Nicht mehr Made by Google: Google zieht den Stecker – diese drei Produkte wurden still und heimlich eingestellt

google 

Google hat gestern Nachmittag auf dem großen ‚Made by Google‘-Event viele neue Produkte vorgestellt und vieles, teilweise unter neuem Namen, in die nächste Generation gebracht. Aber es wurde auch die Axt geschwungen, denn einige Produkte der vergangenen Jahre, in die man teilweise sehr große Hoffnungen gesetzt hat, wurden wortlos eingestellt und aus dem Google Store entfernt. Dazu gehört leider auch der unbegrenzte Speicherplatz bei Google Fotos.


Google hat die neuen Pixel 4-Smartphones vorgestellt, bringt als interessantes und smartes Zubehör die Pixel Buds 2 Kopfhörer auf den Markt und hat auch in puncto Chromebooks ordentlich nachgelegt. Zwar wird das Gerät nicht auf den deutschen Markt kommen, zumindest vorerst, aber das Pixelbook Go konnte grundlegend mit seinen Features überzeugen. Natürlich dürfen wir auch das Smart Home nicht vergessen, in das die Google-Fans nun schon bald den neuen Nest Mini Smart Speaker sowie das Router-Paket Nest Wifi stellen können.

made by google produkte

Natürlich finden auf der großen Bühne im Wohnzimmer-Design nur die Neuerungen und positiven Aspekte Platz und die negativen Dinge werden eher ausgespart. Dass zum Beispiel der kostenlose unbegrenzte Speicherplatz bei Google Fotos gestrichen wurde, hat es natürlich nicht auf die Bühne und auch auf kein Werbeplakat geschafft. Dass stattdessen ein dreimonatiges Probe-Abo für Google One angeboten wird, ist natürlich in der Werbung zu finden. Aber es gibt auch Produkte, die einfach aus dem Sortiment verschwunden sind, weil sie nicht funktioniert haben.

There hasn’t been the broad consumer or developer adoption we had hoped, and we’ve seen decreasing usage over time of the Daydream View headset. We noticed some clear limitations constraining smartphone VR from being a viable long-term solution. Most notably, asking people to put their phone in a headset and lose access to the apps they use throughout the day causes immense friction.

Das prominenteste Beispiel ist das Daydream Headset für die Virtual Reality. Google hat dieses jedes Jahr aktualisiert und verbessert, aber wirklich interessiert hat das Niemanden. Im vierten Jahr hat man nun die Konsequenzen gezogen und das Produkt vollständig eingestellt. Konsequenterweise ist auch die Daydream-Unterstützung mit den Pixel 4-Smartphones nicht mehr gegeben. Wer also ein älteres Headset besitzt, sollte auch die älteren Pixel-Smartphones in Ehren halten.



pixel buds

Google hat die neuen Pixel Buds 2-Kopfhörer vorgestellt, die direkt für Begeisterung gesorgt haben – obwohl sie eine hohe Zahl auf dem Preisschild haben und erst in einem halben Jahr verfügbar sein werden. Das liegt vor allem daran, dass sie ganz objektiv „schöner“ sind als die Produkte der Konkurrenz. Gleichzeitig hat Google aber auch den Stecker beim Vorgänger gezogen, der keine großen Erfolge feiern konnte. Die Pixel Buds der ersten Generation wurden eingestellt und sind nicht mehr verfügbar.

Zu guter Letzt wurde auch die smarte Kamera Google Clips eingestellt, weil sie ohnehin niemals eine große Rolle gespielt hat und auch nur auf wenigen Märkten verfügbar war. Die Technologie hat es in weitere Produkte geschafft und ist heute unter anderem in der Google Kamera-App enthalten. Dass es keinen Nachfolger gegeben hat, war keine große Überraschung, aber es zeigt, dass Google auch bei Hardware gerne experimentiert.

Mehr zu Made by Google
» Made by Google 2019: Das war das große Hardware-Event (Pixel 4, Nest Wifi, Nest Mini, Pixelbook & mehr)

» Aktionen im Google Store: 10 Prozent Rabatt für Google One-Abonnenten & Gratis Smart Display zum Pixel 4


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.