Google Docs & Spreadsheets
Bisher haben sich die Auswirkungen des JotSpot-Kaufs eher in Grenzen gehalten - trotzdem haben Google und auch JotSpot selbst die Übernahme damals als großen Schritt bezeichnet. Die Integration scheint aber in der finalen Phase zu sein und so dürfte sich Docs & Spreadsheets demnächst zu einer Wiki-Plattform entwickeln. Erste Hinweise darauf gibt es im Spreadsheets-Sourcecode.In der neuesten Spreadsheets-Version finden sich in einer JavaScript-Datei folgende Einträge:
'Share with everyone:' 'Share with everyone at ' + ph0 + ':' 'Anyone can view this document at:' 'Anyone at ' + ph0 + ' can view this document at:' 'Allow anyone to edit'
Bisher bieten sowohl Docs als aus Spreadsheets die Möglichkeit Dokumente mit mehreren Personen gleichzeitig zu arbeiten - allerdings erst auf Einladung. Alle außen stehenden könnten - bei entsprechenden Rechten - die Dateien nur ansehen. Das entspricht natürlich nicht den Bedingungen eines Wikis - also muss eine Möglichkeit geschaffen werden dass jede Person jedes Dokument bearbeiten kann.Und genau die Möglichkeit die Dokumente für jedermann im Bearbeitungsmodus zu öffnen wird im nächsten Release hinzugefügt werden. Dabei dürfte es sich um eine erste Integration von JotSpot handeln die für die gesamte Produktreihe noch sehr interessant werden könnte. Die editierbaren Dokumente könnten in so gut wie jedes Angebot eingebaut werden und so die Zusammenarbeit von vielen Personen stark fördern. Gemeinsame Kalender, Dokumente, Tabellen, Webseiten, Fotos,... das kann noch interessant werden :-D-- Das einzige Problem was ich bei Wikis sehe ist der Vandalismus. Bei riesigen webseiten wie Wikipedia mag das Problem nicht so groß sein, schließlich wird es sofort von einigen tausend Usern bemerkt und rückgängig gemacht. Aber wenn ich jetzt sagen wir mal ein GWB-Wiki eröffne dann sehen das vielleicht ein paar hundert Personen am Tag - und da lässt sich Vandalismus und Spamming natürlich nicht mehr ausschließen...Möglich wäre jetzt natürlich auch dass Google eine eigene Wiki-Plattform aufbaut die intern natürlich sehr viel besser geparst werden kann als Wikipedia. Google liebt Wikipedia, und da es nicht übernommen werden kann bleibt natürlich nur die Alternative sich ein eigenes Wiki aufzubauen. Wer weiß, vielleicht wird es eines Tages die Googlepedia geben die mit der Wikipedia konkurrieren kann - ich würde mich freuen.» JavaScript-Datei[Google OS]
AJAX Search API
Nach der Einstellung der SOAP Search API ist die AJAX Search API ein wichtiger Baustein in Googles Geschäftsmodell geworden - klar dass diese dann weiter verbessert und ausgebaut werden muss. Neben dem Web und den Bildern kann diese Suche unter anderem auch Videos und die Maps durchsuchen, und demnächst kommt auch noch die Buchsuche mit dazu.Einen Hinweis für die baldige Integration der Buchsuche in die Search API hat Haochi von Googlified in einem Teil des Quellcodes der API gefunden:
function GbookSearch() { GSearch.call(this); this.k="book"; this.u="/GbookSearch"; this.ia="http://books.google.com/books" }
Gefunden wurde dieser Ausschnitt in der Datei uds_compiled.js.Die weitere Integration von neuen Suchtypen macht die Search API natürlich attraktiver, aber leider immer noch nicht komfortabler. Ich denke es steckt schon ein konkreter Plan hinter der Einstellung der alten API und der Ersetzung durch das AJAX-Pendant, hier sollen jetzt alle möglichen Suchen gebündelt und jedem Webmaster zur Verfügung gestellt werden. Das klingt natürlich ganz nett, aber so lange der Webmaster die Darstellung nicht 100%ig an seine Bedürfnisse anpassen kann dürfte es lange dauern bis sich die API durchsetzt.Ein weiterer Schritt für dieses fertige Modul wird wohl auch die baldige Integration von Werbung in den Suchergebnissen sein. Die Googler werden abwarten bis die API akzeptiert und weit verbreitet ist, und dann kommen die ersten AdSense-Banner...[Googlified]
Picasa
Da haben die Googler soviel Arbeit und Zeit in Picasa gesteckt und haben dabei ein kleines Detail vergessen. Leider enthalten die meisten EXE-Dateien META-Angaben die einige Informationen über die Software enthalten. Die einzelnen Einträge sind soweit völlig okay, nur scheinbar hat Google diese lange nicht mehr geändert...Picasa PayloadSowohl die Versionsnummer 1.0.0.1 ist nicht mehr ganz so aktuell, als auch der originale Dateiname der Software. Original erstellt wurde das Projekt also als payload - was das wohl bedeuten kann :-D Vielleicht nahm das ganze als Dialer seinen Anfang der gegen Bares Fotos anzeigen konnte .pUm die Daten zu sehen müsst ihr nur die Eigenschaften der setup.exe aus dem Picasa-Verzeichnis ansehen.Einträge: Dateiversion:1, 0, 0, 1 Firma: Google Inc. Interner Name: Picasa Authenticode Build Originaldateiname: payload.exe Produktname: Picasa Produktversion: 1, 0, 0, 1 Sprache: Englisch (USA)[Googlified]
Google CheckOut
Garett Rogers hat sich mal wieder einen Quellcode zur Brust genommen und nach Erweiterungen gesucht. Diesmal hat er einige Zeilen in Google CheckOut entdeckt die auf einen baldigen Start außerhalb von Amerika hinweisen. Leider ist Deutschland und Österreich bisher nicht mit dabei - hoffen wir, dass er diese Zeilen einfach nur übersehen hat...In folgenden Ländern soll CheckOut demnächst zur Verfügung stehen: » Kanada » Vereinigte Arabische Emirate » Island » Kirchengemeinden (?) » Area (?)Was heißt Kirchengemeinden? Im Vatikan oder was? - Eher unwahrscheinlich. Und Area heißt wohl Area 51, Aliens scheinen zahlungskräftige Kunden zu sein ;-)» Posting bei Garett
Google Talk + Orkut
Die gestrige Meldung zur Talk-Integration in Orkut hat sich mittlerweile bestätigt. Zwar nicht von offizieller Seite, und daher ohne Starttermin, aber daher von programmiertechnischer Seite: Im Sourcecode von Google Talk finden sich Textstellen die ohne Zweifel für die baldige Orkut-Integration gedacht sind.Folgende Textstellen finden sich im Quellcode: » orkut » New Feature! Chat with your orkut friends. » View orkut Profile » Change how your orkut friends are shared with Google Talk. » Send scrap. » %s has written you a scrap entryDamit ist nun auch der letzte Zweifel ausgeräumt und zumindest Talk ist für den Start bereit. Interessant ist auch dass man auf einen neuen Eintrag im Gästebuch hingewiesen wird - dies übersteigt die Fähigkeit eines normalen Messengers, der sich nur auf Chats und eMails beschränkt. Eventuell kann mit Talk demnächst das ganze Orkut-Konto verwaltet werden.[Googlified]Nachtrag: » Talk-Orkut-Seite online + 2 neue Funktionsankündigungen
Jaja der Garett :-D Da ist das Google Notebook gerade mal einen Tag draußen, schon hat er 3 Funktionen gefunden die das Notebook bald erhalten dürfte. Dabei handelt es sich um die Einbindung von Gadgets, einen Bilder-Upload und eine Google Mail-Integration.Gadgets Gadgets überall, Google Desktop, Personal Homepage und seit neuestem auch der Page Creator. Überall sind die Gadgets mittlerweile zu finden, da dürfen sie natürlich auch nicht im Notizblock fehlen. Eine Integration halte ich zwar nicht wirklich für sinnvoll, aber lassen wir uns mal einfach überraschen was Google da wieder bastelt.Bilder-Upload Der Upload von Bildern wäre natürlich sehr wünschenswert, diese Funktion hatte ich eigentlich schon vor dem Start erwartet, aber dann war es doch noch nicht integriert. Aber wie es scheint rüstet Google nach, es fehlt wohl noch an Server-Kapazitäten. Das GDrive ist also nicht mehr weit...Google Mail-Integration Im Quellcode taucht der Codename "Caribou" auf, dies war der Codename für Google Mail, als es noch in der Testphase war. Das bedeutet wohl, dass bald nicht nur Termine, sondern auch Notizen zu eMails hinzugefügt werden können. Eine interessante Möglichkeit, könnte durchaus nützlich sein - wenn Google es richtig anstellt, und das werden sie ;-)» Artikel bei Garett Rogers » Google Notebook