Im vergangenen Jahr hat Google eine Reihe von Produkten rund um das Thema Payment unter dem Dach von Google Pay zusammengefasst und setzt seitdem vor allem auf die internationale Verbreitung der Marke - auch in Deutschland. Dafür sind vor allem Kooperationen mit großen Partnern wichtig, die die Reichweite des Produkts erhöhen - jetzt kommt ein neuer dazu. Ebay hat angekündigt, dass Google Pay ab Anfang April auf der Shoppingplattform akzeptiert wird.
Google vs. eBay hatte angekündigt nur noch PayPal bei Zahlungen zu erlauben. Mehrere Unternehmen haben sich bei den australischen Wettbewerbsbehörden beschwert und gegen die Pläne gewettert. Die Australian Competition & Consumer Commission (ACCC) hat einen Teil der Teil ihrer Korrespondenz mit den Beschwerdeführern veröffentlicht. Das Word-Dokument hatte den Namen "ACCC Submission by Google re eBay Public 2.DOC". Die Wettbewerbshüter haben reagiert und das Dokument umbenannt. Google Checkout ist bei eBay verboten. Vor einem Jahr hatte eBay das Werben mit Google AdWords beendet, aber den Boykott wieder beendet. [Winfuture]
Talk + Skype Wieder einmal sind Gerüchte aufgetaucht, dass Google die eBay Tochter Skype kauft. Laut einigen Berichten würde Google 6 Milliarden Dollar (in etwa 3,8 Milliarden Euro) bezahlen. Bereits im Dezember 2007 hat Winfuture darüber berichtet, dass eBay die VoIP-Software verkaufen wolle, da die Erwartungen nicht erfüllt wurden. Skype könnte man dann mit Google Talk verknüpfen. Aber auch eine Integration in Grand Central wäre denkbar. Google Mail und Google Talk/Skype wären nach jetzigem Stand dann die größte Kommunikationsplattform. Schon im August, als Google eine Partnerschaft mit eBay startete, hatten wir über eine solche Integration berichtet. Desweiteren ist Skype seit November 2006 im Google Pack zu finden. [Winfuture]
CheckOut Als Zahlungsdienst im Web sind PayPal von eBay und Google Checkout große Konkurrenten. Um Google den Spaß zu vermiesen hat eBay nun Google Ceckout als Zahlungsmittel in Auktionen ausgeschlossen. Der eBay Specher Hani Durzy kommentierte die Maßnahme damit, dass der Dienst zu neu sei, um als zuverlässig zu gelten. Auch eine Reihe weiterer Bezahlsysteme hat eBay in diesem Zuge aus der "Accepted Payments Policy" explizit ausgenommen. Ich nehme mal grob an, hier in Deutschland würde diese Regelung gegen geltendes Wettbewerbsrecht verstoßen. Aber mit dem Thema werden sich sicherlich bald auch Juristen in den USA auseinandersetzen, wenn sich Google oder Kunden darüber beschweren. In der Google Stellungnahme von Google heißt es bisher mit Unverständnis: "Wir können die Entscheidung nicht nachvollziehen. Zahlungen und Transaktionen sind seit Jahren das Herzstück des Werbeprogramms und der Onlinedienste von Google." In Europa gibt es Google Checkout noch nicht, demnach findet sich auch noch kein entsprechender Verweis in den deutschen eBay-Richtlinien. Accepted Payments Policy con eBay in den USA [the unofficial google blog, golem.de, cnet, businessweek, heise.de]
ebay
Zugegeben, der Google-Boykott von eBay war konsequent und hat sehr schön den wunden Punkt von Google gezeigt - nämlich das liebe Geld. Doch anscheinend hat dieser Boykott eBays Besucherzahlen so sehr sinken lassen dass man nun wieder zu den Google-Anzeigen zurückgekehrt ist, laut eigenen Aussagen aber in einem nicht mehr ganz so hohem Umfang und ständiger Werbung bei der Konkurrenz. Nicht nur Yahoo! sondern auch eBay ist in letzter Zeit als einer der wenigen überlebenden der Dot.Com-Blase ins straucheln geraten. Eine weiter sinkende Besucherzahl kann man sich nicht leisten und musste so schon nach ganzen 10 Tagen klein beigeben und zu Googles anscheinend doch recht wichtigem Werbeprogramm zurückkehren. Bei eBay ist man natürlich um Schadensbegrenzung bemüht und hat angekündigt nicht mehr für jedes Keyword Anzeigen zu schalten und auch vermehrt in Anzeigenplätze bei Yahoo!, Microsoft und Ask zu investieren. Jetzt wäre es doch von Google nur konsequent gewesen den CheckOut-Ausschluss in eBays Richtlinien streichen zu lassen bevor eBay wieder werben darf. Auf die Reaktion des bunten Auktionshauses wäre ich gespannt gewesen ;-) » Artikel bei der FAZ [thx to: nbwolf]
Schon seit dem Start von Google CheckOut hat eBay dieses Bezahlsystem auf seinem Portal offiziell verboten, was Google natürlich garnicht gefällt. Um dies zu ändern haben die Googler eine CheckOut-Party geplant die parallel zu einer eBay-Konferenz stattfinden sollte. eBay hat mit einem AdWords-Boykott reagiert - und Google mit der Absage der Party.
Der infoffizielle Erschaffer von Google Mail, Daniel Giersch, meldet sich wieder zu Wort. Damals unterlag Google ihm in einem monatelangem Rechtsstreit um die Marke "Google Mail" bzw. "G-Mail" und musste Google Mail in Google Mail umbenennen - zumindest in Deutschland. Jetzt geht es den Personen an den Kragen die es wagen die Marke Google Mail weiterhin mit Google Mail in Verbindung zu bringen.
Google Pack + Skype
Seit gestern früh befindet sich ein neues prominentes Produkt im Google Pack. eBays VoIP-Service Skype kann nun ebenfalls mit Googles Installationsprogramm auf den PC gebracht werden. Eine offizielle Ankündigung dazu gab es nicht, weder von Google noch von Skype - und auch sonst ist es eine sehr merkwürdige Kooperation. Schon gestern früh hatte ich einen kleinen Stern in meinem Google Update und wurde auf ein neues Produkt hingewiesen. Doch bei einem Klick darauf erschien dann doch noch nichts neues, und jetzt ist es doch da. Skype. Der erste merkwürdige Punkt ist natürlich, dass eBay und Google nicht immer gut Freund waren und mittlerweile schon in direkter Konkurrenz stehen. Der zweite Punkt ist, dass Google eigene VoIP-Pläne hat, und zwar mit Google Talk - oder sind diese jetzt auf Eis gelegt? Ich bin gespannt auf eine offizielle Ankündigung, sofern es diese denn noch geben sollte... Möglicherweise ist dies auch nur eine weitere Vertiefung der Kooperation mit eBay » Google Pack [thx to: colafee]
Google + eBay
Was nach der Kooperation von eBay mit Yahoo unmöglich schien, wurde nun zumindest außeralb der USA doch möglich. Google und eBay kooperieren bei Anzeigenschaltung und dem neuen Dienst "Click-to-Call". Die Vereinbarung läuft erst einmal für 4 Jahre. Für die US-Webseite ebay.com kooperiert eBay bereits mit Yahoo und ist somit für die neuen Pläne mit Google blockiert. Per Click to Call soll der Anbieter direkt per Google Talk kontaktiert werden können, sofern er denn online ist. Dies soll offene Fragen wenige Minuten vor Schluss noch klären können und so zu einer Steigerung der Verkaufszahlen und des Verkaufswertes führen. Außerdem werden Googles AdSense-Banner ab anfang 2007 ebenfalls auf eBay auftauchen. Die Partnerschaft geht aber vermutlich noch sehr viel weiter, so soll die Google Toolbar ab kommendem Jahr mit in Skype integriert sein, was dessen Verbreitung aber nicht mehr sehr viel steigern dürfte, einfach aus dem Grunde weil sie jeder schon auf seinem Rechner hat :-D, außerdem sollen Skype und Google Talk sich demnächst auch verstehen - eine sehr interessante Möglichkeit. Die beiden Unternehmen haben auch in der Vergangenheit schon sehr eng zusammengearbeitet. So war eBay einer der ersten sehr großen Werbekunden von Google der bei praktisch jedem nur denkbarem Keyword Anzeigen geschaltet hat. eBay dürfte sehr stark zur Füllung von Googles Bankkonto beigetragen haben. Doch dies nahm mittlerweile sehr stark ab, und nach dem CheckOut-Verbot dachte man eigentlich dass die Partnerschaft beendet wäre. Was dieses Abkommen in den nächsten Jahren bringen wird ist jetzt noch garnicht abzusehen. Ich halte aber eine Anzeige von Googles Base-Artikeln bei eBay für wahrscheinlich und auch eine eBay-Integration in Froogle und Base wäre nicht undenkbar. Und ein Artikelstandort bei eBay mit einer Google Map wäre ja auch mal was feines. Lassen wir uns überraschen. [Skype Blog, Die Welt, ebay Pressemeldung]
GWB-Dossier Partnerschaften
Ich weiß ja nicht warum das Thema jetzt wieder hochkommt und in vielen Blogs und News-Seiten erscheint, aber da es hier ein Googleblog ist darf es natürlich nicht fehlen. Viele eBayer haben von ihrer bunten Auktionsseite genug und wollen lieber eine Auktionsseite von der bunten Suchmaschine. Einen Artikel darüber habe ich bereits am 30. Oktober 2005 geschrieben. Schön wäre es, wenn Google sein Auktionshaus irgendwann startet, wenn sie PayPal als Zahlungsmittel komplett verbieten. Wie du mir, so ich dir ;-) » Artikel bei WinFuture [thx to: Sergey]