Google-Boykott: eBay kündigt alle Werbeverträge wegen CheckOut-Streit

Google vs.
Schon seit dem Start von Google CheckOut hat eBay dieses Bezahlsystem auf seinem Portal offiziell verboten, was Google natürlich garnicht gefällt. Um dies zu ändern haben die Googler eine CheckOut-Party geplant die parallel zu einer eBay-Konferenz stattfinden sollte. eBay hat mit einem AdWords-Boykott reagiert – und Google mit der Absage der Party.

Wirklich lieb gehabt haben sich eBay und Google ja noch nie. eBay hegt mehr Ambitionen zu Yahoo! und Microsoft, und plant sogar eine Adsense-Konkurrenz. Zwar soll es eine Kooperation zwischen den beiden Unternehmen geben, aber wirklich viel gesehen haben wir davon noch nicht. Grund genug also für eBay zum nächsten Schlag auszuholen.

Da eBay diese Google-Party zur Überzeugung des eBay-Teams von CheckOut nicht hinnehmen wollte, hat eBay Google einfach mit der einzigen Waffe geschlagen die sie haben – das liebe Geld. Ab sofort wurden ALLE eBay-Anzeigen bei Google temporär gestoppt und Google verliert seinen wahrscheinlich größten und wichtigsten AdWords-Kunden. eBay hat ja im Grunde jedes nur erdenkliche Keyword eingekauft und war auf fast jeder Suchergebnis-Seite zu finden.

Google hat die Party mittlerweile abgesagt und wird wohl Rabatt-Verhandlungen mit eBay aufgenommen haben um den Kunden wieder zurückgewinnen. Ich denke eBay hat hier wirklich ein wenig überreagiert – aber immerhin gewonnen 😉
Warum genau aber nun CheckOut boykottiert wird verstehe ich nicht wirklich… an PayPal kanns nicht liegen, denn andere Online-Bezahlsysteme werden ebenfalls akzeptiert.

» Homepage der Party

[TechCrunch]

Nachtrag:
» Boykott beendet – eBay wirbt wieder mit Google


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google-Boykott: eBay kündigt alle Werbeverträge wegen CheckOut-Streit

  • Was wäre wenn Google Ebay und externe Seite, die für Ebay-Auktionen werben, jetzt komplett aus dem Suchmaschinen Index werfen würde?
    Für wen wäre das wohl schädlicher? 😉

    Aber ich denke das es gar nicht mal so schlecht ist wenn ein Großkunde bei den Anzeigen aussteigt.
    Nun werden nämlich viele Keywords für kleinere Shops/Auktionshäuser wohl wieder etwas billiger und Google könnte es nutzen um neue Kunden von Ihrem Programm zu überzeugen.

    Dadurch würde Google seine Einnahmen in Zukunft auf noch mehr „Schultern“ verteilen und Streitigkeiten mit Kunden würden nicht mehr so ins Gewicht fallen.

  • LOL @ Tom, mit solchen Screens lässt sich sicher auch ein Webprojekt draus machen, nichtmal auf AdSense Anzeigen sind da sicher nicht die einzigsten Dinge, die man dort zu Gesicht bekommt.

Kommentare sind geschlossen.