Google Pay: Ebay kündigt Unterstützung für Googles Zahlungsplattform an – auf allen Plattformen

google 

Im vergangenen Jahr hat Google eine Reihe von Produkten rund um das Thema Payment unter dem Dach von Google Pay zusammengefasst und setzt seitdem vor allem auf die internationale Verbreitung der Marke – auch in Deutschland. Dafür sind vor allem Kooperationen mit großen Partnern wichtig, die die Reichweite des Produkts erhöhen – jetzt kommt ein neuer dazu. Ebay hat angekündigt, dass Google Pay ab Anfang April auf der Shoppingplattform akzeptiert wird.


Google Pay ist vor mittlerweile mehr als einem halben Jahr in Deutschland gestartet und stieß von Beginn an auf sehr gegensätzliche Welten: Die begeisterten Nutzer und die sturen Banken. Letzte hebelt man mittlerweile mithilfe der Unterstützung von PayPal aus, auch wenn es bei diesem weiteren Zwischenschritt schon einmal Sand im Getriebe geben kann. Nun kündigt eine weitere große Plattform ihre Unterstützung an.

google pay ebay

Ebay hat nun angekündigt, dass ab Anfang April Google Pay als Zahlungsmittel auf der eigenen Plattform akzeptiert wird – und das gleich im vollen Umfang. Eine regionale Einschränkung gibt es nicht: Google Pay und eBay werden in allen Ländern miteinander kooperieren, in denen beide Plattformen zur Verfügung stehen. Außerdem wird Google Pay sowohl auf dem Desktop, auf der mobilen Webseite als auch in der Smartphone-App zur Verfügung stehen. Mehr geht in diesem Fall nicht.

Voraussetzung für die Unterstützung eines Zahlungsdienstleisters ist es laut eBay, dass die Nutzer ganz einfach auf der Plattform des Auktionshauses zahlen können, ohne diese verlassen zu müssen. Und das bietet Google Pay.

Google Pay provides users with a fast, simple and secure way to pay online. Offering Google Pay as a form of payment is another significant step toward providing our customers with more choice in their payment options, and creating an experience that is tailored to personal preferences.

Google Pay ist bei weitem nicht der erste Partner, denn auch Konkurrent Apple Pay ist bereits an Bord. Ebay setzt auf eine große Auswahl an Partnern, Google Pay wird also nicht das letzte Produkt dieser Art sein. Dennoch ist es für Googles Zahlungsplattform ein weiterer großer Schritt, denn international spielt eBay noch eine sehr große Rolle.



Ausgerechnet PayPal wird bei eBay langfristig nicht mehr als Zahlungsmittel zur Verfügung stehen und zwischen Mitte 2020 und 2021 von der Plattform entfernt. Das ist zwar noch eine lange Übergangszeit, aber eBay wappnet sich nun bereits darauf, die wohl noch immer populärste Marke zu verlieren. Es ist aber auch gut möglich, dass sich bis dahin noch etwas ändert und PayPal dennoch auf der Plattform bleibt. Zumindest über Umwege ist man ja dank Google Pay weiterhin verfügbar.

Interessant ist das alles vor allem dann, wenn man die Geschichte kennt: PayPal war lange Zeit eine eBay-Tochter und sogar Voraussetzung für die Zahlung bei eBay – weswegen die verkündete Trennung im vergangenen Jahr sehr überraschend war. Aber auch zwischen Google und eBay sah es nicht immer rosig aus. 2007 – ja, es ist schon 12 Jahre her, wurde Googles erste Zahlungsplattform Checkout gestartet, die von Beginn an von eBay boykottiert wurde. Das waren aber auch noch die Zeiten von Google Base (kennt das noch jemand?) & Co, in denen Google plötzlich in unzählige Märkte vorgedrungen ist. Dass man jetzt doch zusammen arbeitet zeigt, dass sich die Zeiten geändert haben.

Für beide Plattformen dürfte die Zusammenarbeit wertvoll sein, denn es gibt neben den drei großen Marken Apple, Google und PayPal international kaum ein anderes Angebot. Regional, vor allem in Asien, gibt es natürlich weitere Giganten, aber eben noch nicht international. Es wäre lediglich Amazons Zahlungsplattform zu nennen, aber bevor eBay Amazons Payments unterstützt, muss die Hölle zufrieren. Und bis Google Pay bei Amazon unterstützt wird, lernt der Teufel noch Eislaufen.

» Ankündigung bei eBay

Siehe auch
» Google Pay in Österreich: Erster Hinweis auf einen baldigen Start von Googles Bezahllösung


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.