Services for Websites Google versucht mit einem weiteren Programm seine Präsenz auf Servern und Webhostingpaketen auszubauen: Nachdem Hoster ihren Kunden bereits die Google Apps quasi hinterherwerfen können, wird das ganze jetzt unter neuer Marke jetzt auch auf 3 weitere Dienste ausgeweitet: Unter dem Label "Google Services for Websites" können Hoster die Webmaster Tools, Custom Search und AdSense in ihre Administrationsoberflächen integrieren. Während die User mit den Apps for Websites ihren täglichen Büro-Alltag online auf der eigenen Domain erledigen können, spricht man mit den Services for Websites eher Administratoren an. Die Google-Tools sollen via API direkt in die Administrationsoberfläche der Domain integriert werden und diese dadurch zusätzlich erweitern. Mit wenigen Klicks sollen User sich bei den Webmaster Tools anmelden und diese verwalten können um mehr über die eigene Webseite und deren Status zu erfahren. Eine eigene Suchmaschine soll innerhalb weniger Sekunden mit Custom Search gebastelt und das fertige Projekt dann mit AdSense monetarisiert werden - und das alles innerhalb der Administrationsoberfläche. Warum allerdings Analytics in dieser Liste fehlt ist mir nicht ganz klar - wird vielleicht noch nachgerüstet. Der nächste Schritt für Google wird wohl sein, eine komplette Administrationsoberfläche für Server zu schaffen und diese Software den Hostern anbieten. In Punkto Administration, dessen Funktionalität und deren Benutzerfreundlichkeit könnten viele Unternehmen wirklich Nachhilfe gebrauchen. Von der Einheitlichkeit der Oberflächen will ich mal garnicht reden... » Google Services for Websites » Ankündigung im Google-Blog
YouTube Alle zwei bis drei Wochen wird YouTube gewartet. In dieser Zeit ist YouTube teilweise nicht erreichbar. Gestern hat Google eine solche Wartung durchgeführt und dabei einige Updates eingebaut. Darunter ein neues Design, HD-Links und ein neuer Uploader. - Ein neuer Uploader war seit September im Betatest. Seit Dezember zeigt dieser in einer Stautsleiste an wie viele Prozent eines Videos hochgeladen sind. Diesen Uploader nimmt YouTube nun aus der Betaphase und stellt den Flash-Uploader allen zur Verfügung. Im Gegensatz zum bisherigen Uploader kann man bis zu 10 Videos gleichzeitig hochladen. Dabei kann man bspw. die Beschreibung zum Video auch während des Uploads eintragen. - Wer direkt auf ein HD-Video Video verlinken will, muss nun nicht mehr auf fmt=22 zurückgreifen. Man muss ab sofort nur &hd=1 an die URL zum Videos auf YouTube anhängen und schon wird das Video in HD angezeigt. - Laut Google ist auch Twitter bei den Share-Optionen neu. (Dachte, dass es das schon länger gibt) Mit diesem ist es ganz einfach ein Video über Twitter zu teilen. Im Tweet ist der Titel des Videos enthalten und logischerweise ein Link. Dieser Link wird noch nicht automatisch gekürzt, was Google aber noch ändern will. - YouTube EDU ist eine Sammlung von einigen Channels, die sicher der Bildung verschrieben haben. - Die mobile Version von YouTube wurde stark verbessert. - Wer seinen YouTube Account mit einem Google Konto verknüpft hatte, musste beim Anmelden immer zwei Seiten aufrufen. Dies hat sich jetzt geändert. Der Login für einen einzelnen YouTube Account und für Nutzer, die ihren Google Account verwenden, ist jetzt unter einem "Dach" zusammengefasst: - Die Videoseite wurde etwas umgestaltet. Nun wirkt diese aufgeräumter. Dabei hat Google auf des Feedback von uns Nutzer gehört. Viele fanden diesen Teil unübersichtlich. Google hat nun die Tabs Kommentare und Statistik & Daten entfernt. Letzteres ist nun ausklappbar über den Kommentaren. Die Links sind etwas kleiner und wirken so dezenter. - Sponsored, Promoted and Featured Videos wurden umbenannt. Neu ist nun Spotlight Videos, Promoted Videos und Featured Videos. In Spotlight Videos sind Videos, die YouTube als Highlights hervorheben will. Promoted Videos sind von Partner bezahlte Videos. Als Featured Videos bezeichnet Google Videos, die derzeit häufig angeschaut werden. Außerdem soll es bei der Verwaltung von Freunden demnächst ein größeres Update geben. [thx to: Daniel]
iGoogle Nach den Artist Themes, den Causes Themes und den kürzlich speziell für Deutschland veröffentlichten Bundesliga Skins gibt es mit den Gaming Themes nun noch mehr hochwertige Hintergründe für iGoogle. Unter den Skins ist Super Mario, Sims 3, World of Warcraft, Zelda, Wii Sports und noch viele mehr. Wer möchte, dass sich seine Theme jeden Tag ändert, sollte diese nutzen. » Gaming Themes
Street View Trotz einiger offener Fragen mit den Datenschützer von den Bundesländern und der EU wird ab morgen wieder in Deutschland für Street View fotografiert. Dies sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel der dpa. Im Herbst 2008 hatte man die Aufnahmen abgebrochen. Dies lässt sich jedoch nicht auf die Kritik aus Schleswig-Holstein zurückführen. Viel mehr macht Google nur Aufnahmen wenn das Wetter gut ist. Keuchel betonte, dass es keine Livebilder sind und man durch eine spezielle Software Gesichter und Kennzeichen verwischt. Wer möchte, dass sein Haus in Street View nicht zu sehen ist oder meint, dass man ihn auf den Bildern, die erst nach Monaten online gehen, erkennt, soll das Formular nutzen, dass bei jedem Street View Bild verlinkt ist. Wie man das jetzt werten kann, ist mir nicht klar. Möglicherweise könnte es sein, dass die Gespräche mit den Datenschützer erste Früchte tragen und man nun wieder wegen des hoffentlich besser werdenden Wetter fotografiert. [thx to: bernd]
Docs Google hat heute ein Feature in allen drei Teilen von Google Docs veröffentlicht. Mit Drawing kann man einige Grafiken online erstellen und in Dokumente, Tabellen und Präsendationen einfügen. Es ist das Feature, das vor wenigen Wochen entdeckt wurde. Zu erreichen ist das Feature jeweils über das Insert Menü. Hier wählt man dann Drawing aus. Es öffnet sich ein weiteres Fenster. Hier kann man dann entweder eine Form einfügen oder man Zeichnet frei Hand. Laut Google Docs Blog wird hierbei auf den Standard SVG gesetzt, was von fast allen Browsern unterstützt wird. Lediglich der Internet Explorer kommt mit dem Format überhaupt nicht zurecht. Hier wird VML verwendet. Alle Objekte können gedreht und beschriftet werden. Im Gegensatz zu Paint oder Paint.net ist es aber möglich diese Beschriftungen auch wieder ohne größeren Aufwand zu entfernen. Jedes Element kann so gedreht werden wie man will. Viele Formen lassen sich zudem anpassen. So kann man aus dem lachenden Smiley einen traurigen machen. Es gibt ungefähr 100 vorgefertigte Formen.
Chrome Google hat heute Google Chrome 2.0.171.0 im Dev-Channel veröffentlicht. Diese Version bringt wieder neue Features mit. Zum einen ist das eine neue FTP Implementation zum anderen ein neues Bookmarkmenü. FTP: Für die neue FTP-Implementation lässt sich über die Kommandozeile --new-ftp aktivieren. Leider wird danach bei mir keine ftp:// Seite mehr geladen, daher kann ich keinen Screenshot liefern, ob sich auch an der Optik etwas geändert hat. Neues Bookmarkmenü Wem die Bookmarkleiste in Chrome immer noch zu viel Platz wegnimmt, sollte beim Google Chrome 2.0.171.0 die Kommandozeile --bookmark-menu einfügen. Diese bring einen weiteres Menü neben die Adresszeile. Hier werden alle Lesezeichen angezeigt. » Release Notes
Google Mail Better Google Mail ist eine Firefox-Erweiterung, die einige Scripte zusammenfasst. Nachdem die Beta von Google Chrome 2.0 User Scripts unterstützt, hat Lifehacker eine spezielle Version veröffentlicht. Bis man zum Beispiel die Anzahl der Spams verschwinden lässt, muss man einige Schritte machen. User Script in Chrome aktivieren. 1. Installiert die Beta oder eine Dev-Version von Google Chrome 2.0, falls das noch nicht geschehen ist. 2. Öffne bei XP %USERPROFILE%Lokale EinstellungenAnwendungsdatenGoogleChromeUser DataDefault bzw. bei Vista %USERPROFILE%AppDataLokalGoogleChromeUser DataDefault 3. Erstelle dort einen Ordner namens "User Scripts" 4. Als nächstes muss fügt bei der Google Chrome Verknüpfung --enable-user-scripts hinzu. Klickt hierfür mit der rechten Maustaste auf eine Chrome Verknüpfung und wählt Eigenschaften aus. Bei Ziel hängt ihr an ...chrome.exe --enable-user-scripts an. Wichtig ist hierbei, dass zwischen .exe und --enable ein Leerzeichen ist. 5. Nach einem Neustart von Google Chrome ist User Script aktiviert. Jetzt ladet das Better Google Mail zip herunter. Extrahiert alle Dateien in den User Script Ordner, den ihr zuvor erstellt habt. Nun sollten die Scripte in Google Mail funktionieren. Wenn Ihr eines davon nicht nutzen wollt, müsst ihr es nur aus dem Ordner löschen. » Lifehacker » Dokumentation zu User Scripts in Chrome
Larry PageSergey BrinEric Schmidt Die drei höchsten Googler, Gründer Larry Page und Sergey Brin sowie der Google Chef Eric Schmidt bekam auch 2008 nur einen Gehaltsscheck in der Höhe von 1$. Diese drei haben 29,2 Millionen (Page), 28,6 Millionen (Brin) bzw. 9,4 Millionen Aktien von Google. Page hat nach dem aktuellen Kurs von Google (337,72$) ein Vermögen von mindestens von 9,86 Milliarden Dollar. Die Page, Brin und Schmidt verzichten seit dem Börsengang im August 2004 auf ihr Gehalt. Stattdessen lassen sie sich einen symbolischen Dollar auszahlen. Schmidt bekannt 2008 noch eine halbe Million Dollar zusätzlich für Sozialversicherungen und Reisekosten. [afp]
Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen YouTube und Warner Music sind im Dezember gescheitert. Kurz vor Weihnachten das US-Unternehmen damit begonnen, seine Musikvideos von YouTube zu löschen. Nun wurde bekannt, dass Warner auch Videos löscht, die mit Musiktitel unterlegt sind deren Rechte das Major Label hält. "Wir und unsere Künstler teilen die Verärgerung der Community, dass bestimmte Inhalte nun nicht mehr verfügbar sind", sagte Konzernsprecher Will Tanous und schob den YouTube Betreibern den schwarzen Peter zu. Diese generieren mit Material von Fans Geld. Für das Material müsste man Nutzungslizenzen zahlen. Mithilfe des von Google erstellten Tools will Warner nun jedes Video löschen, das Rechte von Warner enthält. [winfuture]