Personal Homepage Branding: Mein T-Online

Verfasst von Jens am 17. März 2007 |

T-Online
Auf Wunsch bietet Google seine Personal Homepage für Firmen an und nimmt ein entsprechendes Branding vor, wie am Beispiel von Dell sehr gut zu sehen ist. Erstmals – soweit mir bekannt ist – hat Google seine Personal Homepage jetzt auch außerhalb des eigenen Servers komplett gebrandet und angepasst. Der erste Kunde heißt: T-Online.

Unter dem Namen Mein T-Online kann sich jeder Benutzer, auch Nicht-T-Online-Kunden, seine Webseite mit den jeweiligen Modulen individuell zusammen stellen, diese anpassen und natürlich frei verschieben. Die Module werden allesamt von T-Online angeboten und führen meist zum jeweiligen T-Portal dass dann mit noch mehr Informationen aufwarten kann.

Von Google ist bei diesem Branding, bis auf das Logo, nicht mehr viel übrig geblieben. Höchstens am 3-Spalten-Layout und der Umrandungsgrafik beim verschieben kann man noch erkennen wer hier Technologie-Lieferant gewesen ist. Die Module sind komplett zensiert, es werden nur von T-Online gewünschte Module angezeigt und die Geschwindigkeit der Seite sowie die Übersichtlichkeit lässt sehr stark zu Wünschen übrig.

Mein T-Online gefällt mir zwar überhaupt nicht, aber ich finde die Idee diese Seite „outzusourcen“ sehr gut. Schon jetzt wird bei den Google Apps für jeden User noch eine zweite individuelle Startseite angeboten und demnächst könnte Google diese Techologie auch für alle weiteren Webseiten anbieten. Mit einer entsprechenden API sollte das eigentlich nicht so schwer sein. Ich bin gespannt ob so etwas eines Tages kommen wird.

» Mein T-Online

[heise]

Mehr

GWB geht offline

Verfasst von Jens am 17. März 2007 |

Keine Sorge, nicht für immer nur für einige Stunden 😉
Heute Nacht, laut all-inkl zwischen 2:00 und 7:00 Uhr, zieht der GWB auf einen schnelleren Server um – denn so langsam geht die Performance unter der ständig steigenden Besucherlast ja wirklich in die Knie…

Mehr

Google Rebang offiziell gestartet: Mischung aus Trends & Zeitgeist

Verfasst von Jens am 16. März 2007 | 1 Kommentar

Google Rebang
Anfang des Monats kam heraus dass es sich bei dem geheimen rebang-Eintrag um eine chinesische Zeitgeist-Version handeln könnte. Jetzt ist das ganze in der chinesischen Version offiziell gestartet und stellt eine Mischung aus dem Zeitgeist und Google Trends dar – eine interessante Kombination.

Google Rebang
Da die Chinesen lieber finden statt suchen müssen ihnen die Informationen natürlich vor der Nase serviert werden, und genau das tut Google Rebang. Die Daten werden aus den Suchen der anderen User generiert und zeigen auf einen Blick welche Themen gerade das Land und die Mitbürger bewegen.

In einzelne Kategorien eingeteilt werden stündlich aktualisierte Charts von Suchanfragen gezeigt. So kann man z.B. auf einen Blick sehen welcher weibliche Star gerade sehr oft gegooglet wird. Wie die Googler es dem Algorithmus beigebracht haben zu erkennen zu welcher Kategorie welche Suchanfrage gehört bleibt mir aber ein Rätsel.

Außerdem, ein Relikt aus der „alten“ Suchmaschinenwelt aber bei Google noch ganz neu, wird über der Webseite eine Liste mit Live-Suchen angezeigt die die Suchanfragen der letzten paar Sekunden anzeigen. Aktueller geht es wohl nicht mehr 😉

» Google Rebang
» Google Rebang – übersetzung

[Googlified]

Mehr

Neue Suchmaschine: Powerset will Googles Marktführerschaft

Verfasst von Jens am 16. März 2007 | 5 Kommentare

Powerset
„Alle zehn Jahre kommt etwas daher, das den Markt auf den Kopf stellt“ sagt der Chef einer noch in Entwicklung befindlichen Suchmaschine. Google feiert im nächsten Jahr seinen 10. Geburtstag, da wird es also Zeit dass es durch etwas neues abgelöst wird – meinst zumindest das Team des Suchmaschinen-Startups Powerset.

Powerset brüstet sich zur damit einen Algorithmus zu besitzen der der Suchmaschine zu ein wenig Intelligenz verhilft. Während Google und alle anderen Suchmaschine stur nach den gesuchten Wörtern in einem Text suchen soll Powerset die Eingabe des Users verstehen und ihm in sekundenschnelle die benötigte Antwort geben.

Sucht man bei Google nach „Who acquired IBM?“, spuckt die Suchmaschine über 1 Million Ergebnisse aus die zwar alle 3 Wörter beinhalten aber liefert nicht unbedingt die eigentliche Antwort – die muss sich der User noch selbst zusammenstellen. Sucht man bei Powerset nach der gleichen Anfrage werden nur 4 Ergebnisse geliefert, dafür enthalten diese aber die korrekte und benötigte Antwort.

Klingt natürlich erstmal sehr beeindruckend, aber einen öffentlichen Test gibt es bisher noch nicht. Erst im Sommer diesen Jahres will Powerset mit einer ersten Version an den Start gehen und Google die Marktführerschaft nehmen. Wenn das ganze so funktioniert wie es die Gründer beschreiben muss sich Google wirklich warm anziehen, aber ich persönlich glaube nicht an diese Technik…

Die Suchmaschine wird vielleicht einige Fragen beantworten können, aber auch nur dann wenn die Antwort vorher einprogrammiert worden ist. Ich schließe natürlich nicht aus dass es irgendwann tatsächlich mal einen intelligenten Algorithmus geben wird, aber ich glaube nicht dass es heute schon soweit ist. Am Ende ist es doch nur ein Programm dass stur die Suchabfrage analysiert und ohne „nachdenken“ Ergebnisse ausspuckt.

Aber lassen wir uns überraschen ob wir von Powerset noch etwas hören werden… Weitere Details gibt es im SPIEGEL-Artikel.

» Artikel bei SPON

Mehr

Blog-Eintrag bestätigt Existenz von Google Presently

Verfasst von Jens am 16. März 2007 |

Google Docs & Spreadsheets
Ob Googles neues Präsentationstool Presently tatsächlich existiert konnte bisher nicht zweifelsfrei bewiesen werden. Durch den Blog-Eintrag einer ausgewählten Testperson bekommt das Gerücht aber jetzt immerhin wieder neue Nahrung. Der Blog-Eintrag beweist dass das Tool zu Docs & Spreadsheets gehören wird.

Folgender, kurzer, Blog-Eintrag beweist wieder einmal die Existenz von Presently:

1. Log in to writely-testing
2. Open a new presentation
3. Insert text above the slide title
4. Observe the text above the slide title is displayed below in view presentation

Daraus geht hervor dass Google eindeutig an einem Präsentationstool bastelt und dass es in das D&S-Netzwerk integriert wird. Der Projektname „Writely-Testing“ lässt darauf schließen dass die Entwicklung dieses Tools schon vor der Writely-Übernahme durch Google begonnen hat.

Ich denke jetzt ist es bis zur endgültigen Veröffentlichung nicht mehr weit, zumal der Online-Office-Markt zur Zeit sehr stark wächst und Google natürlich ein ganzes Portfolio von Anwendungen braucht. Und wenn die Powerpoint-Präsentationen gleich online weltweit verfügbar sind ist das natürlich ein sehr großer Vorteil. Ich frage mich nur wie sich das neue Tool im Produktnamen machen wird – Google Docs & Spreadsheets & Presently? Wohl kaum… vielleicht kommt jetzt endlich das „Google Office“ 😀

» Blog-Eintrag

[Google OS]

Mehr

AJAX Search API: Blog-Bar für die eigene Webseite

Verfasst von Jens am 16. März 2007 |

AJAX Search API
Analog zur News-Bar der AJAX Search API gibt es jetzt auch eine Blog-Bar für die eigene Webseite. Dabei handelt es sich um eine kleine einzeilige Leiste mit der man sich die aktuellen Themen aus der Blogosphäre via Blogsuche auf die eigene Webseite oder den eigenen Blog holen kann.

Die einzigen Angaben die zur Generierung der Blog-Bar benötigt werden ist ein Titel, die Suchworte die in den betreffenden Postings auftauchen müssen und natürlich die URL der eigenen Homepage – wegen des API-Keys. Neben der horizontalen Blog-Bar kann man sich auch eine vertikale Leiste erstellen lassen die natürlich sehr viel mehr Informationen erhält und mehrere Beiträge gleichzeitig sowie Auszüge aus deren Inhalt anzeigen kann.

Und so sieht die Blog-Bar aus:
UPDATE: Funktioniert leider nicht…Wordpress filtert falsch :-(

» Blog-Bar erstellen
» Ankündigung im AJAX Search API Blog

Mehr

Google Reader ersetzt einige Links durch Buttons

Verfasst von Jens am 16. März 2007 | 2 Kommentare

Google Reader
Dass Buttons mehr auffallen als Links ist bekannt, und jetzt kam diese Information auch beim Google Reader-Team an. Einige Links zur Steuerung des Readers wurden jetzt durch Buttons ersetzt und verbessern damit das gesamte Look & Feel des Readers. Neue Buttons oder Funktionen sind aber leider nicht dazugekommen.

Durch Buttons ersetzt wurden die Links:
» Mark all as reader
» Refresh
» View Settings
» Feed Settings
» Add Subscription

Hier noch ein Vergleich der Links und Buttons:
Alt:
Google Reader - Links

Neu:
Google Reader - Buttons

[Googlified]

Mehr

Google anonymisiert Server-Logs nach 18-24 Monaten

Verfasst von Jens am 15. März 2007 | 5 Kommentare

Google hat eine Änderung an seinen Datenschutzrichtlinien vorgenommen. Ab sofort werden die von Google gesammelten Server-Logs nach 18-24 Monaten soweit anonymisiert das kein einzelner User mehr zurückverfolgt werden kann. Der Zeitraum von 18-24 Monaten ist gesetzlich vorgegeben und muss daher eingehalten werden, warum Google die Daten nach diesem Zeitraum aber nicht einfach löscht ist unbekannt.

Mehr

Google Mails Speichercounter tickt weiter bis 2012

Verfasst von Jens am 15. März 2007 | 5 Kommentare

Google Mail
Anfang des Jahres hat Garett Rogers herausgefunden dass Google Mails Speichercounter am 1. April diesen Jahres stoppen wird. Sofort gab es Spekulationen dass bei Google der Speicherplatz knapp wird oder umgekehrt ab dem 1. April unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung steht. Aber keines von beiden trifft zu, und der Counter tickt erstmal wieder bis zum 1. April 2012.

Die Geschwindigkeit des Counters wurde nicht verlangsamt oder erhöht sondern tickt weiterhin mit 0,4 zusätzlich MB am Tag nach oben. Dabei ergebibt sich in den folgenden Jahren folgender verfügbarer Speicherplatz:
» 1. April 2007: 2835 MB
» 1. April 2008: 2980 MB
» 1. April 2009: 3125 MB
» 1. April 2010: 3270 MB
» 1. April 2011: 3415 MB
» 1. April 2012: 3560 MB

Na da sind wir ja beruhigt dass uns der Speicherplatz nicht ausgehen wird 😉 Allerdings weiß ich nicht ob ich noch ganze 5 Jahre mit dem Speicherplatz auskommen werde – bis dahin könnte es dann doch knapp werden…

[Google OS]

Mehr

Blogger ersetzt Docs & Spreadsheets in der QuickNavigaton

Verfasst von Jens am 15. März 2007 | 6 Kommentare

Neue QuickNavigation
Die Googler basteln schon wieder an ihrer QuickNavigation herum. Seit gestern nachmittag ist der Link zu Docs & Spreadsheets verschwunden und wurde durch einen Link zu Blogger ersetzt. Seltsamerweise wurde diese Navigation nur bei Google Mail geändert, bei D&S sieht das Menü aus wie eh und je. Kommt jetzt endlich die anpassbare QuickNavigation?

Wie die QuickNavigation jetzt aussieht seht ihr oben, und so sah sie bis gestern aus:
QuickNavigation

Die Integration von Blogger in dieses Menü ist natürlich eine gute Sache und könnte die User vielleicht daran erinnern mal wieder etwas für ihren Blog zu tun. Aber warum Google Office aus dem Menü entfernt worden ist, ist mir unverständlich. Gerade dieser Markt ist doch DIE Zukunft und Google sollte alles daran setzen auch den letzten Benutzer in diese Applikation zu locken – aber vielleicht sind es auch wieder nur Testzwecke.

Ich wünsche mir jetzt endlich die anpassbare QuickNavigation bei der ich selbst auswählen kann welche Dienste hier erscheinen und welche nicht. Natürlich wäre auch eine DropDown- oder Scroll-Liste nicht schlecht, so dass das schöne Design nicht durch eine zu große Liste zerschossen wird. Aber ich denke das diese Anpassungsmöglichkeit nie kommen wird und sich die Googler das Recht vorbehalten dem User hier die Links zu zeigen die sie möchten.

Mehr

Neuer Blog: Google Webmaster-Zentrale Blog

Verfasst von Jens am 15. März 2007 | 1 Kommentar

Google Webmaster Zentrale
Und wieder einmal gibt es einen neuen Google-Blog: Der neue Google Webmaster-Zentrale Blog beschäftigt sich, wie sein amerikanisches Pendant, mit allen Tipps, Tricks und Neuerungen rund um die Webmaster Zentrale. Viel würde ich mir hier aber nicht erwarten, sondern nur eine Übersetzung der amerikanischen Postings. Als eines der ersten Google-Blogs werden hier übrigens auch Kommentare erlaubt.

» Google Webmaster Zentrale
» Liste der Google-Blogs

Mehr

GTalk Gadget für die Personalisierte Startseite

Verfasst von Jens am 15. März 2007 | 2 Kommentare

Auf der personaliserten Startseite kann man nun auch mit GTalk chatten. Nicht mehr extra Google Mail öffnen, um die Leute zu sehen , die gerade online sind. Bereits auf dem ersten Blick und ohne Anwendungen wie GTalk für Windows installieren zu müssen, kann man nun Suchen und chatten.

Das ganze haben die Macher gleich zusammen mit der Erklärung in einem kleinen YouTube Video zusammengefasst:

Außerdem werden Links auf YouTube Videos gleich durch das entsprechende Video selbst ersetzt, so dass der Empfänger es sich direkt ansehen kann. Das ganze Gadget kommt im iPhone-Style daher, so dass neue Fenster nicht übereinander aufpoppen sondern „nebenan“ angezeigt werden und man so durch die einzelnen Fenster scrollen kann. Das Gadget ist übrigens eine Flash- und keine AJAX-Applikation, eine Trendwende?

Mit diesem Gadget dürften jetzt auch die Gerüchte ausgeräumt sein, dass Google sein Talk-Programm vergessen hat und es vor sich hin vegetiert 😉 Durch die Möglichkeit Gadgets in di eigene Homepage einzubinden ist jetzt auch das wahr geworden was Garett vor einigen Tagen vermutet hat – Google Talk auf jeder Homepage, sehr praktisch.

» Google Talk Gadget hinzufügen
» Ankündigung im Google-Blog

[Official Google Blog, Googlified, Google Blogscoped, ZDNet]

Mehr

Viacom verklagt YouTube auf 1 Milliarde Dollar

Verfasst von Jens am 14. März 2007 | 7 Kommentare

Nick + MTV vs. YouTube
Jetzt wird es ernst: Der Kampf der Medienfirmen gegen YouTube geht mit immer höheren Schadensersatzforderungen in immer neue Runden. Der Medienriese Viacom (MTV, Nick) fordert von YouTube bzw. Google jetzt einen Schadenersatz von 1 Milliarde $ und will dies mit einer Klage vor dem Bezirksgericht New York erreichen.

Zwar hat Google mit Viacom nicht unbedingt nur schlechte Geschäfte gemacht, man beachte z.B. die Viacom-Sendungen bei Google Video, aber in letzter Zeit ist Viacom eher schlecht auf Google und YouTube zu sprechen. YouTube ist zwar innerhalb von wenigen Tagen der Forderung 100.000 Videos zu löschen nachgekommen aber das scheint Viacom jetzt nicht mehr zu reichen.

Laut einem Viacom-Sprecher befinden sich auf YouTube immer noch knapp 160.000 Musikvideos die über 1,5 Milliarden mal angesehen worden seien und damit ganz massiv die Geschäfte von Viacom schädigen – da ist eine Milliarde Schadensersatz durchaus angemessen. Natürlich…

1. handelt es sich sicherlich nicht um 160.000 verschiedene Musikvideos, sondern viel mehr wohl um Videos die einige hundert mal von verschiedenen Usern hochgeladen worden sind – denn YouTube hat sehr viel doppelten Content, das verringert die Zahl schonmal sehr drastisch auf vielleicht einige tausend.

2. Verdient Viacom selbst mit Musikvideos kein Geld, von MTV mal abgesehen. Musikvideos sind immer ein Verlustgeschäft für die Produzenten und stellen nur Werbespots für die Single und das jeweilige Album da. Und Viacoms Musiksender wie MTV und VIVA strahlen in den letzten Jahren eh sehr viel mehr Sendungen als Musikvideos aus – so wichtig können die Clips also garnicht mehr sein.

3. Eine Milliarde Dollar ist doch eine sehr astronomische Summe die wohl kaum den eigentlichen Schaden bezeichnet sondern vielleicht wunderbar in Viacoms Bilanzen passen würde. Eher sollte Google Geld von Viacom verlangen dass sie so „Zitat: massiv“ für die Songs und die dazugehörigen Musikvideos werben – andere wären glücklich drüber…


Egal wie unsinnig diese Klage auch ist, Viacom wird am Ende gewinnen, Google zahlt die Milliarde, andere Medienriesen ziehen nach, Google schließt oder verkauft YouTube… wäre nicht das erste mal.

[heise, tagesschau]

Mehr

AJAX Search API durchsucht jetzt auch YouTube

Verfasst von Jens am 14. März 2007 | 2 Kommentare

Google Code + YouTube
Die Videosuche der AJAX Search API wurde gestern um die Suchfunktion für YouTube erweitert und bietet damit jedem Webmaster endlich auch die Möglichkeit, Videos der beliebten Plattform auf die eigene Webseiten zu holen. Schon seit Ende Januar durchsucht Google Video YouTube.

Im September letzten Jahres haben die Googler die Video-Suche noch um die GSVideoBar erweitert mit der man sich eine Reihe von Videos auf die eigene Webseiten holen kann. Bisher beschränkte sich das auf das Material von Google Video. Mit der neuen Suche kann jetzt auch eine ganze Reihe von YouTube-Videos auf der eigenen Webseite eingebunden werden.

Eigentlich birgt die Integration so einer Suchfunktion und der dazugehörigen Ergebnisse ein sehr großes Potenzial für jede Webseite, aber bisher habe ich noch keine einzige Webseite gesehen die eines der AJAX-Suchen von Google einsetzt. Scheinbar möchte kein Webmaster seine Besucher verlieren und auf fremde Webseiten locken – verständlich.

» Ankündigung im AJAX Search API Blog

Mehr
Seite 670 von 832««...1020...669670671...680690...»»