Wear OS 4: Google kündigt neue Smartwatch-Plattform an – viele neue Apps, Backups, Watch Faces und mehr

wear 

Während der gestrigen Google I/O-Keynote haben Smartwatches keine Rolle gespielt. Dennoch hat man im Anschluss abseits der großen Bühne das neue Betriebssystem Wear OS 4 angekündigt, das später in diesem Jahr starten und einige neue Features mitbringen soll. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen reichen von schnelleren Updates über neue Funktionen bis hin zu kommenden Apps und noch einfacher gestaltbaren Watch Faces.


wear os smartwatch io

Gefühlt hat die Wear OS-Weiterentwicklung an Schwung verloren, doch diesen will man offenbar wieder aufnehmen und hat rund um die Google I/O das neue Betriebssystem Wear OS 4 in Aussicht gestellt. Zwar gab es noch keine offizielle Präsentation und man hat auch keinen Zeitpunkt oder neue Geräte angekündigt, aber dafür schon sehr tief in die Feature-Kiste blicken lassen. Die Plattform wird einige Verbesserungen erhalten, hauptsächlich geht es aber um das Ökosystem.

Viele neue Apps und Watch Faces
Die Google Home-App für Wear OS soll verbessert werden und viele Möglichkeiten bringen, die bisher nur am Smartphone oder anderen Geräten nutzbar waren. Dazu gehören zahlreiche Kontrollmöglichkeiten, die Unterstützung für die Nest Doorbell und mehr. Als Highlight hat man den baldigen Start von WhatsApp für Wear OS angekündigt, Spotify wird neue Features mitbringen und auch GMail sowie der Google Kalender sollen eigene Smartwatch-Apps erhalten. Auch Peloton wird Neues bringen.

Neues gibt es auch bei den beliebten Watch Faces, die dank einer neuen, gemeinsam mit Samsung entwickelten, Plattform noch einfacher zu entwickeln sein sollen. Man schafft das Watch Face Format, das auf XML basiert und somit einfacher als bisher das Erstellen neuer Ziffernblätter ermöglichen soll. Es ist daher davon auszugehen, dass die ohnehin schon große Auswahl bald noch mehr ansteigt. Die Watch Faces benötigen außerdem weniger Produktpflege und Updates.




wear os by google logo cover

Wear OS-Verbesserungen
Hauptsächlich will man das Ökosystem wachsen lassen, aber auch rund um das Betriebssystem selbst stehen wohl kleinere Verbesserungen an: Man will die Akkulaufzeit verlängern, die Stabilität erhöhen und auch an der Performance-Schraube drehen. Also die üblichen Verbesserungen, die nicht wirklich neue Features bringen. Ein Highlight soll es sein, dass die Spracherkennung weiter verbessert und beschleunigt wird und dass die gesamte Smartwatch-Umgebung als Backup in der Cloud angelegt und beim Einrichten wieder abgerufen werden kann. So wie man das seit vielen Jahren vom Smartphone kennt.

Diese und viele neue Funktionen will man in den nächsten Monaten ankündigen und auf die eigenen Smartwatches sowie die Samsung-Smartwatches bringen. Von anderen Herstellern ist schon gar keine Rede mehr, sodass Wear OS wohl auch in den kommenden Monaten eine Google-Samsung-Veranstaltung bleiben wird, während andere Marken eher eine Nebenrolle spielen. Die Pixel Watch 2 hat man auch in diesem Wear OS-Ausblick noch nicht angekündigt und somit bleibt weiter das Fragezeichen, ob die Pixel Watch 2 kommt oder nicht.

Letzte Aktualisierung am 26.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket