Pixel Fold: Innendisplay öffnet sich nur mit Widerstand auf 180 Grad + Kamerabuckel erschwert Nutzung

pixel 

Google hat vor einigen Tagen das Pixel Fold vorgestellt und wird das Smartphone erst in einigen Wochen auf den Markt bringen, doch erste Tester konnten das Foldable schon jetzt für einen kurzen Zeitraum begutachten. Dabei ist aufgefallen, dass zumindest eines der Werbeversprechen des faltbaren Smartphones kaum zu halten ist: Das Smartphone öffnet sich nicht zu 180 Grad und könnte mit diesem Winkel auch nicht in allen Situationen optimal genutzt werden.


pixel fold

Das Pixel Fold wurde am Mittwoch offiziell vorgestellt und kann schon jetzt für die Auslieferung Ende Juni vorbestellt werden. Während der Präsentation des Geräts sowie in den folgenden Pressemeldungen war davon die Rede, dass sich das Smartphone zu 180 Grad voll aufklappen lässt und in den „Tablet-Modus“ geht. Selbst auf der großen Bühne wurde das erwähnt, sodass man es wohl für ein wichtiges Merkmal hält. Aber tatsächlich scheint das nicht der Fall zu sein.

Glaubt man den ersten Schnelltestern, die das Smartphone nur für einen kurzen Zeitraum unter Aufsicht ausprobieren konnten, öffnet sich das Gerät je nach Messung zu 176 bis 178 Grad. Das ist nah dran und mit bloßer Hand sicherlich nicht mehr zu spüren, aber dennoch nicht die versprochenen 180 Grad. Von der Seite betrachtet wird das deutlich, siehe obiges Foto. Die Tester gaben aber auch an, dass das Scharnier zwar bei 176 bis 178 Grad einrastet, aber mit etwas Druck auf die 180 Grad gebracht werden kann. Das soll allerdings etwas Kraftaufwand mit zwei Händen erfordern und ist sicherlich nichts, was man seinem 1900 Euro-Gerät zumuten will.

Aber selbst wenn man es zu 180 Grad aufklappt, zeigt sich, dass das nicht in allen Situationen praktisch ist – auch das könnt ihr auf obigem Bild sehen. Denn während sich auf der rechten Seite der Kamerabuckel befindet, ist auf der linken Seite nur das flache Frontdisplay. Daher liegt das Smartphone alles andere als stabil auf dem Tisch und kann nicht ohne Wackler bedient werden. Für die Nutzung auf einem flachen Untergrund sind die ~178 Grad daher sogar besser geeignet.




Laut Aussagen der Google-Ingenieure kommt dies durch die Nutzung des einrastenden Scharniers zustande, das in mehreren Zwischenstufen stoppen und die Form sicher halten kann. Mit einem solchen sind 180 Grad wohl nicht ohne weiteres notwendig. Das gilt aber auch für die Konkurrenz von Samsung oder Oppo, die ebenfalls nicht auf 180 Grad kommen. Das wäre auch kein großes Problem, aber wenn man diese Angabe explizit mehrfach erwähnt, dann sollte man diese auch halten können.

Wir dürfen auf die ersten ausführlichen Testberichte gespannt sein, was die Stabilität des Scharniers betrifft, denn dieser mechanische Teil ist längst mehr in den Fokus gerückt als das Display, welche diese Faltvorgänge ohne Probleme aushalten.

» Pixel 7a: Googles neues Smartphone im Teardown – ein Blick auf die inneren Werte + leichte Reparierbarkeit

» Pixel 7a, Pixel Tablet, Pixel Fold: Googles neue Geräte vorbestellen – alle Preise und Aktionen in der Übersicht

Letzte Aktualisierung am 16.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel Fold: Innendisplay öffnet sich nur mit Widerstand auf 180 Grad + Kamerabuckel erschwert Nutzung"

  • Die Leistung vom kabelosem laden ist einfach nur lächerlich für so ein teueres Gerät. Maximal 7.5 Watt. Für mich ein Dealbraker. Das aufladen mit Kabel wird wohl auch keine neuen Rekorde aufstellen.

Kommentare sind geschlossen.