Zahlreiche Leaks rund um das Pixel 3 XL: Wird es in diesem Jahr kein kleines Pixel 3 geben?

pixel 

Anfang Oktober wird Google zum dritten mal das große Made by Google-Event abhalten und wieder eine ganze Armada an neuer Hardware präsentieren – das darf schon als sicher gewertet werden. Auch in diesem Jahr stehen vor allem die Pixel-Smartphones im Fokus – allen voran das Pixel 3 XL. Und nach einer fast schon unüberschaubaren Anzahl von Leaks der großen Version, muss man sich langsam fragen, ob es das kleine Modell überhaupt noch geben wird.


Die Informationen und Leaks rund um die neue Google-Hardware 2018 fließen schon jetzt in Strömen. Neben den Pixel 3-Leaks, um die es in diesem Artikel gehen soll, haben wir auch schon Informationen über folgende weitere Produkte:

Doch ausgerechnet über das Pixel 3-Smartphone in der Nicht-XL-Variante gibt es nicht mehr als heiße Luft und Spekulationen, während es für alle anderen zuverlässigere Quellen oder handfeste Informationen gibt.

pixel 3 xl

So wie viele andere Smartphone-Hersteller auch, hält sich Google bis zur endgültigen Präsentation neuer Hardware mit Informationen – macht dabei aber einen schlechteren Job als die Konkurrenz. Oder das Marketing einen besseren Job, kann man sehen wie man will. Auch in diesem Jahr wollen sich die Pixel-Smartphones wohl wieder den Titel als meistgeleaktes Produkt verdienen und sind derzeit auf dem besten Wege dahin. Allerdings dürfen wir nicht von der Mehrzahl sprechen.

Seit Google im Jahr 2010 erstmals in den Smartphone-Markt eingestiegen ist, gab es in jedem Jahr EIN neues Smartphone, das jeweils die Nachfolge des Vorjahresmodells angetreten hat. Im letzten Jahr der Nexus-Serie gab es dann mit dem Nexus 5X und dem Nexus 6P erstmals zwei Modelle – mit denen man wohl die zukünftige Ausrichtung des eigenen Smartphone-Programms testen wollte. Denn in den folgenden beiden Jahren gab es mit dem Pixel & Pixel XL sowie dem Pixel 2 & Pixel 2 XL ebenfalls zwei Smartphones.

Seltsamerweise sprach man dennoch häufig im Singular und wenn man nicht unbedingt Google-Fan ist, könnte man glatt übersehen, dass es ZWEI Pixel-Smartphones gab. Die kleinen Modelle standen dabei allerdings jeweils im Schatten ihrer großen Brüder – auch wenn sie sich vergleichsweise ebenso großer Beliebtheit erfreuten.



Schauen wir einmal auf die wichtigsten Pixel-Leaks

Ausnahmslos alle Leaks betreffen die XL-Variante. Die einzige Information zum Pixel 3 stammt aus dem Monat Juni und bestand lediglich aus einem Renderbild, das ANGEBLICH auf Grundlage des echten Modells erstellt wurde. Die wenigen bekannten technischen Daten hoben sich lediglich bei der Gehäuse- und Displaygröße voneinander ab. Das war es dann aber auch schon – kann man auch eher als Spaß oder Würfelspiel eines Grafikers abtun.

Die XL-Variante taucht nun nicht nur ständig bei Leaks auf, sondern ist sogar in der Öffentlichkeit zu sehen – und zwar wohlgemerkt in verschiedenen Ländern, mit verschiedenen Personen und in verschiedenen Varianten. Selbst ein Review ist bereits Online. Mit jedem XL-Leak sinkt dabei die Wahrscheinlichkeit eines Zufalls, dass das kleinere der beiden eben noch nicht aufgetaucht ist. Viel mehr muss man langsam davon ausgehen, dass dieses Smartphone es nicht über die Planungsphase hinaus geschafft hat bzw. niemals geplant war.

Je länger man darüber nachdenkt, desto nachvollziehbarer wäre diese Entscheidung auch: Das kleinere Modell stand bei beiden Pixel-Generationen im Schatten des Großen und wurde praktisch als kleiner Anhang des Großen wahrgenommen. Natürlich sind die kleinen Modelle weiterhin sehr gute Smartphones, aber wenn man eben zur gleichen Zeit ein Gerät vorstellt, das um den Deut besser ist, dann muss man sich nicht wundern, wenn es sich nicht ganz so gut verkauft. Auch, wenn das Größere etwas teurer ist.

Gut möglich, dass Google einer Wertung der viel diskutierte Riesen-Notch beim Pixel 3 XL entgehen möchte und lediglich ein Modell auf den Markt bringt, das bis auf diese Aussparung und das größere Display praktisch keine Unterschiede zum kleineren Bruder aufweisen würde. Gerade, da man die Produktion nun in die eigene Hand nimmt, möchte man das Risiko wohl erst einmal gering halten.



Natürlich kann es auch tatsächlich ein riesengroßer Zufall sein, dass das kleinere der beiden Modelle noch nicht geleakt wurde. Es wäre denkbar, dass lediglich das XL an ausgewählte Personen/Unternehmen zum Test verteilt wurde, da es mit dem kleineren eben nahezu baugleich ist. Es könnte dann also tatsächlich einmal eine Überraschung geben, da man das Smartphone so lange wie nur möglich unter Verschluss gehalten hat.

Weiterhin ist zu bedenken, dass all die Leaks auch teilweise gesteuert sein könnten – denn das Marketing hat auch solche Aufnahmen längst als Instrument entdeckt. Da Google in diesem Jahr die (das) Smartphone(s) selbst produziert und so viel Kontrolle wie nie zuvor übernimmt, kann man das sehr viel besser steuern als in den Jahren zuvor. Die Teil-Übernahme von HTC hat auch dafür gesorgt, dass man das gesamte Team In-House hat.

Außerdem wäre es möglich, dass man durch diese verstärkte Kontrolle das Risiko senken und sich erst einmal auf ein Modell konzentrieren möchte. Vielleicht sind viele Kräfte schon jetzt auf das Jahr 2019 gebündelt, in dem die Notch möglicherweise wieder verschwindet und neue Technologien zum Einsatz kommen. Schlussendlich werden wir es erst Anfang Oktober erfahren – aber es ist ja nicht mehr lang 🙂

Zu guter Letzt gibt es noch Gerüchte über mehrere weitere Pixel-Smartphones, die möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen könnten – möglicherweise also die Samsung-Strategie mit gleich drei Flaggschiffen pro Jahr. Was glaubt ihr? Wird es ein Pixel 3 geben?

» HTC-Übernahme: Googles Hardware-Chef verspricht große Innovationen für die Pixel-Smartphones
» Alle Artikel rund um die Pixel 3-Smartphone(s)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.