Pixel 3 XL: Googles Designer sehen die ‚Notch‘ und das ‚Kinn‘ als notwendigen Kompromiss

pixel 

In dieser Woche hat sich bestätigt, was die meisten schon befürchtet/erwartet/erhofft (bitte selbst das passende Wort einsetzen) haben: Das Pixel 3 XL wird mit Notch-Display auf den Markt kommen, das noch dazu aus dem Hause LG stammt. Laut einem Bericht soll aber auch Google selbst nicht unbedingt von dem Design begeistert sein, hat aber selbst für die dritte Generation keine Alternative gesehen. Bei der Vierten könnte sich das schon wieder ändern.


Die Lücke am oberen Rand des Displays spaltet die gesamte Smartphone-Fraktion in zwei Teile – und nicht nur die Nutzer. Einige Hersteller möchten unbedingt aufspringen, das iPhone X-Design kopieren und zeigen, „dass wir das auch können“. Andere hingegen zeigen, dass sie auch ohne diese zwei Zentimeter auskommen und sich die Hardware-Designer quer stellen, so etwas zu entwerfen. Die Liste der standhaften Hersteller wird zwar stetig kürzer, aber es gibt sie noch.

google pixel 3

Offizielle Informationen zu den Pixel 3-Smartphones gibt es bisher noch nicht, aber die mehrfachen Gerüchte aus mehreren unabhängigen Quellen dürfen als Bestätigung gewertet werden. Jetzt haben sich Insider des Pixel-Teams zu Wort gemeldet, die natürlich anonym bleiben möchten, und haben bestätigt, dass Google wohl genauso von der Notch und dem Kinn (die Aussparung am unteren Rand) begeistert ist, wie viele Nutzer. Aber das soll nicht so bleiben.

In diesem Jahr führt für Google kein Weg an der Lücke vorbei, da nur dadurch das Display über die gesamte Größe gestreckt werden und mit dem Einheitsbild der Konkurrenz mithalten kann. Ein kleineres Display möchte man den Nutzern wohl nicht mehr zumuten, aber die Technologie lässt nichts anderes zu. Schon jetzt darf man das ganze also Kompromiss sehen, über den wir vielleicht in einigen Jahren nur den Kopf schütteln werden.

The notch, or cutout, at the top of the new larger Pixel’s screen won’t be as wide as a similar feature on the iPhone X, but is noticeably taller, according to the people. Google aims to eventually remove the bezels completely in a future Pixel, but is retaining the notch and chin this year to keep stereo speakers on the front of the phone, the people said.



Das Ende der Notch ist bereits in Sicht

lenovo smartphone teaser

Aber der Kompromiss muss natürlich nicht auf Dauer so bleiben. Das Google-Team hofft auf neue Technologien, die es ermöglichen, auf eine solche Aussparung zu verzichten. Und diese sind bereits vorhanden, nur vielleicht noch nicht ganz marktreif. Google hat vor einigen Monaten ein Startup übernommen, das das Display in einen Lautsprecher verwandeln kann. Die Kamera ist ein Problem, kann aber nach heutigen Erkenntnissen ebenfalls im Display versenkt werden bzw. nur ein kleines Loch benötigen.

Die Sensoren lasse sich eventuell an der Seite platzieren oder, genau so wie die Kamera, vielleicht so weit an den oberen Rand des Displays drängen, dass ein „Kinn“ am oberen Rand ausreicht und keine Notch mehr notwendig ist. Dass all so etwas möglich ist, wird vielleicht schon sehr bald Lenovo beweisen (siehe Bild oben). Wann ein solches Smartphone erscheint, ist völlig offen – genauso wie die Frage, ob es dann wirklich so aussieht, wie auf dem Bild.

Meine Prognose: Das erste Unternehmen das es schafft, ein vollflächiges Display ohne sichtbare Lücke auf den Markt zu bringen, wird einen ordentlich Sprung nach vorne machen. Und es wäre doch schön, wenn es sich dabei um die Pixel 4-Smartphones handeln würde. Denn schon vor einiger Zeit hatte das Google HTC-Team große Innovationen versprochen.

[futurezone]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: