YouTube

Zum gefühlten zehnten Mal innerhalb von zwei Jahren hat Google das Design von YouTube überarbeitet. Während unter den letzten Redesign auch teilweise Dinge komplett überarbeitet wurden, gab es aber auch Updates, die nur die Videoseite verändert haben. Das heute Nacht für alle Nutzer online gestellte Update bringt einen neuen Header.

Der neue Header ist deutlich minimalistischer gehalten. Lediglich das Logo und die Suchbox werden mit Bildern verziert. Der graue Balken ist komplett verschwunden.


Welches Design gefällt Euch besser: Das neue oder das alte?
iGoogle

Vor einigen Tagen stellte Google Social Gadgets für iGoogle vor. Mit diesen kann man bspw. gemeinsam eine ToDo-List erstellen, sich Fotos oder Videos empfehlen oder zusammen ein Spiel spielen. Getestet wurde das Ganze mit Nutzern in Australien. Gestern Abend kündigte Google nun an, dass am die Features in der kommenden Woche für alle Nutzer in den USA freischalten wird.



Google hat jetzt insgesamt 19 sogenannte Social Gadgets. Als es letzte Woche in Australien getestet wurde waren es lediglich 9. 
YouTube

Seit heute kann man SPIEGEL TV auch auf YouTube anschauen. Hierfür haben YouTube und der Spiegel einen Premium  Channel eingerichtet. Auf www.youtube.de/spiegeltv kann man Beiträge und Sendungen aus allen SPIEGEL TV Formaten anschauen. Auch Beiträge aus SPIEGEL ONLINE findet man im YouTube Channel.

"Mit unserem Kanal auf YouTube vollziehen wir einen logischen Schritt: Wir verbinden unsere Inhalte mit den interaktiven Möglichkeiten der Plattform und wollen Erfahrungen mit der Reichweite und den Zielgruppen machen", begründet Nabil Moghib, Herstellungsleiter Neue Medien bei SPIEGEL TV, den Start des Kanals.

Andreas Briese, Strategic Partnership Development Manager für YouTube in Deutschland, sagt zum Start, dass die interaktiven Möglichkeiten von YouTube und das SPIEGEL TV-Programmangebot sich ergänzen und gegenseitig bereichern. Davon profitieren sowohl die SPIEGEL TV-Fernsehzuschauer als auch die YouTube Nutzer. SPIEGEL TV setzt Maßstäbe für professionellen TV-Journalismus und deshalb freuen wir uns sehr, SPIEGEL TV als neuen Partner mit seinen hochwertigen Inhalten auf unserer Videoplattform begrüßen zu können."
Google

In den letzten Monaten hat ein großes Team an Googler an der nächsten Version der Google Search Engine gearbeitet. Ziel dieses bis heute geheimen Projekts ist es die Google Suche zu verbessern, den Index zu vergrößern, die Treffergenauigkeit zu erhöhen und die Indexgeschwindigkeit soll gesteigert werden.

Das Update ist ausdrücklich kein neues User Interface, viel mehr wurde einiges unter der Haube ausgetauscht. Jeder der möchte kann die neue Version unter www2.sandbox.google.com selbst testen. Hier wird auch verständlich wieso Google vorab einen Test zu lässt. Die Ergebnisse unterscheiden sich schon in einigen Punkten. Zum Beispiel bei Hansa Stavanger Altes Google - Neues Google. Vor allem bei aktuellen Dingen gibt es einige Unterschiede.

Bei den ersten Test, ist mir aber auch aufgefallen, dass Google die Wikipedia teilweise um 3 oder sogar 5 Positionen schlechter anzeigt. Google wurde in der Vergangenheit einige Male kritisiert, dass die Wikipedia sehr häufig deutlich weiter oben in den Ergebnissen ist, als bei anderen Suchmaschinen. 

Noch ist die Entwicklung nicht abgeschlossen. Wer Google ein Feed liefern möchte soll ganz unten auf Dissatisfied? Help us improve klicken und hier seinen Kommentar eingeben. Hier soll man das Word caffeine mit angeben. 

» Ankündigung
Google Services for Websites

Anfang des Jahres hat Google die Google Services for Websites vorgestellt. Gestern Abend hat Google ein Update veröffentlicht und stellt Hostern weitere Funktionen zur Verfügung. 

Dazu zählen die Google Webelements. Dieser Service macht zum Beispiel das Einbinden von Karten, Videos oder einer Suche kinderleicht. PageSpeed ist ein Tool das helfen soll Webseite zu beschleunigen. Dies hilft dann sowohl dem Kunden, als auch dem Hoster, da er weniger Traffic hat. Auf dieser Seite gibt Google zahlreiche Tipps.
Facebook Friendfeed Diese Meldung hat mich gestern Abend sehr überrascht: Facebook hat sich Friendfeed gekauft. Friendfeed ist Projekt, das von ehemaligen Googler gegründet und entwickelt wird. Unter anderen Paul Buchheit, der einst Google Mail in seiner 20%-Zeit entwickelte, war bei Friendfeed aktiv. Facebook hat laut TechCrunch 50 Millionen $ gezahlt. In den letzten Monaten hat Facebook mehr oder weniger erfolgreich einige Features von Friendfeed nachgebaut. Zum Beispiel Likes und die Anzeige von Updates in Realtime (auch wenn man hier immer auf refresh klicken musste) Friendfeed wird vorerst weiterhin so arbeiten wie bisher, die 12 Frienfeed-Mitarbeiter werden jedoch für Facebook arbeiten und langfristige Ziele festlegen.
Voice

Apple hat vor einigen Tagen die Google Voice App für den iTunes App Store nicht genehmigt. Die Telekomaufsichtsbehörde ermittelt inzwischen. Jetzt wurde bekannt, dass Google die App umschreiben will und Google Voice so doch noch für das iPhone anbieten zu können. Die Nutzer müssten dann auch nicht immer über den Browser die App aufrufen, da sich bei iPhone ja jede Webseite als Lesezeichen direkt auf dem Homescreen speichern lassen.

Die Webapp soll aber der eigentlich geplanten native App in nichts nachstehen. Alle Funktionen sollen auch über die Webapp arbeiten. Inzwischen ist auch bekannt, dass Apple die Anwendung angeblich wegen Verstößen gegen die  Nutzungsbedingungen abgelehnt hat.

[Winfuture]
Chrome
Google hat das Dev-Update dieser Woche veröffentlicht. Die neue Version hat auf Windows und Linux die Versionsnummer 3.0.197.11 und auf Mac 3.0.197.12. Diese Veröffentlichung bringt neben zahlreichen Fehlerkorrekturen auch einige Detailverbesserungen.
So kann man nun von der Download Liste (chrome://downloads) einzelne Downloads entfernen. Dies war einer der ersten Bugs, der nach der Veröffentlichung von Chrome vor gut 11 Monaten erstellt wurde. Der Dialog bei der Installation von Erweiterungen schaut jetzt in etwa so aus wie man ihn haben möchte:
Installation von Erweiterungen
Auf Linux und Mac wurden fast nur Fehler ausgebessert. Bei Linux gibt es zudem einige Änderungen bei der GTK Theme.
» Release Notes