Analytics vergibt wieder viele Einladungen

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 | 1 Kommentar

Google hat seine Serverkapazitäten erhöht und verschickt wieder neue Einladungen für Analytics. Meldet euch also schnell an, wenn ihr noch keinen Account habt aber gerne einen besitzen würdet. Die Freischaltungszeit beträgt, laut Google, derzeit nur 2 Tage.

Es scheint langsam so dass Google die Traffic-Probleme in den Griff bekommen hat und Analytics bald für die gesamte Öffentlichkeit freigeben kann. Doch auch wenn nicht, hat Google selbst durch die Blume einen Trick verraten wie man ohne Einladung an einen Analytics-Account kommen kann:

Man eröffne einfach einen AdWords-Account und hat mit diesem gleich Zugriff auf Analytics, da diese beiden Dienste wohl sehr eng miteinander verknüpft sind. Also falls die Einladungen wieder eingestellt wurden wenn ihr das hier lest, dann meldet euch für AdWords an ;-)

» Analytics: Anmeldung
» AdWords: Anmeldung
» Ankündigung im Analytics-Blog

Mehr

Google Maps: Wo ist Malta?

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 | 13 Kommentare

Vergesst euren geplanten Malta-Urlaub!
Die Insel ist untergegangen und liegt nun im Mittelmeer, und das unter dem Meeresspiegel.
Sagt Google.

Sucht man bei den Google Maps nach Valetta (Hauptstadt von Malta), erhält man zwar fast die richtige Position der Insel, aber auf der Weltkarte ist einfach nur ein großer blauer Fleck – das Mittelmeer. Von Malta ist weit und breit nichts zu sehen. Wechselt man dann zur Sateliten-Ansicht so ist die Insel zwar wieder da, aber die Ortsangabe liegt auch ein klein wenig daneben und zeigt immer noch in das Mittelmeer.

Also ist Malta jetzt untergegangen oder um einige Kilometer nach Westen gewandert?

» Google Maps: Valetta

[Googlified]

Mehr

Phisher entdecken Google Mail – Google filtert

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 | 3 Kommentare

Google Mail-Nutzer aufgepasst, zur Zeit versuchen Phisher euch nach Strich und Faden auszunehmen. In der eMail heißt es, dass man 500 US$ gewonnen hat und sich diese nun überweisen lassen kann. Dabei holen sich die Phisher nicht nur die Zugangsdaten eures Google Accounts sondern auch eine Gebühr von 8,60$ und eure PayPal-Verbindung.

In der eMail heißt es, dass das Geld nur auf ein PayPal-Konto ausgezahlt werden kann, daher muss dieses angegeben werden. Außerdem wird man noch auf eine gefälschte Google Mail-Loginseite weitergeleitet und soll dort seine Zugangsdaten eingeben. Hat man dies getan, wird man dazu aufgefordert den Monatsbeitrag von 8,60$ für “Google Mail Games” zu entrichten. Nur damit sei die Auszahlung der 500$ möglich.

Also wer auf soviele Tricks hereinfällt, dem ist echt nicht mehr zu helfen und der tut mir auch nicht wirlich leid…

ABER!
Jetzt kommt erst das wirklich brisante an dem ganzen Thema, nämlich wie Google darauf reagiert hat. Google Mail sind diese eMails bekannt und sie werden komplett blockiert, so dass sie niemals im eigenen Google Mail-Fach erscheinen. Damit gibt Google zu die eMails schon vorzufiltern, bevor sie durch den eigentlichen Google Mail-Spamfilter gehen.

Es ist natürlich okay wenn Google so etwas herausfiltert, aber ich könnte wetten dass dabei irgendwann auch mal die falschen Mails gefiltert werden, und dies sollte eigentlich nicht so sein. Die Post bringt mir ja auch alles was an mich adressiert wurde und filtert nicht einfach irgendwelche Dinge heraus die ich eh nicht brauche.

Soll heißen, ich würde es gut finden wenn man diesen Vorfilter abstellen und wirklich jede eMail empfangen kann die an einen gesendet wird. Was sagt ihr dazu?

[Süddeutsche]

Mehr

Fotos von Larry Page und seiner Freundin

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 | 9 Kommentare

Früher wurde spekuliert ob Google-Gründer Larry Page mit Googles Produktmanagerin und 1. Frau im Unternehmen Marissa Mayer zusammen ist. Doch diese Gerüchte dürften sich spätestens nach den folgenden Bildern erledigen, die Larry Page mit seiner Freundin zeigen.

Diese Bilder sind schon etwas älter, ich kenne sie zumindest schon ein halbes Jahr lang, aber jetzt sind sie wieder aufgetaucht. Die Frau hat Abschlüsse von Stanford, Oxford und U Penn – also ganz nach Larrys Geschmack ;-)

Larry Page + Freundin

Larry Page + Freundin

Larry Page + Freundin

» Posting im genmay-Forum

Mehr

12 Neue Patente für Google

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 |

Google hat eine Reihe von neuen Patenten zugesprochen bekommen. 12 sind es an der Zahl und kommen hauptsächlich aus dem Bereich der Websuche, den AdSense-Anzeigen und der Erkennung von lokalen Angaben in Dokumenten und Webseiten. Wenn ich sowas aber lese frage ich mich was man eigentlich nicht patentieren lassen kann…

1. Daten und Eigenschaften von Webseiten kategorisieren und bewerten
Das dürfte der Websuche zugute kommen. Aber hierbei gibt es nichts neues, Google benutzt diese Techniken seit eh und je.

2. Werbeanzeigen vorschlagen und anzeigen
Theoretisch könnte sich Google jetzt das Monopol für das Anzeigen von Relevanten Werbebannern einklagen

3. Transportwege suchen
Endlich eine Weiterentwicklung und Veröffentlichung des längst vergessenen Google Transit?

4. Anzeigen-Parameter wie die Größe, Stil und Layout von Anzeigen
Google hat es wohl gewurmt das die AdSense-Anzeigen so oft kopiert wurden

5. Werbungsanzeigen akzeptieren
k.A. was das heißt

6. Lokale Anzeigen und Werbespots generieren und Anzeigen, für mobile Telefone
AdSense-Banner also bald auch auf dem Mobiltelefon. Zukunftsweisend, aber wird nicht auf hohe Beliebtheit treffen

7. Dokumente kennzeichnen
Websuche, läuft auch schon seit eh und je

8. Dokumente anhand des Aufbaus einteilen
Wie 1. und 7., ebenfalls für die Websuche relevant

9. Dokumente nach geografischer Relevanz indizieren
10. Geografische Angaben erkennen
11. Lokale Angaben erkennen und filtern
12. Einzelne lokale Angaben filtern

Das könnte interessant werden, Adressen aus Dokumenten extrahieren und daher erkennen wo dieses Dokumente erstellt wurde, und für wen. z.B. könnte Google Bewerbungsschreiben analysieren und das dann alles auf der Karte darstellen. Das wird ein großer Zukunftsmarkt von Google werden.

[Google Blogoscoped]


GWB-Dossier Patente

Mehr

AdWords API Version 3.0 abgeschaltet

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 |

Vor 2 Monaten wurde es angekündigt, vor einigen Wochen noch einmal daran erinnert und jetzt ist es passiert: Die 3. Version der AdWords API wurde heruntergefahren und wird ab sofort nicht mehr unterstützt. Alle Webmaster die den Umstieg auf Teil 4 verpasst haben sollten sich also spätestens jetzt darum kümmern.

Außerdem ist die API seit jetzt schon 2 Wochen kostenpflichtig und dürfte dadurch wohl auch etwas an Beliebtheit einbüßen – ich bin ja immer noch skeptisch ob dies ein guter Schritt gewesen ist.

Hier die eMail die Google an alle AdWords-Kunden geschickt hat:

Please take note… per our announcement on May 12
(http://adwordsapi.blogspot.com/2006/05/api-version-4-now-available.html),
we will shutdown Version 3 of the API tomorrow.

Please make sure you have migrated your applications to Version 4 in
order to ensure uninterrupted service. You can find more information
about Version 4 (including the release notes) at

http://www.google.com/apis/adwords/developer/index.html.

Sincerely,
The Google AdWords API Team

» Ankündigung im AdWords API Blog

Mehr

Plone-Mitbegründer geht zu Google

Verfasst von Jens am 13. Juli 2006 |

Eines der Gründungsmitglieder des Content Management Systems Plone – Alexander Limi – wird bald seinen neuen Job bei Google antreten. Er wird – Überraschung – für Google neue Benutzeroberflächen entwickeln und ggf. die alten weiter entwickeln und optimieren. Seine Arbeit an dem Plone-Projekt ist durch diesen neuen Job aber nicht gefährdet.

Ab Oktober 2006 wird Google sein Brötchengeber sein und ihn unter anderem auch dafür bezahlen dass er an seinem eigenen Projekt weiter arbeitet. Und wenn Google ihn schon für seine eigene Arbeit bezahlt, kann man davon ausgehen dass es in Zukunft neue Dienste in Richtung Plone geben wird oder dieses CMS in die bestehenden eingebaut wird – der Page Creator wäre doch ein guter Kandidat dafür.

Ein eigenes CMS von Google wäre auch sehr interessant. Wenn es weit flexibel und umfangreich einsetzbar ist, dann könnte es zu einem großen Vorteil von Google werden. Sie könnten die damit erstellten Seiten natürlich viel besser parsen als die Konkurrenz-Suchmaschinen, da sie den internen Aufbau komplett kennen. Mal schauen was da noch so kommen wird.

» Plone

[golem]

Mehr

Google Video endlich auf deutsch

Verfasst von Jens am 12. Juli 2006 | 3 Kommentare

Google Video
ENDLICH! Google Video gibt es jetzt auch in deutsch!
Die deutsche Webseite gleicht der englischen fast komplett, bis auf die Tatsache dass es keine Videos gibt für die man bezahlen müsste und demzufolge auch keine Free Today-Videos. Die Suche nach Videos liefert in dieser Version auch verstärkt deutschsprachige Videos zurück, was eigentlich recht schade ist.

Eine spezifizierte Suche nach Sprache gibt es bisher noch nicht, aber die wäre nach der Internationalisierung des Video-Dienstes jetzt mal an der Reihe. Was außerdem sehr merkwürdig aussieht ist der Button zum emailen, einbetten und bloggen von Videos. Der sieht nicht so schick aus und hat auch keinen wirklich guten Text abbekommen… “eMail Blog”.
Ich habe auch noch einen anderen deutschen Button auf dem Server gefunden:
Dieses Video freigeben

Außer auf deutsch steht Google Video nun auch auf spanisch, französisch, italienisch, niederländisch und polnisch zur Verfügung.

Und weil es so schön ist, binde ich gleich nochmal ein Video hier ein – welches ihr aber schon kennt. Aber mir gefällts halt so sehr :-D

» Google Video
» Ankündigung im Video-Blog

Mehr

Google Maps verbessert Zoom-Funktion

Verfasst von Jens am 12. Juli 2006 |

Die Google Maps gehen einen Schritt weiter auf dem Weg zum “Google Earth im Browser”. Die Anzeige von KMZ-Dateien war der erste Streich, und der zweite folgt zugleich: Das zoomen in den Maps ist stark vereinfacht worden und während des ladens der neuen Bilddaten wird der Kartenausschnitt erstmal digital vergrößert.

Das zoomen funktioniert nun nicht mehr nur mit dem Schieberegler am rechten Rand sondern kann auch komplett mit der Maus erfolgen, und das auf gleich 2 Möglichkeiten: Ein Doppelklick mit der linken Maustaste vergrößert den ausgewählten Kartenausschnitt. Ein Doppelklick mit der rechten Maustaste zoomt wieder eine Stufe heraus.

Außerdem funktioniert der Zoom endlich über das Scroll-Rad an der Maus, welches wohl mittlerweile jeder besitzen dürfte. Und die Maps beachten dabei sogar die Position des Cursors und zoomen an die entsprechende Position heran. Ich finde das Zooming mit dem Mausrad sehr viel komfortabler als es bisher gewesen ist und will es schon jetzt auch nicht mehr missen.

Was auch noch auffällt, ist die Animation des zoomens. Die Bilddaten werden nicht stur neu geladen wie bisher, sondern die Karte wird sofort vergrößert und wird dabei kurzzeitig pixelig – ähnlich wie bei Google Earth. Es ist zwar eine gute Lösung, aber dadurch kommt ein neues Problem auf. Es kann nur jeweils eine Zoom-Stufe verändert werden. Die nächste Änderung ist dann erst möglich wenn die aktuellen Bilddaten neu geladen sind – dies sollte Google noch ändern.

Die Änderungen betreffen nicht nur die Google Maps selbst, sondern auch alle Maps die mit der Maps API erstellt wurden. Administratoren sollten also die neuen Funktionen checken und ihre Karten entsprechend anpassen. Google stellt dafür eine Dokumentation bereit. Außerdem funktioniert zumindest das digitale vergrößern der Bilder bisher nur im IE und im Firefox.

Jetzt warte ich nur noch darauf dass ich hier die Meldung “Google Maps in 3D” verbreiten darf. Und auch ein Online-Speicherplatz für alle Placemarks wäre mal nicht schlecht. Warum Google das bisher nicht eingerichtet hat ist mir ein Rätsel. Zweiteres wird wohl in nächster Zeit kommen, aber die erste Meldung wird noch eine Weile auf sich warten lassen.

» Ankündigung im Maps API-Blog
» Maps API Dokumentation

Mehr

Alle eMails markieren

Verfasst von Jens am 12. Juli 2006 | 3 Kommentare

Bei Google Mail sind zur Zeit Usability-Experten am Werk, zumindest wirkt es so. Nach dem kompletten leeren des Spam- und Papierkorb-Ordners und dem nachträglichem anwenden von Filtern kommt jetzt auch eine Funktion um ALLE Mails mit dem gleichen Laben auszuwählen.

Bisher war es nur möglich höchstens 100 Mails auf einmal auszuwählen und mit diesen zu arbeiten – also labeln, weiterleiten, löschen etc. Diese Zahl resultiert aus der maximalen Länge der Konversationsliste, welche zur Zeit bei 100 liegt. Dann gibt es den Link “Markieren: Alle”, der dann genau die ersten 100 Mails die aktuell zu sehen sind markiert. Doch wenn man 200 seiten eMails hat ist das mehr als unbefriedigend.

Wählt man nun alle eMails aus, und es gibt noch mindestens eine zweite Seite, so erscheint oberhalb der eMail-Liste der Link “All 100 conversations on this page are selected. Select all 490 conversations in XXX”. Dieser Link war sowieso schon längst überfällig gewesen und es ist gut dass er jetzt endlich da ist. Es macht das verwalten der Mails noch einmal leichter.

Es ist schon faszinierend mit was für kleinen Änderungen man seinen Nutzern einen hohen Mehrwert anbieten kann. Auch dass dieser Link nur dann auftaucht wenn er wirklich benötigt ist ist mehr als gut gelöst. Zeige dem User nur das was er wirklich braucht, und das tut Google Mail. Manchmal auch zu gut – wie der lang vermisste Löschen-Button eindrucksvoll gezeigt hat.

[Google Blogoscoped]

Mehr

Galerie der Google Gadget Autoren

Verfasst von Jens am 12. Juli 2006 |

Die Helden der Google Gadget-Szene haben seit gestern eine eigene Heldengalerie. In der Liste “Top Gadget Developers” sind die 25 besten (?) Gadget-Autoren teilweise mit Foto, Beschreibungstexten und ihren erschaffenen Werken für die Personal Homepage aufgelistet.

Wonach diese Liste sortiert ist, wird mir aber nicht so ganz klar. Vielleicht nach der Beliebtheit der erstellten Module, aber wirklich klar wird dies nicht. Die Anzahl der erstellen Gadgets ist es jedenfalls nicht. Praktisch dabei ist, dass die eMail-Adresse der Autoren mit angegeben wurde, das macht das ganze doch nochmal ein Stück persönlicher und gibt uns allen die Gelegenheit Verbesserungen der Module vorzuschlagen.

Leider ist diese Liste auch nirgendwo auf der Personal Homepage oder im Gadget-Verzeichnis verlinkt, jedenfalls habe ich nichts gefunden. Aber vielleicht kommt das noch in den nächsten Tagen.

» Google Gadget Autoren

Mehr

Platypus – GDrive is back!

Verfasst von Jens am 11. Juli 2006 | 4 Kommentare

GDrive
GDrive ist tot! Es lebe GDrive!
Googles Immer-Mal-Wieder-Und-Dann-Doch-Nicht-Online-Festplatte scheint nun endlich bestätigt zu sein. Ein User hat auf ausgerechnet auf einem Writely-Server die Projekt-Seite zum GDrive, genannt Platypus, gefunden. Damit ist es so gut wie sicher, das GDrive kommt.

Bei der Suche nach neuen Writely-Features hat Corsin Camichel einfach mal die URL writely.com/index.html aufgerufen, was eigentlich recht simpel ist – und hat dabei die Startseite des GDrives gefunden. Kurz nach bekannt werden dieser Entdeckung nahm Google die Webseite offline, aber es gibt eine Kopie der Seite im Netz, so dass wir sie uns ansehen können.

Hier die Features vom GDrive – welches für Windows, Mac und Linux verfügbar sein wird:

Storing your files in Platypus has a number of advantages over storing your files on either your C: drive or filer.

Backup. If you lose your computer, grab a new one and reinstall Platypus. Your files will be on your new machine in minutes.
Sync. Keep all your machines synchronized, even if they run different operating systems.
VPN-less access. Not at a Google computer? View your files on the web at http://troutboard.com/p.
Collaborate. Create shared spaces to which multiple Googlers can write.
Disconnected access. On the plane? VPN broken? All your files are still accessible.

Natürlich kann die Seite gefaked sein, aber dass ganze hat sich dadurch so gut wie bestätigt, dass Philipp Lenssen eine eMail an den Mitarbeiter gesendet hat der den Platypus-Bug-Wettbewerb leitet und auch eine Platypus-Bestätigungsmail zurückbekommen hat. Das Projekt existiert also tatsächlich.

Was ich jetzt ein bißchen merkwürdig finde ist die Tatsache dass Google sagt “Your files will be on your new Machine in Minutes” – wie bitte? Kann Google wirklich meine 80 GB Daten die ich hier habe aufnehmen und sie mir in wenigen Minuten zuschicken? Ich glaube da könnte mein Modem und meine Festplatte mehr als heiß laufen. Das könnte bedeuten dass Google nur Dokumente und Fotos auf seinen Servern speichern will – was es im Grunde eh schon tut, Writely, Spreadsheets, Calendar & Picasa sei dank.

Es lassen sich anscheinend auch die Dateien mit anderen Usern teilen. Das klingt natürlich nach einem Paradies für alle Filesharer – aber daran wird Google wohl auch schon gedacht haben und irgendeine Möglichkeit finden dies zu unterbinden.

Jetzt heißt es mal wieder abwarten und Tee trinken und darauf hoffen dass schnell neue Details ans Licht kommen und klar machen was dieses GDrive nun eigentlich ist. Vielleicht ist es auch nur eine Zentrale für die Datenübertragung aller der Dateien die wir eh schon bei Google speichern können. Und zwar Dokumente, Fotos, Tabellen, eMails, Termine, Browser-Einstellungen, Festplatten-Index.

» Screenshot vom Platypus GDrive
» Kopie der Startseite von GDrive
» Artikel von Corsin Camichel
» Artikel bei Google Blogoscoped

GoogleWatchBlog » Themenübersicht: Das lange Warten auf das GDrive

Mehr

Bedeutung der Such-Parameter

Verfasst von Jens am 11. Juli 2006 | 1 Kommentar

Sucht man bei Google via der erweiterten Suche, so kommt am Ende ein ziemlich langer Suchstring bei heraus, selbst wenn man nur wenige Kriterien angegeben hat. Doch was bedeuten diese ganzen Parameter eigentlich alle? Ein User im Google Blogoscoped-Forum hat es herausgefunden und eine ausführliche Liste erstellt. Ich habe sie euch auf deutsch übersetzt.

Hier erstmal die eigentliche Anfrage, “finde Google+Yahoo aber nicht MSN”
http://www.google.de/search?as_q=Google+Yahoo&num=10 &hl=de &btnG=Google-Suche &as_epq= &as_oq= &as_eq=MSN &lr= &as_ft=i &as_filetype= &as_qdr=all &as_occt=any &as_dt=i &as_sitesearch= &as_rights= &safe=images
(Leerzeichen sind nur wegen Darstellungsproblemen eingefügt worden)

Und hier was die Parameter bedeuten
as_q – Wörter die enthalten sein sollen
as_epq – Exakte Suchanfrage, Text muss so in der Webseite enthalten sein
as_oq – Nur ein wort das enthalten sein soll
as_eq – Wörter die nicht enthalten sein sollen
num – Suchergebnisse pro Seite
hl – Sprache
lr – Genauere Spracheinteilung (z.b. Deutschland, Österreich)
btnG – Button der geklickt wurde (99,9% “Google Suche”)
as_ft – Format der Webseite
as_filetype – Dateityp
as_qdr – Zeitraum
as_nlo – Niedrigste Ziffer die gefunden werden soll
as_nhi – Höchste Ziffer die gefunden werden soll
as_occt – Position der Suchanfrage – Titel, Text, Link
as_dt – Keine Ergebnisse von dieser Domain
as_sitesearch – Suche nur auf dieser Domain
as_rights – Lizenz
safe – SafeSearch ein/aus
as_rq – Ähnliche Seite
as_lq _ Links zu dieser Seite
cache – Cache-Version dieser Seite
btnl – Auf gut Glück
q – Suchanfrage

» Posting im Blogoscoped Forum

Mehr

Artikel Bei Base verkaufen – via CheckOut

Verfasst von Jens am 11. Juli 2006 | 1 Kommentar

Google Base + Google CheckOut
Endlich lässt sich hinter dem doch recht sinnlos erscheinendem Google Base ein Sinn erkennen. Mitte November gestartet gab es viel Aufsehen, doch so wirklich etwas anfangen konnte damit niemand etwas. Nach der Verschmelzung von Base und Froogle wird jetzt auch Google CheckOut in Base integriert – und der Sinn hinter Base wird langsam erkennbar.

Google Base soll sozusagen das Hosting-Center für Online-Shops werden, so sieht es zumindest nach dem derzeitigen Stand aus. Erstellt man einen neuen Beitrag bei Base und wählt als Kategorie “Products” aus, so erscheint nun ein kleiner Haken “I accept Google CheckOut”. Aktiviert man diesen, kann eingestellt werden über welchen Weg bei CheckOut bezahlt werden kann – Visa, MasterCard, Scheck usw.

Endlich gibt es also eine richtige Verkaufsfunktion bei Base. Damit wäre das Thema Online-Shopping schonmal betreten, fehlt nur noch der kleine Menüpunkt “Auctions” – und eBay ist dem Untergang geweiht *hrhr*. Leider ist das ganze in der deutschen Version von Base noch nicht integriert – was ziemlich sicher daran liegt dass es CheckOut bisher nur für die USA gibt ;-)

Das einzige was ich jetzt noch merkwürdig finde ist die Verbindung zwischen den 3 Diensten Base, CheckOut und Froogle. Irgendwie muss Google da ein Netzwerk aufbauen oder 2 Dienste komplett miteinander verschmelzen. Alle bieten zwar komplett andere Dinge an, aber gehören einfach so eng zusammen dass man sie nicht länger einzeln lassen sollte.

Mit Froogle findet man Produkte in allen Online-Shops im Web. Mit Base kann man seine eigenen Produkte verkaufen ohne gleich einen Online-Shop einrichten zu müssen und mit CheckOut wird das ganze bezahlt. Ich bin gespannt wie Google das ganze machen wird, sicherlich liegt der Masterplan dafür eh schon wieder in der obersten Schublade.

» Ankündigung im Google Base Blog
» CheckOut in Base integrieren – so gehts


GWB-Dossier Google CheckOut

Mehr
Seite 701 von 783« Erste...1020...700701702703...710720...Letzte »