Die eigene Subdomain bei Google: *.svc-1.google.com

Verfasst von Jens am 06. April 2007 | 3 Kommentare

Gooooooogle
Bekanntlich betreibt Google jede Menge Subdomains, sowohl bekannte als auch unbekannte sowie öffentlich zugängliche und interne. Unter der Subdomain svc-1.google.com ist es, wie Haochi berichtet, sogar möglich jede beliebige Sub-Subdomain einzutragen, alle leiten auf die altbekannte Google-Startseite um.

Die Unter-Subdomain darf aus höchstens 63 Zeichen bestehen, ansonsten hat man aber völlig freie Hand – ob Buchstaben, Zahlen, Punkte oder andere in URLs erlaubte Zeichen – alles funktioniert. Nicht schlecht 😉

» googlewatchblog.google.com

[Googlified]

Mehr

My Maps – Placemarksammlungen mit Google Maps erstellen

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 3 Kommentare

Google Maps
Wie heute früh schon kurz berichtet gibt es bei den Google Maps jetzt die Möglichkeit Placemark-Sammlungen direkt im Browser zusammen zu stellen und diese für andere zugänglich zu machen. Dabei können neben Placemarks auch Linien und Polygone in beliebig vielen „Maps“ erstellt werden. Der KML-Export für Google Earth macht die ganze Sache dann perfekt.

Übersicht - My Maps
In der linken Sidebar direkt neben den Maps erscheint jetzt der Link My Maps mit dem sich jeder eigene Karten erstellen kann. Auch in jeder Infoblase die bei den Maps auftaucht erscheint jetzt neben „From here“ und „To here“ der Link „Save to my Maps“ mit das dazugehörige Placemark sofort gespeichert wird.

Mit einem Klick kann eine neue Map erstellt werden. Neben einem Titel für die Map kann man auch eine kurze Beschreibung sowie den Zugriffsstatus festlegen. Standardmäßig ist jede Karte „Public“, dass heißt dass sie in den Suchergebnissen der Google Maps sowie Google Earth mit aufgenommen wird. Bei „Unlisted“ habt nur ihr Zugriff auf die Karte und könnt so z.B. eine private Adressen-Sammlung anlegen.

Das anlegen von Placemarks, Linien und Polygonen ist mit den 3 bisher verfügbaren Werkzeugen die links oben in der Map eingeblendet werden ganz einfach. Genau wie bei Google Earth können Placemarks und Linien ohne Probleme angelegt und verschoben sowie bearbeitet werden. Angelegte Placemarks erscheinen nicht nur in der Map sondern auch links neben der Karte in der Übersichtsliste.

Placemark-Eigenschaften
Jedes Placemark kann eine umfangreiche Beschreibung bekommen die wahlweise im Nur-Text oder im Rich-Text-Format angelegt werden kann. Beim Rich-Text-Format kann in dem Placemark sogar eine Grafik aus einer URL eingefügt werden. Zu jedem Placemark steht auch eine ganze Reihe von Symbolen bereit um diesen zu kennzeichnen. Die Placemarks unterscheiden sich leicht von denen in Earth, sind aber themenverwandt.


Endlich ist das meistgewünschte Map-Feature erfüllt worden. Mit den Saved Locations ging Google zwar auch schon in die Richtung der Online-Placemarks aber hat das leider nicht richig umgesetzt und das ganze war sehr lieblos. Leider (?) bedeutet dieses Feature aber auch sicherlich das Aus für viele Online-Placemark-Sammlungen, da die Google-eigene Sammlung natürlich sehr viel schneller wachsen und sehr viel mehr Zugriffe haben wird.

Was ich mir jetzt wünsche ist die Möglichkeit die Maps nur mit bestimmten Personen zu teilen oder einer Person zu schicken so dass diese die Map ebenfalls in seiner Liste hat. Außerdem sollten die eigenen Maps auch direkt in die eigene Webseite eingebunden werden können, was sicherlich bald folgen wird. Ich denke von diesem Angebot werden wir noch so einiges hören 😉

» My Google Maps
» Meine Beispiel-Map
» Gesichts-Polygon von Philipp Lenssen (sehenswert!)
» Beispielkarte von Google – Googleplex

Mehr

Die eigene Karte bei den Google Maps

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 4 Kommentare

Google Maps
Ab sofort kann man sich mit den Google Maps auch eigene Karten zusammen basteln. Leider habe ich jetzt keine Zeit um das ganze zu testen und viel darüber zu schreiben. Der dazugehörige Artikel folgt dann später oder morgen früh 😉 Anscheinend gibt es das sogar schon zum Start in deutsch – ich bin begeistert 😀

Google Maps own
» Eigene Karten erstellen

Es lassen sich einzelne Punkte, Wege, uns Flächen in der Landschaft markieren und zu einer von mehreren persönlichen Karten hinzufügen. Leider erscheinen die Inhalte dieser persönlichen Karte noch nicht in den Suchergebnissen. Per Rechtsklick erscheint nun ein Kontextmenü, mit dem man den Kartenausschnitt nicht nur zentrieren und den Zoom kann. Dieses ermöglicht auch den Wechsel zwischen den Zeichenwergzeugen.

[thx to: Pat]

Update:
» My Maps – Placemarksammlungen mit Google Maps erstellen

Mehr

Update für das Google Talk-Gadget + Talk im Browser

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 3 Kommentare

Google Talk
Das vor 3 Wochen veröffentlichte Google Talk Gadget für die Personal Homepage hat eine ganze Reihe von Updates bekommen: Die größte Neuerung ist die „Pop-Out“-Funktion mit der man Talk in einem eigenen Browserfenster ausgeführt werden kann – was aus Talk endgültig einen vollwertigen Webchat macht. Außerdem werden jetzt Dienste wie flickr, Picasa Web und YouTube unterstützt.

Pop-Out & Webchat
Talk PopOut
Schon der Google Mail Chat, Orkut-Chat und nicht zuletzt das Gadget haben aus Google Talk einen Webchat gemacht, aber erst die neue Pop-Out-Funktion macht die ganze Sache vollwertig. Ab sofort kann Talk einfach unter der URL http://talkgadget.google.com/talkgadget/popout aufgerufen werden und ist sofort startklar – ganz ohne Client auf dem PC.

Das ganze funktioniert so ähnlich wie das Talk-Gadget für Google Desktop, welches ebenfalls von anfang an einfach aus der Sidebar herausgezogen werden konnte und sich dadurch in ein vollwertiges Talk-Programm verwandelt hat. Der Unterschied dabei ist einfach nur dass Talk diesmal komplett online abläuft und damit jetzt auch auf PCs verfügbar ist die keine Software-Installation erlauben, z.B. in Internet-Cafes oder Einkaufszentren.

Talk im Firefox
P.S. Man beachte die TiSP-Werbung 😉
Durch das eigene Talk-Fenster kann das Programm jetzt auch in der Firefox-Sidebar ausgeführt werden, so dass man nebenbei bequem surfen kann und trotzdem immer den Chat im Blick hat. Webmaster haben jetzt auch die Möglichkeit den Talk-Button, der das neue Fenster dann öffnet, in ihre Webseite zu integrieren. Bisher hat das noch keinen Sinn für den Webmaster, aber ich könnte mir vorstellen dass es hier in Zukunft noch irgendeine Funktion gibt die der Integration einen Sinn geben.

Hier der Button:
Google Talk

Medien-Integration
Talk + flickr
Ganz neu in der Online-Version ist die Integration von bekannten Medien-Webseiten wie flickr, Picasa Web und YouTube. Wird eine URL von einer dieser Webseiten in den Chat eingefügt wird automatisch eine Slideshow mit dem Inhalt der Webseite gestartet. Ich denke dass weitere Dienste schnell folgen werden und ebenfalls in Talk integriert werden.

Merkwürdigerweise funktioniert dieses Feature nur in der Online-Version von Talk, der gute alte Client kann damit leider nicht glänzen.


Ich denke jetzt dürfte klar sein warum Google den Talk-Clienten in letzter Zeit so sehr hat schleifen lassen. Anscheinend ist dieser Client wirklich zum Tode verurteilt worden und wird langsam durch den Webchat ersetzt. Ob das so sinnvoll ist wage ich aber mal zu bezweifeln. Schließlich lässt sich ein Webchat sehr viel schneller schließen und aus den Bookmarks verbannen als eine Software zu deinstallieren. Außerdem hat ein Offline-Client natürlich technisch ganz andere Möglichkeiten als eine Online-Version. Ich hoffe dass beide Programme weiterhin gepflegt werden, aber mache mir mittlerweile immer weniger Hoffnungen…

» Google Talk Chat
» Gadget hinzufügen
» Google Talk Webseite
» Ankündigung im Talk-Blog

Mehr

Kleine Design-Änderung an allen AdSense-Bannern

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 2 Kommentare

Google AdSense
Schon seit Ende letzten Jahres hat Google einige AdSense-Variationen ausprobiert um seinen Bannern einen etwas frischeren Look zu geben. Anscheinend hat man sich jetzt entschieden und weltweit für alle User die neuen Banner freigeschaltet. Der größte Unterschied zur alten Version besteht darin dass unter allen Bannern jetzt ein kleines Google-Logo erscheint.

Hier im Blog erscheinen zur Zeit folgende Banner mit Grafik:
GWB-Banner

Wie sich die großen Banner gegenüber früher verändert haben zeigt diese Grafik aus dem Google-Blog:
AdSense ALT | NEU


Mir persönlich gefallen die neuen Banner sehr gut, sie wirken noch ein wenig dezenter als die alten und stechen trotzdem sofort ins Auge, außerdem kann man sie jetzt noch besser in das eigene Webseiten-Design einbauen und dadurch auch verstecken um eine höhere Klickrate zu erzielen. Ich bin mal gespannt ob es in den nächsten Wochen und Monaten Rückmeldungen von Webmastern gibt deren Einnahmen sich erhöht haben oder abgesunken sind.

Wem die neuen Banner nicht gefallen, nun ja, der hat Pech gehabt. Google bietet keine Möglichkeit an um die alten Banner weiter zu verwenden, man muss sich also mit der aktuellen Version abfinden – aber das dürfte wohl niemanden stören 😉

» Ankündigung im AdSense-Blog

Mehr

Google Desktop jetzt auch für den Mac

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 2 Kommentare

Google Desktop
Was den Windowslern ihr Google Desktop oder die MSN-Desktopsuche ist war den Macern bisher ihr Spotlight. Ab heute können alle Mac-User auch einmal Google Desktop ausprobieren und deren Vorzüge zu schätzen lernen. Die Mac-Version von Google Desktop unterscheidet sich, bis auf die fehlende Gadget- und Sidebar-Funktion, nicht von der Windows-Version.

IOnut von Google OS hat das ganze sehr gut zusammengefasst:
Folgende Dateitypen werden von Google Desktop indiziert:
» PDF, TXT, HTML
» Google Mails, Apple Mail, Microsoft Entourage
» iChat
» MS Word, Excel, PowerPoint
» Metadaten von MP3s und Videos
» Adressbücher, Systemeinstellungen, nahezu alle Dateinamen
» Alle Dateien die über ein Spotlight-PlugIn verfügen

Möglichkeiten die Desktop bietet, aber Spotlight nicht
» Desktop durchsucht auch zuvor besuchte Webseiten
» Es können auch alte Versionen von Dateien oder auch gelöschte Dateien durchsucht werden
» Google Mails können auch durchsucht werden ohne online zu sein
» Suchergebnisse werden direkt im Browser in der Google-Suche angezeigt


Ich bin gespannt wie sich Google Desktop auf dem Mac machen wird und was die Macer in den nächsten Tagen darüber schreiben werden. Ich könnte mir aber vorstellen dass gerade die Integration in die Websuche und das durchsuchen von Google Mails einige davon überzeugen dürfte dieses Tool zum auffinden ihrer Daten zu nutzen 😉

» Google Desktop Mac downloaden
» Ankündigung im Mac-Blog
» Posting bei IOnut, Google OS

Mehr

Google Pinyin – Eingabehilfe für chinesische Schriftzeichen

Verfasst von Jens am 05. April 2007 | 1 Kommentar

Google Pinyin
Die Google China Labs haben gestern ein Tool veröffentlicht dass die Eingabe von chinesischen Schriftzeichen stark vereinfachen soll. Bei Google Pinyin handelt es sich um eine freischwebende Toolbar in der die Buchstaben eingegeben und dann in Schriftzeichen umgewandelt werden. Außerdem kann das Tool mit jeder Menge Features glänzen.

Google Pinyin

Ich habe versucht das Tool auszuprobieren, aber bin ehrlich gesagt daran gescheitert. Bis zur Installation bin ich gekommen, dann hat sich ein Browserfenster mit Hinweisen dazu geöffnet wie ich das Programm starten kann – leider auf chinesisch. Installiert ist es also, nur bekomme ich es nicht zum laufen… vielleicht könnt ihr mir in den Comments ja ein wenig Starthilfe geben.

Features
Pinyin ist nicht nur in der Lage Wörter automatisch in die Schriftzeichen zu übersetzen sondern kann auch dabei helfen ganze Sätze zu erstellen, so geht die Eingabe noch sehr viel schneller von statten. Außerdem ist natürlich auch eine Rechtschreibkorrektur, eine Websuche-Funktion und der Import von weiteren Wörterbüchern mit an Bord.

Außerdem kann sich das Tool mit dem Google Account synchronisieren – was immer das auch heißen mag – und hat eine Vorschlagsfunktion für englischsprachige Wörter. Wörter die in englisch eingegeben werden, werden automatisch intern vervollständigt, ins chinesische übersetzt und dann eine Reihe von möglichen Schriftzeichen angeboten.


Wirklich ein sehr nettes Tool, dass sollte Google auch in einer englischen oder deutschen Variante anbieten. Ich fände es schon sehr interessant mal selbst einige Sätze in chinesischen Schriftzeichen zu schreiben 😀

» Google Pinyin

[Googlified]

Mehr

Google startet TV-Werbung in den USA + Googles Werbenetzwerk

Verfasst von Jens am 04. April 2007 | 1 Kommentar

Google AdSense
Googles TV-Werbung geht in die heiße Phase: Nach knapp 3wöchiger Testphase in einer amerikanischen Kleinstadt wird das ganze jetzt US-weit ausgedehnt. Gemeinsam mit dem Sateliten-Betreiber EchoStar wird Google seine Werbung auf 120 Sendern für 13 Millionen Amerikaner ausstrahlen.

Um die Sender von EchoStar empfangen zu können müssen die Zuschauer eine SetTopBox an ihren Fernseher anschließen. Da diese Box bei allen Kunden schon vorhanden ist kann Google auch dessen Rückkanal zur Auswertung und für Statistiken nutzen. Anders als bisher erwartet wird es aber nicht möglich sein jedem Zuschauer unterschiedliche Werbung zu präsentieren – es wird auch weiterhin der gleiche Spot für alle Zuseher ausgestrahlt.

Durch den Rückkanal kann Google sekundengenau feststellen wie ein TV-Spot bei den Zusehern ankommt und den Werbeagenturen damit wichtige Daten liefern. Den Erfolg einer Kampagne kann man damit zwar auch nicht genau feststellen, aber die aufgestellten Statistiken geben Aufschlüsse über den einzelnen Werbespot.

Wird bei einem bestimmten Spot z.B. immer wieder umgeschaltet dann sollte sich die Agentur noch einmal Gedanken darum machen. Bleiben die Zuseher beim zappen an einem TV-Spot hängen dann scheint die Werbeagentur alles richtig gemacht haben und die Kampagne kommt sehr gut an. Durch die Anpassung an das TV-Programm, die Google teilweise vornehmen möchte, dürften die Werbespots besser ankommen als die „herkömmlichen“.


Googles Werbenetzwerk
Für Google ist der TV-Markt eine Milliarden-Chance auf neue Verdienstmöglichkeiten. Der US-TV-Werbemarkt wird derzeit auf 50 Milliarden Dollar geschätzt. Aber nicht nur hier ist Google aktiv, sondern mittlerweile auch auf jedem anderen Werbemarkt:
» Anzeigen in Zeitungen
» Werbespots im Radio
» OutDoor-Werbung
» Werbung in PC-Spielen

Gemeinsam mit der TV- und Internet-Werbung wird Google in den nächsten Monaten und Jahren zu einem umfassenden Werbepartner werden dem man ganze Kampagnen in die Hand geben kann. Manch einer mag sagen dass Google damit auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzt – zumal jeder dieser Werbemärkte noch im Test ist, ein anderer wird meinen dass sich Google damit langfristig seine Einnahmen sichert. Wie auch immer, die Zukunft hängt stark von der Entwicklung dieser Märkte und Googles Anteilen daran ab. Ein scheitern auf diesen Märkten darf sich Google nicht leisten…

» Presseerklärung: TV Ads
» Presseerklärung: EchoStar-Partnerschaft

[heise]

Mehr

robots.txt: Orkut bald mit Picasa Web-Galerien?

Verfasst von Jens am 04. April 2007 | 2 Kommentare

Orkut + Picasa Web Albums
Googles robots.txt-Datei gibt Hinweise auf eine weitere Integration zweier Angebote: Der Eintrag orkut/albums lässt vermuten dass die Picasa Web Albums demnächst bei Orkut integriert werden. Schon jetzt hat jeder Orkut-User die Möglichkeit Fotos hochzuladen und diese mit allen Usern zu teilen.

Seit Blogger die Web Albums nutzt wird klar dass Google dieses Angebot langfristig als Foto-Hoster für all seine Angebote nutzen möchte und wird. Da Orkut schon seit anfang an eine Fotoalbum-Funktion hat, die aber nicht wirklich komfortabel zu bedienen ist, ist es nur logisch dass hier die nächste Integration stattfindet.

Ob die Integration auch in anderer Richtung, also Orkut-Funktionen in den Web Albums, stattfindet glaube ich aber eher nicht. Eine 4. Suchvariante, suche in allen Orkut-Kontakten mit Galerie, wäre vielleicht ganz interessant – aber ich glaube nicht dass es dazu am Anfang kommen wird.

Soweit ich weiß ist es auch dass erste mal dass Orkut auf dem Google-Server überhaupt erwähnt wird, bisher lief ja alles unter der Domain orkut.com. Vielleicht kommt es jetzt endlich zum lang erwarteten Redesign, aber auch darauf mache ich mir mal lieber keine großen Hoffnungen…

[ZDNet-Blog]

Mehr

Google Notebook-Link testweise in den Suchergebnissen

Verfasst von Jens am 04. April 2007 | 5 Kommentare

Google Notebook
Laut einigen Usern im Abakus-Forum ist das Google Notebook jetzt testweise in die Suchergebnisse integriert. Unter jedem Ergebnis steht ein „Notieren“-Link der das Ergebnis direkt in das Notebook einfügt. Allerdings soll dieser Link nur auftauchen wenn man das Notebook schon einmal genutzt hat.

Bisher wurde dieser Link nur durch das dazugehörige Notebook-Browserplugin angezeigt, aber eine Integration in die Suchergebnisse auch ohne Plugin wäre natürlich sinnvoll. Da im Abakus-Forum so einige User diesen Link sehen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass ihn einer von euch ebenfalls sieht – wenn ja dann postet bitte mal einen Screenshot, bei mir erscheint dieser Link (noch) nicht.

P.S. Und was mich wundert, dass dieser Test scheinbar nur auf deutsch durchgeführt wird…

» Abakus-Topic

[thx to: Heiner]

Mehr

Webmaster Tools out of Beta + Kommentare im Blog

Verfasst von Jens am 04. April 2007 |

Google Webmaster Tools
Die Google Webmaster Tools sind jetzt offiziell „Out of Beta“ und damit endlich in einer reifen Version auf dem Suchmaschinen-Markt. Zu diesem Anlass blickt der dazugehörige deutsche Webmaster-Blog noch einmal stolz auf die Vergangenheit der Tools zurück. Außerdem erlaubt der Blog als einer der ersten Google-Blogs jetzt auch Kommentare.

Anfangs als Google Sitemaps gestartet wurde das Angebot im August letzten Jahres in Google Webmaster Tools umbenannt. Den Grund dafür hat Google 3 Monate später geliefert, nämlich die Öffnung des Sitemap-Protokolls und die dazugehörige Partnerschaft mit Yahoo! und Microsoft. Außerdem sind die Webmaster Tools bei ihren letzten Updates immer mehr auch zu einem Auswertungsportal für Webmaster geworden und beschränken sich schon längst nicht mehr auf die reine Sitemap.

Leider hat sich außer der Entfernung des Beta-Labels und der Öffnung der Kommentare nichts anderes getan. Im Blog-Artikel heißt es aber „und das ist erst der Anfang“ – das lässt doch für baldige Update hoffen 😉

» Alle Sitemaps-Artikel
» Alle Webmaster Tools-Artikel
» Ankündigung im Webmaster Tools-Blog

Mehr

New York: Schlange „Kaiser“ wurde gefangen

Verfasst von Jens am 04. April 2007 |

Kaiser
Die Schlange „Kaiser“ die in Googles New York-Büro ihr Unwesen getrieben hat konnte gestern Abend endlich gefunden und eingefangen werden. Kaiser hat es sich hinter einem Schrank gemütlich gemacht und sich ohne größere Probleme gefangen nehmen lassen. Mittlerweile ist die Schlange wieder zu Hause bei ihrem Besitzer und der kleine nachträgliche Real-Life-Aprilscherz hat ein Ende 😉

[Googlified + nbwolf]

Mehr

Übernimmt Google DoubleClick?

Verfasst von Jens am 03. April 2007 | 1 Kommentar

Google DoubeClick

Im Web steht die nächste Milliarden-Übernahme an – nur die Mitspieler stehen noch nicht fest. Das begehrte Kaufobjekt ist die früher legendäre Werbevermarkter DoubleClick, bei den möglichen Übernahmekandidaten handelt es sich um die 4 Internet-Riesen Microsoft, Yahoo!, AOL und natürlich auch Google. Wer den Zuschlag bekommt ist noch unklar, der Kaufpreis dürfte aber jenseits der 2 Milliarden $ liegen.

Die Übernahme von DoubleClick wird die von YouTube mit 1,5 Milliarden also noch weit in den Schatten stellen und könnte wohl zur größten Web-Übernahme aller Zeiten werden. DoubleClick ist bekannt dafür sich auf jeder zweiten Webseite auszubreiten, seine Cookies zu setzen und bunte blinkende Banner zu schalten. Damals Marktführer, ist DoubleClick auch heute noch eine nicht zu unterschätzende Größe im Web-Werbebusiness – demzufolge aber auch in so gut wie jedem AdBlock-Tool an ganz vorderster Stelle mit dabei.

Erst hatte Microsoft sein Interesse an der Übernahme signalisiert – um sein eigenes Werbeprogramm zu stärken – und prompt sind auch die anderen 3 Großen mit eingestiegen. Natürlich kann auch Google hier nicht tatenlos zusehen wie ein neuer gefährlicher Werberiese entsteht und ist in den Bieterkampf mit eingestiegen. Microsoft rechnete mit einem Kaufpreis von 2 Milliarden $ – durch den jetzt entstandenen Bieterkampf dürfte der Preis aber noch einmal stark in die Höhe schießen.

Ich denke Google hat sehr gute Chancen den Zuschlag bei dieser Übernahme zu bekommen, was es der Suchmaschine am Ende dann aber bringt ist fraglich. Google wird in diesen Bieterkampf nur mit eingestiegen sein um seine Marktführerschaft zu sichern – aber ist das wirklich eine Summe von mehreren Milliarden $ wert? Ob das Kartellamt diese Übernahme überhaupt genehmigen würde ist natürlich auch noch offen – zusammen kommen AdSense und DoubeBlick sicherlich auf einen sehr ansehnlichen Marktanteil.

[heise]

Update:
» Google kauft DoubleClick für 3,1 Milliarden Dollar

Mehr

Google war 2007 bisher 7 Minuten offline

Verfasst von Jens am 03. April 2007 | 2 Kommentare

Google Down
Die Website Pingdom zeichnet die Up- und Down-Time der 20 weltweit größten Webseiten auf und bietet Statistiken dazu an. Laut dieser Website war Google in diesem Jahr schon 7 Minuten offline, YouTube und Blogger sogar mehr als 4 Stunden. Bei Google dürfte es sich wohl immer um wenige Sekunden gehandelt haben die sich in den 3 Monaten zu dieser Summe addiert haben, YouTube und Blogger wundert mich nicht… Besser steht Konkurrent Yahoo! – 0 Minuten Downtime, Gratulation!

[Googlified]

Mehr
Seite 665 von 833««...1020...664665666...670680...»»