Groups Am Anfang waren die Google Groups die Benutzeroberfläche für das von Google übernommene Usenet-Archiv, später hat es sich in eine Plattform gewandelt in der jeder ein eigenes Board eröffnen und mit anderen Usern diskutieren kann. Heute wurde der nächste Wandel vollzogen: Ab sofort ist Google Groups auch eine internetweite Foren-Suchmaschine. Groups-Suche
Die Suchmaschine hinter den Google Groups ist gut versteckt, denn im Grunde ist die nur eine Beigabe zur Hosting-Plattform und wird dementsprechend nur durch ein kleines Suchfeld am oberen Rand der Groups dargestellt. Gibt man hier einen Suchbegriff ein, wird standardmäßig in allen indizierten Foren gesucht - erst durch einen Klick auf "Google Groups" werden lediglich die Groups durchsucht. Schon im Mai dieses Jahres hat Google bewiesen, das man in der Lage ist Foren zu erkennen und Informationen auszulesen. Seitdem taucht bei vielen Foren innerhalb der Suchergebnisse eine Reihe von Zusatzinformationen auf wie z.B. die Anzahl der Postings, Anzahl der Autoren oder das Datum des letzten Postings. Wie Google ein Forum einwandfrei als Forum erkennt ist bisher nicht bekannt, wahrscheinlich wird man sich aber auf die am weitesten verbreiteten Softwares eingeschossen und deren Quelltext untersucht haben. Derzeit ist es noch nicht möglich selbst neue Foren einzutragen die der Bot vielleicht nicht erkann hat, aber ich denke dass so eine Funktion in Zukunft noch implementiert wird. » Google Groups Beispielsuche [Google OS]
Google Help
Google scheint sich nicht mehr auf die Google Groups zu verlassen, und testet derzeit für den eigenen Bedarf einen komplett neuen Service um Usern Antworten auf Fragen zu liefern. Die Support-Group von Google Talk wurde geschlossen und das ganze in die neue Umgebung Google Help umgezogen - ein Service der schlicht und einfach dafür gedacht ist Fragen zu stellen und beantwortet zu bekommen. Google Help
Die Startseite von Google Help sieht anfangs sehr chaotisch und aufgeräumt aus, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kommt man aber damit klar. In der linken Sidebar werden die einzelnen Foren bzw. Kategorien angezeigt und auf der rechten Seite werden die offenen Fragen aufgelistet. Ein Klick auf eine Frage zeit die bisher gegebenen Antworten bzw. lässt einem die Möglichkeit - nach Anmeldung - selbst die Frage zu beantworten. Dieses neue Help-Forum nutzt exakt die gleiche Engine wie das in diesem Sommer in Polen veröffentlichte Google Pomoc, nur mit einem sehr viel minimalistischerem Design - schade drum. Verläuft der Test erfolgreich, könnten vielleicht noch andere oder gar alle Google-Services auf diese Plattform umziehen. Das fände ich aber sehr schade, da es das sterben der Google Groups nur vorantreiben würde. Eine Integration von Google Help in Groups wäre sinnvoller. Während Google Groups mittlerweile zu einer guten Alternative zum betreiben eines eigenen Support-Forums geworden ist, bietet es keine Möglichkeiten eines einfachen Q&A-Portals - kurze Frage, kurze Antwort. Groups ist eher zum diskutieren konzipiert - das jetzt hier verwendete Google Help dafür dass einer eine Frage stellt und andere exakt auf diese Frage antworten, ohne Diskussion drumherum. » Google Help: Talk [Google Blogoscoped]
Groups Google hat vor wenigen Tagen mal wieder ein Update für Google Groups veröffentlicht. Nun können Manager bzw. Eigentümer einer Google Group Nachrichten als Spam markieren. Diesen Spamfilter gibt es aber nur, wenn ein Mitglied nicht sofort posten darf, sondern seine Nachrichten erst nach einer Moderation öffentlich werden. Wenn Ihr eine Nachricht als Spam markiert, wird diese gelöscht und der entsprechende Nutzer wird aus der Gruppe gebannt. Das heißt er kann der Gruppe nicht mehr beitreten. Google sollte den Spamfilter aber noch verbessern und zum Beispiel Nachrichten die in mehreren Gruppen als Spam markiert wurden, sofort als Spam behandeln und so den Betreibern einer Group Arbeit abnehmen. [thx to: Michael]
Google MailDocsGearsGroups Noch bevor Gears Firefox 3 fähig wurde, hat Google den Offline Modus von Spreadsheets nun auch den Google Mail Nutzern ermöglicht. Ende April hatte ich darüber geschrieben, dass das offline Google Docs nicht komplett mit einer @googlemail.com Adresse funktioniert. Nach einer neuen Synchronisierung der Dokumente konnte ich feststellen, dass auch die Tabellen Offline angezeigt werden können. Jetzt fehlt mir nur noch, dass man als Firefox 3 Nutzer den Offline Link in Docs sehen kann ;) Auch das Problem mit der Mail Adresse und Google Groups wurde behoben
Groups Base Google hat schon desöfteren gezeigt, dass das Unternehmen gute Mittel gegen die Spam-Bekämpfung im Petto hat: Die Websuche wird (relativ) zuverlässig sauber gehalten und auch der Google Mail-Posteingang würde ohne den sehr guten Spamfilter aus allen Nähten platzen. Allerdings scheinen diese Filter nicht überall zu laufen - und so sind insbesondere die Google Groups und Google Base zum Abschuss freigegeben. Groups Die Groups stellen Googles Tor zum Usenet und somit quasi zu einer unendlichen Informationsquelle da - wenn auch größtenteils nur noch für die Vergangenheit. Wirlich intensiv genutzt werden die Groups nur von Google selbst - als Diskussionsforum für die eigenen Angebote. Besucht man aber eine Gruppe außerhalb des Google-Bereichs wird man Spam nur so erschlagen dass es keinen Spaß mehr machen kann sich dort ernsthaft einzulesen oder diskutieren zu wollen. Wer einmal durch die Suchfunktion eine interessante Gruppe entdeckt hat, dürfte schnell gemerkt haben dass die wirklich nützlichen Informationen Jahre in der Vergangenheit liegen (meist noch vor der Übernahme durch Google) und die Gruppe selbst längst nur noch als Viagra-Marktplat genutzt wird. Schade drum. So macht sich dieser Service natürlich nur sehr wenig Freunde. Warum Google seine Spamfilter nicht auch bei den Groups einsetzt ist mir ein Rätsel. Tatsächlich gibt es Spamfilter bei den Groups, aber diese funktionieren nur sehr unzuverlässig, und auch von Captchas oder ähnlichen Dingen hat man dort noch nichts gesehen. Wiederbeleben kann man diesen Dienst und das gesamte Usenet dadurch wahrscheinlich auch nicht mehr, aber dennoch könnte man den Index mit den 20 Jahre und mehr alten Beiträgen für die Nachwelt sauber halten ;-) Base Google Base ist _DER_ Spamfresser schlechthin im Googleversum. Das liegt einerseits daran dass sich hier jeder auf google.com einen Link zur eigenen Webseite setzen kann - und das nahezu endlos oft und unbegrenzt. Andererseits liegt es auch daran, dass selbst Google auch heute immer noch nicht zu wissen scheint was Base überhaupt ist und welche Informationen dort zu finden sein sollen - und das Über 2,5 Jahre nach dem Start! Hätte Froogle (aka Google Product Search) nicht auf Google Base als Datenlieferant gewechselt, hätte Base absolut garkeine Daseinsberechtigung und wäre wohl schon längst eingestellt worden. Die Grundlegende Idee einer universellen Datenbank mit den vielen dazugehörigen Tags und Einzelinformationen ist ja sehr interessant, allerdings kann den Service eben niemand nutzen wenn keiner weiß wozu das Angebot überhaupt da ist. Ich bin gespannt wie es mit Base weitergehen wird. Aus oben genanntem Grund wird der Service erst einmal nicht auf den Google Friedhof getragen, aber zumindest auf der Intensivstation dürfte das Produkt schon liegen... -- Lange Reder, kurzer Sinn: Googler, schaltet die Spamfilter für Groups und Base ein!
Google MailDocsGearsGroups Schon seit einiger Zeit nutze ich die Nightly Builds vom Firefox 3. Aus diesem Grund sah ich nicht, dass ich schon längere Zeit den Offline Modus bei Google Docs habe. Als der Docs Blog am Freitag schrieb, dass nun alle Nutzer den Offline Modus haben, verwendete ich mal den IE und tatsächlich ich habe den Offline Modus. Doch die Freude blieb nicht lange, denn Docs zeigte mir die Fehlermeldung "An error occurred while updating software. Failed to update software for the applications: Google Spreadsheets". Exakt diese Meldung hatten schon zuvor andere Leser ins Forum gepostet. Also machte ich mich auf in die Docs Group. Sofort sah ich einen schon vorhandenen Thread. Doch anschauen konnte ich ihn mir nicht. Google lenkte mich immer auf eine Seite, wo ich meine Mail Adresse updaten sollte. Also nahm ich meinen Browser, bei dem ich mit meinem Nicht-Google Mail-Konto eingeloggt war. Google Docs offline geht fehlerfrei. Auch Google Groups machte keine Probleme. Was ist also die Ursache für die beiden Probleme? Bei der weiteren Recherche stieß ich auf eine diese Meinung: "gears has problems with googlemail addresses :-( " Der Nutzer, der das geschrieben hat, hat nach eigenen Angaben eine @googlemail.com Adresse. Auch der Nutzer, der das Thema eröffnet hat, schrieb er nutze ein @googlemail.com Adresse. Da auch ich eine @googlemail.com Adresse nutzen muss, denke ich, dass die Ursache für das Problem eindeutig die Google Mail Adresse ist. Mir ist klar, dass jetzt vielleicht manche verwirrt sind, da ja jeder sowohl Mails empfängt die an [email protected] Mail.com und [email protected] gesendet werden. Ich meine aber das, was oben rechts angezeigt wird. Für diesen Artikel machte ich aus dem Nicht-Google Mail-Konto ein Google-Mail-Konto. Auf einmal geht der Offline Modus nicht mehr. Auch bei Google Groups soll ich nun die Mail Adresse updaten. Was kann man denn dazu - nur weil Google sich mit dem Hamburger nicht einigen konnte - dass man eine Google Mail Adresse bekommen hat. Beim Google Reader Share with Friends Problem brauchte Google von der Einführung im Dezember 07 bis in den Februar. Mal gespannt wie lange Google braucht, um diese beiden Probleme zu lösen. Übrigens funktioniert der Offline Modus trotzdem auch wenn Spreadsheets den Fehler liefert. Einfach die Internetverbindung trennen. Nach einigen Sekunden werden dann die Tabellen und Präsentationen hellgrau unterlegt, während die Texte weiß bleiben. Öffnet man einen Text bekommt den hier gezeigten Hinweis zu sehen. Präsentationen kann man anschauen, allerdings ohne Videos. Spreadsheets kann man nicht öffnen. Eine funktionierende Lösung konnte ich nicht finden » Docs Group:Offline error: Failed to update software for the applications: Google Spreadsheets » Nachtrag: Google mag seine Google Mail Nutzer wieder
Groups Gerade erst ist YouTube in der Türkei wieder erreichbar, da gibt es schon die nächste Sperre eines türkischen Gerichts: Derzeit können die Google Groups von der Türkei aus nicht erreicht werden, der Grund ist unbekannt, man darf aber davon ausgehen dass es sich mal wieder um Anti-Islamistische Postings handeln dürfte... Das Urteil zur Sperrung der Website wurde bereits am 14. März gefällt, aber erst seit heute müssen die türkischen Provider den Zugang zu der Website sperren. Google wird als Reaktion darauf sicherlich wieder eine Reihe von Postings löschen müssen um das Angebot in diesem Land wieder zugänglich zu machen. Mir stellt sich jetzt die Frage: Was passiert wenn solche Dinge auch mal bei etwas elementareren und wichtigeren Google-Diensten auftreten? Was ist wenn Google Mail als Spamschleuder missbraucht wird die Anti-Islamistische Inhalte verbreitet? Können die Türken dann keine Mails (sofern sie Google Mail verwenden) mehr abrufen? In nicht all zu ferner Zukunft werden wir sicherlich an diesen Punkt gelangen - und dann werden die User Sturm laufen... [heise]
Google Mail, Groups Die Hilfe von Google Mail enthält seit kurzem auch passende Beiträge aus den Google Groups und anderen Quellen. So wird dem Benutzer ohne große Umwege ermöglicht sich selbst zu helfen. Die sogenannten "user community results" umfassen auch Beiträge aus Lifehacker, Digital Inspiration, Internet Duct Tape und About.com. Mit diesem Schritt zu noch mehr Offenheit im Dialog mit den Nutzern wird Google der Crowdsourcing-Strategie des Web 2.0 immer mehr gerecht. Außerdem wird das Support-Center durch die meist sehr guten Informationen und Tipps sehr sinnvoll erweitert. [Googlified, gSpy]
Google Groups
Zweieinhalb Monate nach dem Start der neuen Google Groups Beta ist die komplett redesignte Software jetzt zum Standard geworden. Mit der neuen Version kommt jetzt nicht nur ein komplett neues Design sondern auch viele neue Funktonen die in der alten Version noch nicht nutzbar waren. Bisher war die Beta-Version nur über die URL groups-beta.google.com oder durch eine entsprechende Einstellung im Groups-Profil zu erreichen, ansonsten kam unter groups.google.com immer noch die klassische Version zum Vorschein. Jetzt hat die neue Version seinen Beta-Zusatz verloren und ist zum Standard erklärt worden - mittlerweile die dritte Standardversion der Google Groups. Für alle die bisher noch die alte Version genutzt haben und sich mit der neuen noch nicht so recht anfreunden konnten oder nicht zu Recht finden hat Google eine Groups-Tour erstellt. In unserem Artikel vom Oktober sind auch alle Änderungen noch einmal zusammengefasst. » Google Groups » Ankündigung im Google-Blog
Die Google Video Group hat an all ihre Abonnenten den Virus Kama Sutra (W32/[email protected]) verschickt - aus Versehen. Google entschuldigt sich dafür und empfiehlt allen die diesen Virus bekommen die Installation von Norton Antivirus welches sich im Google Pack befindet - selbst aus einem Schaden kann man also noch eine Werbeaktion machen. Ich persönlich habe diese Gruppe nicht abonniert und kann es so nicht nachvollziehen. Wie kann denn ein Wurm in einem NUR-TEXT Newsletter verschickt werden? Der Wurm ist übrigens von allen Antivirenherstellern als LOW eingestuft - stellt also keine große Gefahr für eure Daten da. » Artikel bei ComputerWorld [thx to: vectrex]