iGoogleVor einigen Wochen wurde eine iGoogle Sandbox veröffentlicht. Heute wurde nun eine Roadmap für Updates vorgestellt.Google wurde von vielen Entwicklern gefragt, wenn die Nutzer die neuen Features von iGoogle zu sehen bekommen. Zur Zeit plant Google den Canvas View sowie das neue Interface im Juni zu veröffentlichen. Gleichzeitig wird es möglich sein, Anzeigen in den Gadgets zu platzieren.Soziale Funktionen (OpenSocial) Updates und Hinweise werden im Sommer nach und nach veröffentlicht.» iGoogle Developer Blog: iGoogle Roadmap
Friend ConnectSeit gut einer Stunde ist der neuen Google Service Google Friend Connect jetzt online. Nutzen kann man ihn noch nicht.Wer Interesse hat, kann sich für den Preview Release bewerben.Folgende Dinge sollen zu mehr Besuchern führen:
Attract more visitors. Visitors bring along friends from social networks like Facebook, orkut, and others to interact on your site.Enrich your site with social features. Choose engaging social features from a catalog of gadgets provided by Google and the OpenSocial developer community.No programming whatsoever. Just copy and paste snippets of code into your site, and Google Friend Connect does the rest.
Für Seitenbetreiber hat Google Friend Connect aber auch andere Vorteile, denn sie müssen den Code von Social Features nicht selbst schreiben. Zur Zeit existieren einigen Gadget, die von Google oder anderen Entwickler geschrieben worden sind.Das wichtigste Gadget ist das members gadget. Durch dieses können sich die User der Webseite mit einem der folgenden Services anmelden und Inhalte teilen: -Google, Yahoo, AIM oder OpenID account -Freunde aus den Social Networks wie Facebook, Google Talk, hi5, orkut, Plaxo, ... einladen -Betrachten von Profilen in verschiedene Netzwerke -Verbindungen zu neuen Freunden über deine WebseiteIn einigen Monaten wird der Service dann in einer richtigen BETA starten.» weitere Infos » Beispiele » Google Blog: A friend connected web
Friend Connect Nachdem Google die bestehenden Social Networks mit OpenSocial bereits geöffnet und untereinander verbunden hat, sind jetzt auch Webseiten an der Reihe die mit sozialen Features so garnichts zu tun haben: Mit Google Friend Connect soll aus jeder Webseite nur durch einbinden von ein paar Zeilen Code eine Art Social Network werden.Google Friend Connect
Derzeit ist Friend Connect noch nicht online, dies soll sich aber in den nächsten Stunden ändern - per Presseerklärung ist das ganze bereits bestätigt und die Funktionsweise am Rande beschrieben. Friend Connect scheint eine Art Social Network-Aufsatz zu sein, der von einer zentralen Google-Seite aus gesteuert und in die eigene Webseite oder Blog integriert wird.Durch das einfügen von ein paar Zeilen Code werden die sozialen Funktionen dann auf der Webseite angezeigt - wahrscheinlich als Widget, Gadget oder in Form einer kleinen Leiste wie bspw. bei Blogger-Blogs. Wenn der Code eingebunden ist, sollen die Besucher der Website weitere Kontakte online sehen, einladen und mit ihnen interagieren können. "Kontakte" sind in dem Fall die Freunde der Google Mail-Kontaktliste, Facebook, Orkut und weitere (realisiert durch OpenSocial)Klingt irgendwie spannend, auch wenn ich mir derzeit noch nicht vorstellen kann wofür ich persönlich das gebrauchen könnte. Wahrscheinlich kann man sehen welche Freunde ebenfalls gerade auf dieser Seite surfen und dann mit ihnen Kontakt aufnehmen. Vielleicht kann man auch auf die Bookmarks oder dem Surfverlauf der Freunde zugreifen. Warten wir einfach mal ab bis das ganze offiziell an den Start geht.» Google Friend Connect (noch offline) » Presseerklärung von Google (Inklusive Screenshot)[TechCrunch]» Nachtrag: Google Friend Connect jetzt online
iGoogleNachdem die Google Community orkut in Europa und den USA nicht wirklich erfolgreich wurde, entschloss sich Google im November 2007 OpenSocial zu starten. Diese offen Plattform hat nun auch in iGoogle Einzug gehalten.Mit einer heute veröffentlichten Google API für iGoogle können nun Entwickler iGoogle weiter anpassen. Vom Optischem Aufbau her spricht mich die Sandbox Version mehr an, als es das bisherige iGoogle tat.Ionut vermutet, dass sich daraus vielleicht eine Community entwickelt.Weitere Details liefert die Dokumentation sowie folgendes Video: Desweiteren gibt es auch hier für einen Blog. Diesen erreicht man unter der Adresse igoogledeveloper.blogspot.comJens: Interessant ist auch das in der Sandbox verfügbare neue Gadget updates.xml: Alle Gadgets können via Gadget Streaming (PubSub) Nachrichten an dieses Gadget schicken die bei all euren Freunden angezeigt werden. Der von Facebook bekannte Friendfeed wird so auch in iGoogle integriert und ihr bleibt immer auf dem laufenden. Hier würde eine Integration von Jaiku doch wunderbar hinein passen ;-)» Google Code Blog
OrkutDer orkut Developer Blog verkündet gestern, dass in wenigen Wochen die sogenannten orkut Apps ausgerollt werden sollen.Der Release der OpenSocial Anwendungen soll in zwei Stationen erfolgen. 1. 10 % der orkut Nutzer sollen den Zugriff auf das Apps Verzeichnis erhalten. Diese werden die Plattform dann testen und Google wird bestehende Bugs beheben. Gleichzeitig soll es eine neue Seite geben, auf der jeder eine Anwendung einreichen kann.2. Wenn Google meint die Plattform läuft stabil, will man damit beginnen auch die anderen 90 % der orkut User mit der Apps Funktion zu bestücken.» orkut Developer Blog: Update on the launch rollout plan
OpenSocialWie vor wenigen Tagen berichtet hat sich nun Yahoo! an die Google Initiative OpenSocial angeschlossen.Gleichzeitig wurde heute bekannt, dass es eine neutrales Zuhause für OpenSocial geben wird. Die non-Profit Organisation heißt OpenSocial Foundation und soll ab dem 1. Juli 2008 die Verantwortung und Entwicklung von OpenSocial übernehmen. Die Gründer sind Google, MySpace und Yahoo!. MySpace hat OpenSocial von Anfang an unterstützt.Neben orkut hat auch MySpace damit begonnen MySpace damit begonnen langsam die Funktionen von der APIs von OpenSocial an die Nutzer zu verteilen. Bei orkut in Form der kleinen Anwendungen.Unter opensocial.org erhält man dann News und weitere Infos zur Foundation. Interessant hier an: Momentan wird man auf http://sites.google.com/a/opensocial.org/opensocial/Home weitere geleitet. Anscheinend verwendet man Google for non profits und hat die Seite bei Google Sites gehostet. Google kann einfach seine Finger nicht aus dem Spiel lassen.;)Google Blog: OpenSocial continues to grow: Welcome, Yahoo![Golem]
OpenSocial + Yahoo Googles OpenSocial-Plattform ist weiter auf dem Vormarsch: Nachdem bereits Orkut, MySpace und weitere die Social-API unterstützen, soll jetzt auch Yahoo! Interesse bekundet haben. Angeblich sind die Verhandlungen in der heißen Phase und die API könnte erheblich an Bedeutung gewinnen. Jetzt muss nur noch Facebook mitmachen, aber das gilt nach Microsofts Investition als eher unwahrscheinlich ;-)[TechCrunch]
Social Graph API
Mit XHTML Friends Network (Kurz: XFN) lassen sich ausgehende Links nach sozialen Aspekten beschreiben: So kann etwa angegeben werden dass ich mit dem Webmaster von Link A verwandt bin, mit Link B garnichts zu tun habe und Link C meine Freundin ist. Genutzt wird diese Technik vorallem in Blogrolls sehr intensiv, allerdings wurde sie bisher kaum bis garnicht ausgewertet. Zu diesem Zweck gibt es jetzt die Social Graph API von Google.XFN-Daten können per Rel-Angabe zusätzlich zum A-Tag hinzugefügt werden und geben dem Robot der Suchmaschinen so Hinweise darauf in welcher Beziehung die beiden Webseiten miteinander stehen. Leider wurden diese Daten bisher weder von Suchmaschinen noch von Browsern offiziell ausgewertet oder genutzt - so dass diese Angaben eigentlich immer im verborgenen geblieben sind und sich diese Technik bisher dadurch kaum verbreiten konnte.Google hat diese Daten (wen wundert es?) aber natürlich schon gesammelt und auch ausgewertet und stellt diese jetzt via der Social Graph API bereit. Die API ist, ähnlich wie die Chart API rein URL-basiert und gibt seine Daten im bekannten GData-Format zurück. Nach Angabe einer Webseite wird eine Liste von Links mit XFN-Angabe zurückgegeben, inklusive der Beziehung der Webseiten untereinander.Einen wirklichen Anwendungsbereich gibt es für diese API für den normalen Nutzer meiner Meinung nach nicht, dafür aber umso mehr für soziale Netzwerke. Gerade für Open Social ist das mal wieder mehr als interessant und kann dazu beitragen Profile automatisiert ohne jegliches Zutun des Users aufzubauen. Die Veröffentlichung der API soll jetzt wohl lediglich die User dazu anspornen diese Technologie zu nutzen.P.S. Fast vergessen: Die Social Graph API wertet auch FOAF-Dateien aus.» Ankündigung im Google Code Blog[thx to: 7h0ma5]
OpenSocial Nachdem Orkut sich schon vor knapp 2 Wochen für erste OpenSocial-Anwendungen geöffnet hat, folgen jetzt auch die ersten Partner-Networks mit eigenenen OS-Sandboxen. Die dazugehörigen Webseiten sind hier zu finden: Hi5, Ning, Plaxo, Orkut. Interessant wird es natürlich erst wenn MySpace dann seine Sandbox öffnet - erst dann wird sich der Erfolg oder Misserfolg zeigen.» Ankündigung im OpenSocial-Blog
OpenSocialAuf dem Event "Google Campfire" stellte Google OpenSocial vor. Das ganze Event wurde gestartet, um diesen OpenSocial Standard durchzusetzen, aber in dem Video wird auch viel über den Standard erklärt. Neben einem direkten Impelentierungsbeispiel zum selber basteln stellen sich auch Firmen vor, die schon Anwendungen auf dieser Basis umgesetzt haben. Einige laufen auch bereits seit einiger Zeit in anderen Netzwerken, wie facebook, MySpace oder hi5.Wer keine 57:22 Zeit hat, schaut sich in 4:14 Minuten einfach die Zusammenfassung an: