Im Jahr 2004 hat Google den ersten eigenen Blog gestartet, in dem man über Neuigkeiten aus dem damals noch sehr schlanken Produktportfolio berichtet hat. Im Laufe der Jahre sind mehr als 100 weitere Blogs in dutzenden Sprachen dazu gekommen und praktisch jedes Produkt besitzt heute einen eigenen Blog. Jetzt versucht man, etwas Ordnung in dieses große Blog-Chaos zu bringen und startet ab sofort den neuen Blog The Keyword, in dem viele einzelne Blogs zusammengefasst sind und der in Zukunft die erste Anlaufstelle sein soll.
Der Google Produkt Kompass ist mehr oder weniger der offizielle deutschsprachige Blog von Google. Dank Stefan Keuchel konnte ich ein Interview per Mail mit einem der Blogger aus dem deutschen Team machen.Pascal: Die deutschen Google Blogs für AdSense, Adwords, Blogger (vor Kurzem nach über 2 Jahren reanimiert ;)) und dem für Webmaster Tools sind sehr speziell, der Produkt-Kompass ist eher allgemein gehalten. Was waren Gründe für Euch einen eigenen offiziellen Google Blog auf Deutsch zu starten?Gilbert Dietrich :Der Grundgedanke ist sicherlich, dass wir unsere deutschsprachigen Nutzer über die Entwicklung unserer verschiedenen Anwendungen auf dem Laufenden halten wollen. Wir merken auch, dass wir mit Beiträgen, die wir gezielt für die deutschen Nutzer schreiben, auf großes Interesse stoßen. Wir wollen nicht einfach nur Blogposts aus dem Englischen übersetzen, sondern die Fragen und Bedürfnisse aufgreifen, die wir auch in unserem deutschen Hilfe-Forum sehen.Pascal: Wer steckt den hinter dem Blog? Gilbert:Hinter dem Blog stehen Leute aus dem Team, das auch die Fragen der Nutzer diverser Google-Anwendungen im Forum beobachtet und beantwortet. Als Spezialisten für diese Produkte im deutschsprachigen Raum wollten wir mit dem Blog einen weiteren Kanal haben, um über Google zu informieren. Eben auch deshalb ist unser Blog sehr allgemein gehalten, weil wir alle das Wissen über diese unterschiedlichen Produkte hier im Team vereinen und in Blog und Forum zusammenbringen. Pascal: Ich weiß, dass viele, die auf Blogger einen Blog gestartet haben, mit den Feature nicht zufrieden sind. Was bei Wordpress und Co. schon lange Standard ist, wurde erst im Juni 2008 als Experiment - ich rede hier von der Kommentarbox unter dem Post - veröffentlicht. Nutzt Ihr eine interne Version von Blogger? Hattet Ihr schon mal Probleme mit Blogger.com? Gilbert: Wie alle Anwendungen entwickeln wir auch Blogger stetig fort und versuchen dabei, die Features zur Verfügung zu stellen, die für aktive Blogger wirklich hilfreich und wichtig sind. Daher bietet es sich natürlich an, dass wir ganz genau dasselbe Produkt nutzen, wie alle anderen Blogger-Nutzer. Das hilft uns auch, das Produkt und seine Features zu testen und die Ergebnisse mit in den Entwicklungsprozess einfließen zu lassen. Mit anderen Worten, solltet ihr ein Problem mit Blogger haben, dann haben wir es auch.Pascal: Wieso darf man bei Euch nicht kommentieren? Gilbert:Der Produkt-Kompass ist für uns ein Weg, Informationen nach außen zu tragen. Wir wollten keinen weiteren Frage-Antwort-Kanal eröffnen, denn den haben wir ja bereits mit dem Forum. Apropos: Wir verlinken vom Blog auf das Forum, um unsere Leser so zu Kommentaren zu ermutigen.Pascal: Wie stellt Ihr Euch die Zukunft des Blogs vor? Gilbert:Erst einmal: mit noch viel mehr Lesern! Der Blog ist ja noch jung, noch nicht einmal ein Jahr alt. Also werden wir unser Konzept beibehalten und die deutschsprachigen Nutzer über neue Produktentwicklungen, Features und Anwendungsbeispiele informieren. In dem Zusammenhang haben wir auch Gastautoren für uns entdeckt, deren authentische Beispiele für die Anwendungen und Kombinationen unserer Produkte sicher sehr interessant für unsere Leser sind. Besonders spannend finden wir auch die Integrationsmöglichkeiten unserer Produkte, also zum Beispiel Google-Tabellen zusammen mit Google Maps, Blogger und Google Mail zu nutzen. Zu solchen Themen wollen wir in Zukunft noch mehr bringen.Ich bedanke mich nochmals herzlichst bei Stefan!
Google hat einen Blog speziell für die Politik in Europa gestartet. Der European Public Policy Blog soll mit Meinungen von Google zur Politik aus Brüssel oder in den europäischen Ländern gefüllt werden. Themen der Postings soll unter anderem Netzneutralität, offene Standards, Redefreiheit, Innovationen, Wettbewerb und Verbraucherinformation sein.Der Blog wurde erst gestern gestartet. Es gibt aber einige ältere Postings zum Beispiel einen zum Start von Google Ocean.
+ iGoogleIm September hat Google ein Gadget für iGoogle veröffentlicht, das fast die wichtigsten Google Blogs enthält. Vor einigen Tagen hat Google eine zweite Version veröffentlicht. Neu bei dieser Version: Postings werden in die Sprache des Browser übersetzt.Hier könnt Ihr das Gadget mal ausprobieren: Wenn Ihr auf Translate klickt, werden die Sprache eures Browsers (in der Regel ins Deutsche übersetzt). Dabei setzt Google abermals auf auf sein Google Translate, so dass die Übersetzungen der Postings mehr oder weniger sinnvoll sind» Gadget bei iGoogle installiert
PicasaFür Picasa hat Google vor wenigen Tagen einen Blog gestartet. Der Blog heißt Picasa 3.0 (Beta) Readme und informiert über Änderungen an Picasa 3.0.Heute hat Google Picasa 3.0 build 57.24 offiziell freigegeben. Diese Version verbessert folgendes: -Bug fixes. -Upload von 1 GB Videos zu YouTube möglich. -RAW Update der Kameras: Canon 1000D, Powershot A720, Nikon D700 und Olympus E-520.» Picasa Readme
+ iGoogleGoogle bietet nun ein Gadget an, welches die meisten offiziellen Google Blogs umfasst. Neben dem Google Blog, dem Docs Blog oder dem YouTube Blog sind auch einige lokalisierte Blogs wie ein Blog für Italien oder Polen mit von der Partie.Das Gadget gibt es hier für iGoogle. Wer möchte kann es natürlich auch in die eigene Seite einbinden. Das iGoogle Gadget merkt sich sogar welche Kategorie Ihr zuletzt angeschaut habt. Was ich ziemlich schade finde: Das Addon funktioniert bei mir weder im Google Chrome, im Firefox noch im Safari wenn ich die iGoogle Sandbox nutze.Alternativ könnt Ihr euch hier mit einem einzigen Klick einen Tab bei Eurem iGoogle erstellen. Jeder Google Blog wird hier als einzelnes Gadget angezeigt. Ihr könnt festlegen, wie viele Einträge angezeigt werden sollen und die Positionen könnt Ihr per Drag & Drop anpassen. Das funktioniert sogar mit der iGoogle Sandbox :-)Eine weitere Möglichkeit sich über die neusten Google Blog Posts zu informieren ist es, einfach mal diese Seite aufzurufen: Google Blog Directory» Ankündigung im Google Blog: Now, read us in gadget form