Seit Anfang November letzten Jahres ist iGoogle in den ewigen Google-Jagdgründen und dürfte bis Heute von vielen Nutzern schmerzlich vermisst werden. Eine neue Chrome-Extension bringt die praktische Startseite nun endlich wieder zurück in den Browser - und das deutlich moderner und schneller als es die seit langem nicht mehr weiter entwickelte Version von Google jemals gewesen ist.
Auf der Bug Report-Seite des Chromium-Projekts hat ein Googler einen Fehler in der Druckvorschau gemeldet und dabei um Hilfe gebeten. Doch dabei ist weniger das eigentliche Thema interessant, sondern viel mehr ein dort enthaltener Link zu einem bisher unbekannten Angebot: MyGoogle wird im gleichen Atemzug mit weiteren wichtigen Services genannt und könnte eventuell eine Art Browser-Version von Google Now sein.
Schon viele Monate bevor Google das Aus für den Google Reader verkündet hat, das ja nun schon einige Zeit zurück liegt, wurde die Einstellung von iGoogle angekündigt - und geriet fast in Vergessenheit. Die sehr großzügig angelegte Übergangsfrist endet nun in etwa 2,5 Wochen am 1. November 2013 - Zeit, sich nach Alternativen umzusehen.
Schon wenige Stunden nach Googles Ankündigung iGoogle einzustellen schlägt diese Entscheidung hohe Wellen im Web, bei twitter und auch in unseren Kommentaren. Der Unmut der vielen User ist natürlich zu verstehen, wir möchten aber auch einmal die Hintergründe der Einstellung beleuchten. Außerdem starten wir eine Petition gegen die Einstellung von iGoogle!
Erst im September hat Google für seine personalisierte Startseite iGoogle ein neues Design vorgestellt. Nun gibt es scheinbar schon wieder ein neues, welches sich in einigen Details vom bisherigen unterscheidet. Außerdem hat sich auch das Design von Google Latitude geändert und beim YouTube Player gab es einige Anpassungen.