Google Sites gehört mittlerweile schon zu den Antiquitäten unter den Google-Produkten und wurde sehr lange Zeit vernachlässigt und nicht mehr aktualisiert - bis jetzt. Nun hat man das Produkt kurz vor dem Google-Friedhof gerettet und ihm eine komplett neue Oberfläche und moderne Funktionen spendiert. Jetzt lassen sich mit Sites moderne Webseiten bauen, die sich mit vielen weiteren Inhalten aus dem eigenen Produkt-Universum erweitern lassen.
Sites

Ein kleines Update, das mal wieder für große Effekte sorgt, darf heute Googles Homepage-Baukasten Sites erfahren. Neben der Besten Neuerung, dass jetzt auch horizontale Menüs möglich sind, kann man jetzt auch einen Footer hinzufügen, Dokumente direkt mit Docs öffnen lassen und hat einen neuen Bereich, indem man gelöschte Elemente wiederherstellen kann. 

Horizontales Menü

Man fragt sich natürlich immer, warum Google noch nicht früher auf die Idee gekommen ist, dass Benutzer nicht auch immer links eine Navigation haben wollen, sondern etwa oben. Das hat Google jetzt eingebaut. Man erreicht es, indem man auf "Weitere Aktionen" -> "Site verwalten" -> "Site-Layout" -> "Site-Layout ändern". Dabei hat man jetzt 3 neue Optionen: Felder, Tabs oder Links - das kann man später auf "Content bearbeiten" einstellen. Die Farbe lässt sich wie gewohnt über "Farben und Schriftarten" ändern. Neu ist aber dort der Punkt "Horizontale Navigationsleiste". 

Ein Beispiel einer horizontalen Navigation 

Horizontales Menü mit Boxen (Felder) 


Globaler Footer (Fußzeile)

Diesen kann man ab sofort einstellen und - beispielsweise - für ein zweites Menü nutzen. Zu erreichen ist auch dieses Tool unter "Site-Layout ändern" im Site-Manager. Danach lässt sich der Inhalt gewohnt einfach editieren.

Globale Fußzeile

Schneller eingebettete Dokumente öffnen 

Wenn man Dokumente auf seiner Seite eingefügt hat ("Bearbeiten" -> "Einfügen" -> [Dokumenttyp]), kann man diese jetzt auch als Seitenbesucher ganz einfach öffnen. Dazu klickt man unter dem Dokument auf der Seite auf "... öffnen". Die 3 Punkte stehen für den Dateinamen.

Gelöschte Elemente

Oft kennt man das Problem: Man hat eine Seite gelöscht, wollte aber erst etwas Anderes machen oder hat sich verklickt - Früher hieß das: Seite neu erstellen. Google Sites ist aber nicht so und speichert Seiten, Anhänge und alle anderen Inhalte für 30 Tage. Man erreicht den Punkt über das Menü links "Gelöschte Elemente". Sollte man sich dann aber sicher sein, kann man die Elemente auch dauerhaft löschen.

Gelöscht ist nicht gleich verloren. 

» g'docs blog
Docs Sites Internet Explorer
Google hat angekündigt, dass die Unterstützung für den Internet Explorer 6 am 1. März 2010 auslaufen wird. Ab diesem Zeitpunkt garantiert Google nicht mehr, dass Google Docs und Google Sites im veralteten Browser von Microsoft korrekt arbeitet. Ab hier kann es sein, dass neue Funktionen nicht funktionieren und alte nicht mehr korrekt arbeiten.

Google empfiehlt es den Nutzern ein Update auf IE 7+, Firefox 3+, Chrome 4+ oder Safari 3.0+ vorzunehmen. Google hat bereits bei YouTube die Unterstützung für den IE6 eingestellt. Weitere Produkte werden folgen, heißt es weiter.