Gerade erst hat die Android-App des Google Drive das große Material Theme-Update bekommen und schon bald dürfte die nächste App an der Reihe sein: Beim Play Store steht mal wieder ein größerer Umbau vor der Tür, dessen Endergebnis sich nun auf sehr vielen Screenshots zeigt. Die App-Quelle bekommt aber nicht nur einen neuen Anstrich, sondern gleich eine neue Navigation und lässt auch sonst kaum einen Stein auf dem anderen.
Google Drive erstrahlt im Web schon seit langer Zeit im aktuellen Material Theme und vefügt über eine moderne Oberfläche - und jetzt ist endlich auch die Android-App an der Reihe. Nach einer längeren Testphase bekommt die App nun ein komplett neues Design, das die Oberfläche nicht nur modernisiert, sondern auch die Navigation an eine andere Stelle verschiebt und somit erst einmal etwas Eingewöhnungszeit benötigen wird.
Erst vor wenigen Wochen hat die Google Websuche ein neues Design bekommen und orientiert sich stärker an den hauseigenen Richtlinien des Material Theme. Doch die Anpassung scheint noch längst nicht beendet zu sein, denn aktuell werden schon wieder neue Veränderungen an der Oberfläche der Desktopversion getestet. Diesmal wird die Navigation zwischen den Suchtypen mit farbenfrohen Icons versehen.
Viele Google-Produkte haben in den vergangenen Monaten aktualisierte Oberflächen mit dem Material Theme bekommen - und jetzt ist in ersten kleinen Schritten auch Google Maps an der Reihe. Viele Monate nach der Smartphone-App bekommt nun auch die Browserversion von Google Maps eine neue Oberfläche mit bekannten Designelementen wie den vielen abgerundeten Ecken, weniger Farben und neue Schriftarten.
Google Drive gehörte im Web zu den ersten Produkten überhaupt, die damals auf das Material Design umgestellt wurden und als Vorzeigeprodukt für diese Designsprache galt. Das liegt nun schon wieder einige Jahre zurück und mittlerweile erstrahlt Google Drive im Nachfolger-Design Material Theme. Nach einer langen Wartezeit bekommt nun auch die Google Drive-App für Android und iOS ein komplett neues Design verpasst.
In den letzten Monaten wurden viele Google-Apps auf das Material Theme umgestellt und erstrahlen in einem frisch modernisierten Design. Auch in der Websuche hat diese Umstellung bereits stattgefunden, allerdings wie üblich nur schrittweise und mit einem Rollout über mehrere Wochen. Jetzt wurde (endlich) auch die Startseite aktualisiert und zeigt nun das moderne Design mit abgerundeten Elementen und einem neuen Feature.
Googles Kontaktverwaltung ist sehr praktisch, da sie sowohl im Web als auch als Smartphone-App verwendet werden kann und die Einträge natürlich untereinander synchronisiert. Die Anbindung an GMail und die Integration mit der Telefon-App trägt das übrige dazu bei, dass die App recht populär ist. Jetzt bekommt die Android-Version mal wieder ein kleines Update, mit dem die Hauptnavigation modernisiert und umgebaut wird.
Viele Google-Produkte haben in den vergangenen Monaten modernisierte Oberflächen bekommen, aber es waren noch längst nicht alle an der Reihe. Jetzt haben die Designer die Zeit gefunden, an der Oberfläche von Android TV zu basteln und dem auf dem Fernseher angezeigten UI einen neuen Schliff zu verpassen. Die Änderungen sind zwar minimal, sorgen aber dennoch für einen moderneren Look.
In den letzten Monaten haben viele Google-Apps eine modernisierte Oberfläche im Material Theme bekommen, das in den meisten Fällen zwar für einen neuen Look sorgt, aber grundsätzlich nicht viel ändert. Jetzt bekommt auch die leicht angestaubte GMail-App für Android und iOS das neue Design, das vergleichsweise umfangreiche Änderungen mitbringt und dafür sorgt, dass die App endlich zum Look & Feel der vielen weiteren Google-Apps passt.
Gestern Abend hat Google ein neues Design für die mobile GMail-App angekündigt und in Aussicht gestellt, dass die modernisierte Oberfläche im Laufe der nächsten Wochen für alle Smartphone-Nutzer ausgerollt. Doch so lange muss man gar nicht mehr warten, denn jetzt kursiert bereits die APK-Datei der App, die in der Version 9.1 das neue Design im Gepäck hat. Android-Nutzer können so direkt zur neuen Oberfläche wechseln.