Detaillierte Rechteverwaltung bei Google Sites

sites 

Auch bei Google Sites hat sich in dieser Woche etwas getan. Ab sofort gibt es eine detaillierte Verwaltung der Rechte, die man einzelnen Pages bei einer Google Site geben kann. So kann man genau festlegen, wer welche Page bearbeiten darf.

Auch die Rechte zum Betrachten lassen sich somit ändern. So kann man zum Beispiel ein paar Seiten nur seinen Mitarbeitern freischalten, während der Rest der Google Site öffentlich auch für unternehmensfremde Besucher ist. Außerdem kann man dann auch noch Unterseiten erstellen, die zum Beispiel nur Abteilungsleiter sehen und bearbeiten können.

Die Funktion lässt sich über More Actions > Sharing and Permissions aktivieren. Dort muss man auf Enable page-level permissions klicken und den Wunsch im nächsten Dialog noch einem Bestätigen.

Nach dem OptIn in das neue Feature schaut die rechte Verwaltung etwas anders aus:

Sites Rechteverwaltung
Detaillierte Rechteverwaltung bei Google Sites

Die feine Einteilung der Sichtbarkeit von Seiten steht sowohl im kostenlosen Google Account als auch bei Google Apps zur Verfügung.

Weitere Details zu diesem neuen Feature gibt es in der Ankündigung im Google Docs-Blog.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Detaillierte Rechteverwaltung bei Google Sites

  • Irgendwie erschließt sich das System mir nicht so recht. Wichtiger wäre das Löschen von Sites einzuschränken, auch wenn man Bearbeitungsrechte besitzt. Alle Stufen des chmod sollten abbildbar sein. Zudem die Begrenzung auf Länder anhand der IP.

  • Und Passwortgeschützte Seiten wären auch gut… weil bisher musste man jedem, den man zu einer geschlossenen Seite eingeladen hat, Googlemail aufschwatzen.
    MfG

Kommentare sind geschlossen.