Earth Google Earth verfügt seit gestern über ein neues Feature. Das als "Ancient Rome" genannte Feature, macht es möglich sich das Antike Rom in 3D anzuschauen. Damit ist es Menschen der ganzen Welt möglich eine Zeitreise in das Alte Rom zu unternehmen und so eine Stadt auf unterhaltsame Weise zu erkunden Google Earth bietet Rom-Interessierten, Studenten, Lehrern, Touristen und Historikern folgende Möglichkeiten: · einen virtuellen Nachbau Roms um das Jahr 320 n. Chr. betrachten - als sich die Hauptstadt des römischen Reiches auf der Höhe ihrer Entwicklung befand. · einen "Stadtrundflug" mit der einzigartigen Google Earth-Navigation machen. · mehr als 6.700 historische Bauten erkunden. · die detailliert ausgearbeitete Innenarchitektur von 11 antiken Bauten heran zoomen - darunter beispielsweise das Kolosseum. · mehr über das Alte Rom erfahren - kleine, von kompetenten Geschichtswissenschaftlern verfasste Informationsfenster liefern Nutzern interessante Daten. Die Realisierung des Projektes erfolgte in Zusammenarbeite mit Past Perfect Productions, der University of California in Los Angeles und des IATH-Instituts der University of Virginia. Wenn Ihr das Alte Rom sehen wollt, wählt bei Ebenen > Galerie in Google Earth "das alte Rom in 3D" aus. Bernard Frischer, Leiter des "Institute of Advanced Technology in the Humanities" an der University of Virginia und Projektleiter von "Rome Reborn" erläutert: "Dieses Projekt führt die Arbeit einer fünf Jahrhunderte währenden Forschungsarbeit von Wissenschaftlern, Architekten und Künstlern fort, die seit der Renaissance die Ruinen der alten Stadt mit Worten, Karten und Bildern rekonstruieren. Die Partnerschaft mit Google Earth ist ein weiterer Schritt hin zur Schaffung einer virtuellen Zeitmaschine, mit der unsere Kinder und Kindeskinder die Geschichte Roms studieren können." Auch der aktuelle Bürgermeister von Rom Gianni Alemanno ist von der Umsetzung begeistert: "Die Überreste unserer eindrucksvollen Vergangenheit stoßen nach wie vor weltweit auf begeistertes Interesse und führen Jahr für Jahr Millionen Touristen in unsere Stadt. Es freut uns sehr, dass jetzt noch mehr Menschen rund um den Globus das kulturelle Erbe unserer Stadt erkunden können. Nun bietet sich diese neue Möglichkeit, die gewaltigen Bauten des antiken Roms zu bestaunen - ein Vorzeigebeispiel für Technologien, die die Geschichtswissenschaft, die Archäologie und die Förderung unserer kulturellen Identität entscheidend unterstützen können. Michael Jones, Cheftechnologe von Google Earth, meint, dass seit Jahrhunderten Menschen von der römischen Kultur fasziniert seien. Nach jahrelanger Arbeit von Wissenschaftlern, Historikern, Künstlern und anderen ist man nun sehr erfreut darüber diese Arbeit in Earth präsentieren zu dürfen.
google.org Google hat mal wieder eine neue Möglichkeit gefunden aus den Statistiken der Websuchen weitere Informationen herauszufinden. Google.org analysiert die Suchbegriffe nach Krankheitsspezifischen Suchanfragen und wertet diese in dem neuen Angebot Google Flu Trends aus. Auf dieser Seite kann man sehen wie sich die Grippe in den USA, je nach Jahreszeit, ausbreitet. Google Flu Trends
Im Prinzip funktioniert Flu Trends ganz einfach: Google filtert wahrscheinlich Suchbegriffe heraus in dem das Wort "Flu" vorkommt, verbindet es mit geographischen Informationen und stellt dies in einer interaktiven USA-Karte inklusive Diagramm da. Eigentlich könnte man denken dass man nicht von den Suchanfragen auf die tatsächliche Ausbreitung schließen kann - aber Vergleiche von Googles Daten mit den offiziellen Werten sollen erstaunlich ähnlich gewesen sein. Aus den Daten geht nicht nur hervor dass die meisten Amerikaner im Winter an Grippe erkranken [wen wunderts], sondern man kann sich auch für jeden Bundesstaat einzelne Werte und Verbreitungsverläufe ansehen. Man kann sogar nach Postleitzahl suchen und sich quasi anzeigen lassen wie weit die Krankheit noch von einem selbst entfernt ist und mit welcher Wahrscheinlichkeit man wohl selbst demnächst daran erkranken wird. Wirklich beeindruckend das solche Informationen einfach aus den Suchanfragen gezogen werden können. Im Grunde könnte man, da ja bewiesen ist das die Zahlen stimmen, alle möglichen Krankheiten, Ereignisse oder sonstige Daten aus den Anfragen herausziehen - wäre doch glatt mal Zeit für "Google Trends Zeitgeist" :-D. Und das alles ohne den Daten von Google Health... » Google.org Flu Trends » Ankündigung im Google-Blog
Google MailVideochat Vor gut einer Stunde hat Google ein neues Chat Feature für Google Mail veröffentlicht. Nun ist es möglich wie bei Skype und vielen anderen Messengers über Video zu chatten. Alles was man brauch ist eine Webcam, ein Mikrofon bzw. Handset und ein Plugin, das laut Google in allen Browsern auf Mac und Windows läuft. Diese Plugin könntn Ihr euch über mail.google.com/videochat herunterladen. Nach der Installation könnt Ihr über das Menü im Google Mail Chat bei "Video & more" dann "Start video chat" auswählen und so den Chat starten. Das Feature wird wie meistens bei Google Mail erst noch an alle Nutzer verteilt. In wenigen Tagen soll es dann bei allen Accounts in Google Mail und Google Apps zur Verfügung stehen. » Ankündigung im Google Mail Blog
YouTube Seit August kann man YouTube Videos auch nachträglich mit Untertiteln und Beschreibungen versehen. Seit einigen Wochen gibt es das auch in eingebunden Videos. YouTube hat gestern diese Untertitel mit einer Beta Funktion erweitert. Obwohl Google wert darauf gelegt hat, dass ein Uploader eines zum Beispiel japanischen Videos neben einem Untertitel in Englisch auch einen in deutsch, italienisch und russisch im selbem Video veröffentlichen kann, wird dies leider nur von wenigen genutzt, wie es in der Ankündigung heißt. Aus diesem Grund hat YouTube das Feature "auto translate" veröffentlicht. Über Google Translate wird der Untertitel und die Beschreibung in viele andere Sprache maschinell übersetzt. Um das neue Feature mal selbst zu testen, startet einfach dieses Video. Dann klickt Ihr einmal auf den Pfeil nach oben (unten rechts) und wählt CC aus, dort dann auf den Pfeil nach Links und einmal auf Translate...Beta Nun wird im Video ein weiteres Einstellungsfenster angezeigt. Dort könnt Ihr im Drop Menü dann zum Beispiel "Deutsch" auswählen. Nach dem Klick auf Translate beginnt Google mit der automatischen Übersetzung und spielt dann das Video mit einem deutschen Untertitel ab. Hier könnt Ihr es mal selbst ausprobieren: Die Qualität dieser Übersetzungen ist natürlich nicht optimal, wie auch Google im Blogpost zugibt, aber es hilft Menschen, die bspw. kein Italienisch sprechen, so ein Video zu verstehen. » Ankündigung im YouTube Blog
Street View Nach Frankreich und Spanien hat Google gestern Abend Street View in Italien veröffentlicht. Neben Rom und Mailand hat Google auch Street View Aufnahmen von Florenz und vom Comer See online. Ein Blick auf den Comer See:
Größere Kartenansicht Sogar den Petersplatz in Rom hat Google fotografiert.
Größere Kartenansicht Die Abdeckung der vier Städte ist recht gut. Rom ist fast vollständig virtuell durchgehbar. Florenz hat im Vergleich zu Rom und Mailand nur wenige Aufnahmen. Wie auch in Frankreich und Spanien wurden Street View Autos auch in weiteren Städte gesehen, die heute noch nicht online gegangen sind: Darunter Turin. Ich tippe, dass bald auch Großbritannien veröffentlicht wird :)
Google Mail Labs Docs Calendar Google hat heute Nacht ein weitere Experiment in den Google Mail Labs veröffentlicht. Zwei der drei neuen Addons integrieren andere Google Services in Google Mail, das dritte kann jedes beliebige Gadget in die Seitenleiste hinzufügen. Gadget Nummer 1 integriert den Google Calendar. Hier könnt Ihr Eure Termine von heute und der nächsten Tage sehen. Termine die bereits abgelaufen sind werden ausgeblasst angezeigt. In den Optionen könnt Calendar ausblenden und wieder einblenden. Diese Änderungen haben keinen Einfluss auf die im Google Calendar. Anders schaut es mit New aus. Wenn Ihr einen Termin eintragt, erscheint dieser im Google Calendar. Das zweite Gadget integriert Google Docs in die Seitenleiste. Das Gadget zeigt Euch die letzten 5 Dokumente an. Außerdem könnt Ihr ein neues öffnen und Euch nur die mit Sternen markierten Mails anzeigen lassen. Wenn Ihr das Gadget Add any gadget by URL installiert habt könnt Ihr beliebige Gadget in Eure Seitenleiste integrieren. In den Einstellungen findet Ihr dann einen Tab Namens Gadgets. In das Feld könnt Ihr eine URL eintragen und so das Gadget installieren. Euch gefällt die Reihen folgen nicht? Kein Problem! Aktiviert Navbar drag and drop und passt Eure Seitenleiste so an wie Ihr es wollt. Wenn Ihr Google Mail über die https Verbindung nutzt, werden Ihr bei manchmal sehn, dass die Verbindung nicht verschlüsselt ist. Das liegt an den Gadgets, da nicht jedes auch per https funktioniert. » Ankündigung im Google Mail Blog
YouTube Seit über zwei Wochen kann man eingebundene Videos an einer bestimmten Stelle starten lassen. Jetzt hat Google dieses Feature auch in YouTube.com integriert. Außerdem erkennt die Software nun automatischen Zeiten in Kommentaren. Ein weiteres Feature, dass Google Video schon über zwei Jahren bekommen hat, wurde heute Nacht bei YouTube eingebaut. Mit dem Parameter #t=1m45s kann man gezielt auf eine Position im Video verweisen. Die Zahl vor m (für Minute) und die Ziffern vor s (Sekunde) könnte Ihr natürlich auch anpassen. Zum Beispiel: youtube.com/watch?v=Y_Z5_6jLEFI#t=0m49s Außerdem erkennt die YouTube Software nun in den Kommentaren automatisch Zeitangaben wie 1:48 und verlinkt diese mit dem Video. Wenn Ihr den Link anklickt, springt die Anzeige automatisch zu der Position. [TechCrunch; thx to: Davide]
YouTube Bisher zeigte ein eingebundenes YouTube Video eigentlich nur das Video, welches eingebunden wurde und einige ähnliche, die man am Ende auswählen konnte. Jetzt gibt es im Videomenü aber auch eine Suchbox. Wenn Ihr das Menü aufruft, seht Ihr neben dem Code zum Einbinden des Videos und einem Link zu YouTube jetzt auch oben eine Suchbox. Wenn Ihr dort was eingebt liefert Euch das Video 6 Videos, die zu Eurem Suchbegriff passen. Mit den Pfeilen links und rechts könnt Ihr durch die Ergebnisse navigieren. Was ich gute finden: Wenn Ihr ein Video anklickt werden Ihr nicht zu YouTube geführt sondern der eingebundene Player lädt das Video. Probiert es hier doch einfach mal aus: Das ganze hat noch einige Fehler. So kann man wenn man ein Video angeklickt hat nicht mehr zurück zu den Ergebnissen und auch die ähnlichen Videos, die der Player anzeigt werden nicht aktualisiert. [GoogleOS]
YouTube Am Freitag gab YouTube in seinem Blog bekannt, dass man künftig komplette Episoden von Fernsehserien auf YouTube anschauen kann. Unter den Serien sind TV-Klassiker wie "Beverly Hills, 90210", "MacGyver" und "Star Trek", aber auch neuere Serien wie "Dexter" sind vertreten. Leider kann man sich die Videos nur anschauen, wenn man sich in den USA oder in Kanada aufhält oder einen Proxy nutzt. Für den Rest der Welt hat Google vermutlich nicht die erforderlichen Rechte erworben. Google versucht nun schon seit zwei Jahren mit YouTube mehr Geld zu verdienen. Diese Episoden sollen dabei helfen. In den Videos können laut dem YouTube Blog Werbeclips oder Textanzeigen enthalten. Gegenüber dem ORF sagte Google Sprecher Kay Oberbeck, dass man derzeit keine konkreten Planungen für weitere Länder habe. Desweiteren heißt es im Blog, dass die Serien mit dem kürzlich veröffentlichten Features Theater View und Light Off angezeigt werden. Videos die in vollständiger Länge angeboten werden, markiert YouTube mit diesem Icon: » YouTube Blog » Channel von CBS » Beispiel das auch in Deutschland läuft [winfuture, thx to: sergej; orf.at, thx to:jonas]
AdSense Seit der Übernahme von adscape sind mittlerweile 18 Monate vergangen und mehr als Ankündigungen und geheime Tests haben wir bisher nicht gesehen. Gestern hat Google endlich eine erste Live-Demo gezeigt und zeigt wie man sich In-Game-Advertising vorstellen kann. Derzeit können sich nur große Spielehersteller an dem Beta-Test beteiligen. (Die Werbung kommt relativ spät, schaut euch einfach das ganze Video an) Die Werbung wird nicht etwa direkt während des laufenden Spiels angezeigt oder an einer bestimmten Stelle überblendet, sondern wird - deutlich als solche gekennzeichnet - in einer Spielpause angezeigt. Nicht gerade das was man sich nach einer teuren Übernahme und so langer Entwicklungszeit vorstellt. Außerdem hat die Werbung absolut keine Relevanz zu dem eigentlichen Spiel. AdSense For Games zeigt lediglich ein Video wie ein Werbespot an, darunter ein Link zur entsprechenden Webseite. Das ganze funktioniert dementsprechend natürlich auch bei Browser-Games - diese kann man jederzeit unterbrechen bzw. im anderen Tab laufen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen dass jemand ein "echtes" Spiel unterbricht, nur um sich die beworbene Webseite anzusehen. Derzeit sucht Google noch nach Partnern mit dem das Programm getestet und erweitert werden kann. Teilnehmen können aber nur Spieleentwickler die mindestens 500.000 Spieler pro Tag haben und deren Besucher zu mindestens 80% aus den USA und Großbritannien kommen. Was haltet ihr von dieser Werbung? Sind Werbepausen in Spielen demnächst so selbstverständlich wie im Fernsehen? Wenn ja, dann sollte es das Spiel natürlich fairerweise kostenlos geben... » AdSense For Games » Ankündigung im AdSense-Blog