Site Search Mitte Juli letztes Jahr hat Google die Custom Search Engine Business Edition eingeführt, mit der sich die eigene Webseite durchsuchen lässt. Mittlerweile wurde das ganze Projekt in Google Site Search umbenannt und um 4 neue Funktionen erweitert die ihr Geld wirklich wert sind. Unter anderem baut Google jetzt für jede Website einen eigenen Index auf und lässt die Ergebnisse ein klein wenig beeinflussen.Eigener Index für Site Search Bisher hat Google für Site Search auf den normalen Web-Index zugegriffen und diesen praktisch nur gefiltert wieder ausgegeben. Ab sofort wird für jede Seite ein eigener Index geführt und so noch sehr viel mehr Seiten gefunden. Während die Websuche nur einer begrenzten Anzahl von Links folgt innerhalb einer Webseite folgt, indiziert Site Search die komplette Seite - egal wie tief die Links gehen.Google betont dabei, dass die Benützung von Site Search keine Auswirkung auf den Web-Index hat - dieser wird weiterhin nur eine begrenzte Anzahl von Seiten aufnehmen. Interessanterweise scheint Google diesen Deep-Index bereits für das gesamte Web aufgebaut zu haben, denn in der Demo-Version kann jede beliebige URL durchsucht werden.Suche nach Synonymen Die Suche nach Synonymen, ähnlichen Worten und die automatische Korrektur von häufigen Rechtschreibfehlern hat jetzt auch seinen Weg in Site Search gefunden. Eine Suche nach "cars" sucht automatisch auch nach "car" und umgekehrt. Die Wahrscheinlichkeit dadurch die gewünschte Information zu finden steigt so natürlich stark an - wirklich sehr gut.Vorsortierung der Ergebnisse Der Administrator von Site Search kann die Ergebnisse jetzt auch teilweise vorsortieren [lassen]. Neuere Dokumente können automatisch weiter nach oben wandern und ältere an das Ende der Ergebnisse gepackt werden - oder umgekehrt. Die Rangfolge kann auch nach URL bestimmt werden, Produkte können so ziemlich höher gelistet werden als Hilfeeinträge. Auf diese Weise kann man dem Besucher auch suggerieren was er finden _soll_ ;-)Anpassbarkeit & Design Das Design der Suche und der ausgegebenen Seite kann jetzt komplett farblich angepasst werden, so dass es sich nahtlos in das eigene Webseiten-Design einfügt. Zwar wird auch weiterhin ein Google-Logo angezeigt, aber bis auf dieses kleine Detail, merkt der Besucher so nicht mehr ob er sich auf einer internen oder externen Suchseite befindet.Die Suchergebnisse sind übrigens, auf Wunsch, werbefrei - allerdings kostet Site Search auch 100$-2.250$ pro Jahr. Beim derzeitigen Dollarkurs aber sicherlich eine gute Investition - insbesondere wenn man seinen Lebensunterhalt mit der eigenen Webseite bestreitet ;-)» Google Site Search » Presseerklärung von Google
Co-Op Die anpassbare Suchmaschine von Google, mit der man eine Suche für genz bestimmte Teile des Webs selbst basteln kann ist nun in 40 Sprachen und damit sogar in 80 Ländern verfügbar. Die entsprechenden Webseiten gibt es daher jetzt auch auf deutsch: Google Co-Op und die Custom Search Engine.Mit den Such-Werkzeugen von Google Co-Op wie der Custom Search Engine lassen sich für bestimmte Themenbereiche oder einzelne Webseiten eigene Suchmaschinen anlegen, ohne ein eigenes System zu implementieren. Es genügt bereits die URL anzugeben, und schon kann man mit einem kleinen Codeschnipsel die Suche für die eigene Webseite in die Webpräsenz integrieren. Das funktioniert natürlich genauso für eine Liste von Blogs oder Webseiten und läßt sich sogar um manuell angelegte Vorschläge für relevante Suchen erweitern. Auf Wunsch können zudem auch Informationen die auf der eigenen Seite nur verlinkt wurden in den Suchergebnissen aufgenommen werden.Mit dem Google CSE On-The-Fly Tool kann man mit der Angabe von nur einer URL und einem einzigen Klick eine ganze Suchmaschine anlegen. Über diese Funktion haben wir bereits berichtet.» Google CSE auf deutsch » Ankündigung auf dem offiziellen Google Blog » Meldung auf dem Google Custom Search Blog
BloggerDie Funktion für Umfragen im eigenen Blog ist nun aus der Blogger Testplattform in die offizielle Version übernommen worden. Außerdem wurde eine Suchbox integriert, mit der man ohne Programmierkenntnisse eine Suche zum eigenen Blog hinzufügen kann, die auch verlinkte Inhalte in den Ergebnissen anzeigt. Eine spezielle Version der neuen Custom Search Engines. In der Testvariante gibt es dafür nun auch "enclosure links", das sind zusätzliche Informationen im Feed, die Multimediadaten beschreiben, woraus sich blitzschnell ein Podcast machen läßt. Ankündigung der Such Box auf dem Blogger in Draft Blog Ankündigung auf der Blogger Testplattform "Blogger in Draft"
Google Co-op + Google Base
Lange Zeit haben wir nichts neues mehr von Google Base gehört und sind immer noch - wahrscheinlich genauso wie Google selbst - auf der Suche nach einer Existenzberechtigung und dem tieferen Sinn von Base. Seit gestern ist Base neben der Produktsuchmaschine auch zur Suchmaschine für Custom Search Engines mutiert und macht die Suche danach zum Kinderspiel.Mittlerweile gibt es Millionen von Custom Search Engines, die meisten sind nur mit wenigen Einträgen gefüllt und wurden für Testzwecke angelegt. Um sich durch den Haufen dieser nutzlosen Suchmaschinen und den dazwischen versteckten Perlen zu wühlen wird jetzt die Base-Suche zweckentfremdet. Durch die vielfältigen Suchoptionen findet man so zu fast jedem Thema die richtige Suchmaschine und kann die unwichtigen mit wenigen Klicks herausfiltern.Die einzelnen Suchoptionen werden immer angepasst auf die Gesamtzahl der Suchergebnisse angezeigt. Je mehr Suchmaschinen gefunden werden desto mehr Einschränkungsmöglichkeiten bietet Base an - unter anderem die Sprache, die Anzahl der URLs im Index, die beliebtesten Suchanfragen und Beispielsuchen. Jeder Parameter kann natürlich wieder frei ausgewählt oder entfernt werden und auch die Grid- und Map-Ansicht ist wieder mit dabei.Laut dem Co-op-Team sind nicht alle Suchmaschinen in dem Index enthalten, es wurde schon eine qualitative Vorfilterung durchgeführt - natürlich wieder automatisiert. Gestern abend hat die Suche bei mir auch wunderbar funktioniert, aber heute liefert sie bei jeder Suchanfrage 0 Treffer zurück - warum auch immer. Auf jeden Fall eine interessante Möglichkeit CSEs zu durchsuchen.» CSE-Suche » Ankündigung im CSE-Blog[Google OS]
Google CSE
Die meisten User die eine Custom Search Engine erstellt haben, haben diese mit einer Reihe von URLs gefüllt die sie aus irgendeiner Linkliste, Blogroll oder ähnlichem kopiert haben. Um dem User diese Kopier-Fleißarbeit auch noch abzunehmen, gibt es bei den CSEs ein neues Feature mit dem die verlinkten Webseiten automatisch gleich mit durchsucht werden.In den Einstellungen jeder Suchmaschine gibt es jetzt unter der Liste der URLs die neue Checkbox "New! Also include all sites linked to from these pages." mit der nicht nur die oben angegebenen Seiten durchsucht werden können, sondern auch die die auf diesen Seiten verlinkt sind. Da die meisten Webseiten eine Liste von Links mit Partner-Seiten oder Seiten mit ähnlichem Content anbieten kann sich das natürlich lohnen und man kann sich den Aufbau einer Webseiten-Liste sparen.On the Fly
Wirklich interessant wird dieses Feature aber erst mit der neuen Erstellungsvariante CSE on the Fly. Ganz ohne Angabe einer URL oder irgendwelche Einstellungen vornehmen zu müssen, kann einfach der Quellcode in die eigene Webseite kopiert werden. Mit der daraufhin erscheinenden Suchbox wird dann die Quellwebseite und auch dessen verlinkte Webseiten durchsucht.Solche On-the-Fly-CSEs sind vorallem für Blogrolls, Linklisten und Webseitenverzeichnisse gedacht. Wenn man sich jetzt auf eine Fach-Webseite begibt ist es natürlich sehr viel komfortabler wenn man die verlinkten Webseiten gleich komplett durchsuchen kann statt sich durch einen riesigen Webseiten-Dschungel zu hangeln in dem dann die gesuchte Informationen eventuell doch nicht vorhanden ist.» CSE-Suchmaschine erstellen » CSE on the Fly erstellen » Ankündigung im CSE-Blog
Google Custom Search Engine
Seit einiger Zeit können Besitzer einer eigenen Custom Search Engine in den Statistiken sehen wonach die User gesucht haben. Um diese Daten auch den Nutzern der personalisierten Suchmaschinen zugänglich zu machen gibt es eine neue Funktion mit der man den Suchverlauf der eigenen Suchmaschine auf der eigenen Webseite einbinden kann.Mit wenigen Zeilen Code wird auf der eigenen Webseite eine kleine Box angezeigt die die beliebtesten Suchanfragen der jeweiligen CSE zeigt. Merkwürdigerweise kann man diese Daten auf der eigenen Homepage, nicht aber in der eigentlichen Suchmaschine anzeigen lassen. Personalisieren lässt sich die Info-Leiste auch noch nicht, aber ich denke mir das wird in den nächsten Wochen noch folgen.Alternativ kann man die beliebtesten Suchanfragen auch per RSS-Feed abonnieren, so dass man täglich in seinem Reader sehen kann welche Themen gerade interessant sind. Bei spezialisierten CSE können diese Statistiken auch dafür interessant sein ein Themengebiet neu zu entdecken und bieten damit einen sehr guten Einstieg.» Ankündigung im CSE-Blog
Google Custom Search Engine
Wer Googles Custom Search Engines auf seiner eigenen Webseite verwendet oder gemeinsam mit anderen Personen in einer Gruppe einsetzt, der wird sich sicherlich schon einmal gefragt haben wie häufig die zusammen gebastelte Suchmaschine überhaupt genutzt wird. Zu diesem Zweck gibt es jetzt für jede personalisierte Suchmaschine eine kleine Nutzungsstatistik.
Google CSE
Nach der Einführung der Custom Search Engines sind die personalisierten Suchmaschinen im Web wie Pilze aus dem Boden geschossen und schon nach wenigen Tagen gab es Webseiten die diese Suchmaschinen auflisten und sammeln. Jetzt hat auch Google selbst eine Topliste der beliebtesten Suchmaschinen, sortiert nach Kategorie, erstellt.Anhand der Anzahl der Suchanfragen hat Google die Beliebtheit der Suchmaschinen bewertet und diese in Kategorien eingeteilt. Herausgekommen ist eine lange Liste von vielen sehr guten Suchmaschinen mit sehr interessanten Quellen. Für jede Suchmaschine stehen Beispielsuchen zur Verfügung, sowie ein Button zum hinzufügen der CSE zur Personal Homepage.Dass man die Suchmaschine auch wunderbar an das eigene Design anpassen kann zeigt zum Beispiel die Suche von RealClimate. Gute deutsche Suchmaschinen habe ich aber leider noch nicht gefunden - könnte aber auch daran liegen dass ich kein festes Interessengebiet habe :-D» Custom Search Engine Beispiel » Ankündigung im CSE-Blog