Google veröffentlicht immer wieder interessante Experimente, die technische Möglichkeiten ausloten und präsentieren sollen - und das häufig in unterhaltsamer Form. Jetzt hat das Team von Google Arts & Culture die "Blob Opera" veröffentlicht, die es den Nutzern ermöglicht, mit gummiartigen Figuren eine eigene Oper zusammenzustellen. Das macht nicht nur Spaß, sondern sieht auch noch witzig aus und liefert hörbare Ergebnisse.
Die Plattform Google Arts & Culture hat sich vor einigen Jahren große Ziele gesetzt, die gerade im Kulturbereich nicht einfach zu erreichen sind: Das Interesse der Menschen an Kunst und Kultur zu wecken. Jetzt wurde wieder ein neues Projekt gestartet, das einen Fotofilter in die Android-App bringt, der das eigene Antlitz oder ein beliebiges Foto in ein echtes Kunstwerk verwandelt. Eine Erweiterung von Arts & Culture Art Transfer
Google hat die Künstliche Intelligenz schon vor einigen Jahren zur Priorität erklärt und diese im Laufe der Zeit nicht nur in viele Google-Produkte integriert, sondern zeigt auch immer wieder interessante neue Einsatzmöglichkeiten. Jetzt wurde in Kooperation mit Google Arts & Culture die Fabricius-Plattform gestartet, mit der sich die ägyptischen Hieroglyphen sehr viel einfacher und schneller übersetzen lassen sollen.
Vor gut zehn Jahren hat Google die Plattform Google Arts & Culture geschaffen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt der Kunst und Kultur zu digitalisieren und allen Menschen weltweit näherzubringen - und das mit großem Erfolg. Auf dieser Mission hat man immer auch auf spielerische Ansätze gesetzt und nun geht es einen weiteren großen Schritt in diese Richtung. Mit der neuen Sammlung "Play with Arts & Culture".
Mit Arts & Culture betreibt Google seit bald zehn Jahren eine eigene Kunstplattform, die die Ziele des Unternehmens in den kulturellen Bereich überträgt und diesen "schwierigen" Bereich gleichzeitig vielen Menschen zugänglich machen möchte. Dafür wurden im Laufe der Jahre neben der großen Datenbank einige Produkte geschaffen, die das Interesse der Menschen für die Kunst wecken sollen - und das immer wieder mit Erfolg.
Google hat mit Arts & Culture vor einigen Jahren eine Plattform geschaffen, die sich die Digitalisierung der Kunst zum Ziel gesetzt hat, die allen interessierten Nutzern kostenlos zur Ansicht zur Verfügung gestellt werden soll. Weil aber nur die wenigsten Menschen das nötige Kleingeld haben, sich einen Picasso ins Wohnzimmer zu hängen, macht Google Arts & Culture nun auch dies mit einer interessanten Funktion möglich.
Google betreibt mit Google Arts & Culture eine der größten öffentlich zugänglichen Kunstsammlungen und hat sich schon vor vielen Jahren das Ziel gesetzt, das kulturelle Interesse der Nutzer zu wecken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden immer wieder neue Features ausgerollt, die als Einstiegspunkt in die Kunstwelt genutzt werden können. Eine neue Funktion ermöglicht es nun, die gesamte Datenbank nach ihrer Farbgebung zu durchsuchen.
Die digitale Kunstsammlung Google Arts & Culture enthält viele Zehntausend Kunstwerke aus allen Epochen und macht diese bequem per Smartphone oder Browser für alle Menschen kostenlos zugänglich. Eine interessante Funktion in der Arts & Culture-App macht es möglich, das eigene Gesicht mit allen in der Datenbank enthaltenen Kunstwerken zu vergleichen und somit seinen Selfie-Zwilling zu finden. Immer wieder ein großer Spaß und ein guter Startpunkt zum Kultur-Einstieg.
Google Arts & Culture hat sich schon vor mehreren Jahren große Ziele gesetzt, die gerade im Kulturbereich nicht einfach zu erreichen sind - allen voran das Interesse der Menschen an Kunst und Kultur zu wecken. Jetzt wurde wieder ein neues Projekt gestartet, mit dem sich beliebige Fotos in Kunstwerke umwandeln lassen, die sich stilistisch stark an großen Vorbildern von Edvard Munch bis Leonardo da Vinci anlehnen.
Aufgrund der Einschränkungen durch das Coronavirus verbringen wir alle derzeit sehr viel mehr Zeit zu Hause und können viele selbstverständliche Dinge derzeit nicht tun. In den vergangenen Tagen haben wir euch bereits zahlreiche Google-Produkte gegen die Langeweile vorgestellt und heute kommt ein weiteres, mit dem man sich - bei Interesse - tagelang beschäftigen kann. Die virtuellen Museumsbesuche mit Google Arts & Culture.