Google Arts & Culture: Neuer Kamerafilter verwandelt alle Selfies automatisch in berühmte Kunstwerke

google 

Die Plattform Google Arts & Culture hat sich vor einigen Jahren große Ziele gesetzt, die gerade im Kulturbereich nicht einfach zu erreichen sind: Das Interesse der Menschen an Kunst und Kultur zu wecken. Jetzt wurde wieder ein neues Projekt gestartet, das einen Fotofilter in die Android-App bringt, der das eigene Antlitz oder ein beliebiges Foto in ein echtes Kunstwerk verwandelt. Eine Erweiterung von Arts & Culture Art Transfer


Nur die wenigsten Menschen dürften die Möglichkeit haben, rund um die Welt alle großen Museen zu besuchen und Kunstwerke zu bestaunen – vor allem in der aktuellen Zeit. Google Arts & Culture bringt daher die Kunst zu den Menschen und macht viele Tausend Gemälde, Skulpturen und Ausstellungen auf der eigenen Plattform im Web und auf dem Smartphone zugänglich. Gleichzeitig ist es auch eine Form der Archivierung dieser Kunst. Jetzt müssen sich die Menschen nur noch dafür interessieren.

arts-culture-1

Google Kunst-Plattform Arts & Culture hat ein neues Feature bekommen, das den Menschen einzelne Stile und Künstler näherbringen soll. Der Neuzugang nennt sich Art Filter und verwandelt beliebige Fotos oder das aktuelle Kamerabild in ein Kunstwerk der gleichen Richtung. Dazu kommen starke auf KI basierende Fotobilder zum Einsatz, die die Bilder soweit bearbeiten, dass sie sich an einige große und vor allem berühmte Kunstwerke anlehnen, sodass selbst halbwegs Kunst-interessierte sowohl das Original als auch die Stilrichtung erkennen könnten.

Die Bilder können direkt mit der Kamera geschossen oder aus der Galerie ausgewählt werden. Anschließend einfach ein Kunstwerk oder einen Künstler aus dem scrollbaren Menü auswählen und schon wird das gesamte Bild entsprechend bearbeitet – schaut euch das einfach einmal in der unten eingebundenen Animation an. Damit neben dem Spaß aber auch noch ein bisschen Lerneffekt dazu kommt, gibt es natürlich eine Verknüpfung zu den Original-Kunstwerken.

Sehr ähnliche Funktionen gibt es bereits mit dem Art Transfer und ganz ohne Umwandlung des eigenen Bildes könnt ihr mit dem Art Selfie euren Zwilling in der Geschichte der Kunstwelt finden.




google arts and culture art filter

Für das neue Feature wurde jeder Filter sorgfältig ausgearbeitet, damit ihr die Artefakte aus jedem Blickwinkel und mit hochauflösenden Details betrachten könnt. Bevor ihr den Filter ausprobiert, erhaltet ihr außerdem mehr Informationen über das Objekt, das ihr gleich im Filter sehen werdet.

Das Team hat sich bei der Entwicklung von den KI-Prinzipien von Google leiten lassen. So wurde festgelegt, wie diese Funktion entwickelt wird, so dass alle sie nutzen können, gleichzeitig aber der Fokus auf dem gesellschaftlichen Nutzen, Sicherheit, Datenschutz und der wissenschaftlichen Genauigkeit liegt. Art Filter wendet eine auf Machine Learning basierende Bildverarbeitung an, denn damit ein solches AR-Feature gut funktioniert, muss der virtuelle Inhalt auf sehr anspruchsvolle Art und Weise in der realen Welt verankert werden. Durch diese Methode können die Artefakte ganz natürlich und reibungslos auf eurem Kopf positioniert werden und sogar auf eure Gesichtsausdrücke reagieren. Art Filter läuft – wie auch das beliebte Feature Art Selfie – komplett auf eurem Gerät. Eure Videos und Fotos werden nicht gesichert, es sei denn ihr sichert sie selbst oder teilt sie mit Freunden.

» Google Kamera: Das perfekte Selfie ohne Filter – Google schafft neue Wellbeing-Regeln und deaktiviert alle Filter

» Google Kamera: Fotografieren im Dunkeln – der starke Nachtmodus kommt auf die Go-Smartphones (Video)


Google Arts & Culture: Von Puzzle bis Kreuzworträtsel – einige neue Spiele zum Einstieg in die Kunstwelt (Video)

Google Arts & Culture
Google Arts & Culture
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket