Über viele Jahre war CyanogenMod das mit Abstand beliebteste Custom ROM für Android und wurde von mehreren Millionen Nutzern installiert und verwendet. Nach dem schnellen Ende des Projekts hat sich innerhalb weniger Tage das Lineage OS-Team geformt, das offiziell die Nachfolge des populären Aufsatzes angetreten hat. Nach wenigen Wochen auf dem Markt konnte das Projekt nun verkünden, dass man schon mehr als eine halbe Million Nutzer gewonnen hat.
Schon seit über 10 Jahren bietet YouTube die Möglichkeit an, Untertitel für Videos zu erstellen und diese optional während der Wiedergabe einzublenden. Während die Uploader diese Untertitel in den ersten Jahren noch von Hand erstellen mussten, können diese schon seit Ende 2009 automatisch erstellt werden. Jetzt hat YouTube einen kleinen Meilenstein verkündet: Seit dem Beginn der automatischen Untertitel wurden 1 Milliarde Videos automatisch mit diesen versehen.
Schon seit Jahren wird der Smartphone-Markt von nur zwei Anbietern dominiert und hat sich längst in ein Duopol verwandelt. Laut den neuesten Zahlen der Marktforscher von Gartner hat sich diese Entwicklung im vierten Quartal 2016 noch einmal verstärkt. Android und iOS kamen im vergangenen Quartal zusammen auf ganze 99,6 Prozent Anteil und ließen den beiden einzigen noch wahrnehmbaren Konkurrenten nur noch 0,4 Prozent vom Markt übrig.
Google hat wieder einmal die aktuellen Zahlen zur Verbreitung der Android-Versionen erfasst und hat diese nun für den Monat Februar veröffentlicht. Im Vergleich zum Vormonat gab es einige bemerkenswerte Verschiebungen, die allerdings ein Wachstum in die falsche Richtung aufweisen. Erstmals hat es nun auch die aktuelle Version Nougat auf mehr als einen Prozent geschafft.
Während die meisten Hersteller noch immer sehr gut damit fahren, gefühlt alles halbe Jahr ein neues Flaggschiff-Smartphone vorzustellen und in den Handel zu bringen, sieht es bei Tablets ganz anders aus: Die Hersteller bedienen den Markt mittlerweile nur noch sehr stiefmütterlich - und das ist mit einem Blick auf aktuelle Zahlen auch sehr leicht zu erklären: Der gesamte Markt ist rückläufig und hat im Jahresvergleich 9 Prozent verloren.
Viele Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen und möchten diese laut dem Zeitplan der meisten Teilnehmer noch vor dem Jahr 2020 auf die Straße bringen. Während Google sehr offen mit der Entwicklung der eigenen Fahrzeuge umgeht und ständig über Fortschritte informiert, halten sich die anderen Hersteller bedeckt. Eine offizielle Statistik zeigt nun, dass die Bemühungen der Google-Schwester Waymo offenbar am meisten fruchten.
Google gehört seit vielen Jahren gemeinsam mit einigen weiteren Verdächtigen immer wieder zu den wertvollsten Marken der Welt. Je nachdem welchem Institut man glaube mag, hat das Unternehmen in den vergangenen Jahre entweder den Spitzenplatz oder den zweiten Platz erklommen. Eine Statistik von "Brand Finance" erhebt Google nun wieder auf den Spitzenplatz - allerdings ist das Ergebnis in diesem Jahr denkbar knapp.
Schon seit vielen Jahren betreibt Google das Vulnerability Reward-Programm, mit dem man Entwicklern und Hackern eine Prämie für das Entdecken und Melden von Sicherheitslücken in Google-Produkten auszahlt. Zum Jahresanfang blickt das Team dahinter nun wieder zurück und hat einige Zahlen zu dem Programm genannt. Und dabei war 2016 durchaus ein Jahr der Rekorde.
Vergangenes Jahr im Mai hat Google mit Allo und Duo gleich zwei neue Messenger angekündigt, in die man sehr große Hoffnungen gesetzt hat. Doch von der Begeisterung war nach dem Start von Allo nicht mehr viel zu spüren, und das spiegelt sich natürlich auch in den Zahlen wieder. Jetzt ist der Messenger sogar schon aus den Charts des Play Stores geflogen und befindet sich nicht mehr unter den ersten 500 Plätzen.
Gerade erst wurde die Chrome-Version 56 veröffentlicht, die vor allem den Fokus auf die Sicherheit des Nutzers legt und sowohl vor unsicheren Verbindungen warnt als auch Flash weiter zurück drängt. Bei der früheren Version 54 wurde der Fokus auf die Geschwindigkeit gelegt, und erst jetzt hat Google gemeinsam mit Facebook bekannt gegeben, dass dadurch unter anderem die Zeit zum Neuladen eines Tabs um 28 Prozent verkürzt werden konnte.