GooglePhone
Laut den neuesten Gerüchten handelt es sich bei dem GooglePhone nicht um ein anfassbares Gerät, sondern lediglich um ein Betriebssystem für ein Mobiltelefon. Damit würde der Konfrontationskurs gegen Partner Apple zwar ein wenig entschärft, aber dennoch nicht komplett aufgegeben. Aber welche Chancen hat das GooglePhone - was immer es auch ist - auf dem Markt? Axel Postinett (kA wer das ist) ist der Meinung dass Google, wenn es denn zum Kampf gegen Apple kommen wird, problemlos gewinnen wird und gibt dafür mehrere Gründe an: Einerseits ist das iPhone jetzt schon mit Google-Software vollgestopft, ohne geht es also nicht, und andererseits ist Google auch in Sachen Markenwert, Verbreitung und Coolness-Faktor (den Punkt bestreite ich) dem angebissenen Apfel weit voraus. Sollte es sich bei dem GooglePhone aber nur um ein Betriebssystem handeln sieht die ganze Geschichte schon wieder ganz anders aus: Kein renommierter Hersteller würde auch nur einen Gedanken daran verschwenden ein fremdes Betriebssystem einzusetzen - schon garnicht von Google. Denn dadurch verlieren die Hersteller komplett die Kontrolle über ihre Geräte und Google wird sich sicherlich auch nicht rein reden lassen was die Anpassbarkeit an das Telefon und das Marken-Branding betrifft. Ob Gerät oder nur Software, das GPhone könnte zwar zum Meilenstein in der jüngeren Kommunikationsgeschichte werden - wird aber große Probleme haben sich am Markt durchzusetzen bzw. überhaupt angenommen zu werden. Es scheint fast so als wenn Google dies genau wüsste und daher vom Start weg die komplette Kette - Gerät, Software, Provider anbieten möchte und damit gegen alle anderen Riesen antreten wird. In diesem Fall stehen die Chancen garnicht mal so schlecht... vorallem wenn es kostenlose Telefonate geben wird. [Handelsblatt]
GooglePhone
Mittlerweile hält auch die renommierte BusinessWeek das GooglePhone und deren wahrscheinliches Killer-Feature der komplett personalisierten mobilen Werbung inklusive kostenloser Telefonate für äußerst realistisch: Google hat mittlerweile genügend Daten über uns alle gesammelt und mit GrandCentral eine perfekte Verbindung zwischen dem Internet und dem mobilen Markt gefunden. Google wird mal wieder zum Pionier. Schon zweimal in der bisherigen Geschichte ist Google auf Märkte getroffen auf denen es absolut keine Konkurrenz gegeben hat und Google sofort äußerst erfolgreich gewesen ist: Das betrifft erstens den Suchmaschinenmarkt, etwas vergleichbares wie den PageRank gab es vorher nicht, und zweitens betrifft das Google Mail. Gigabyte-große Postfächer waren vorher undenkbar - genauso wie vorher Suchergebnisse in 0,5 Sekunden und heute kostenlose Telefonate... Über die Möglichkeiten die Google sich auf diesem Markt bieten haben wir schon oft genug geschrieben, ich denke das muss ich nicht alles nochmal wiederholen: Das einzige interessante ist natürlich, wie die anderen Mobilfunkprovider auf dieses Angebot reagieren wollen. Das meiste Geld wird einfach mit den Gebühren und mit Premiumdiensten verdient - was ist wenn das wegfällt? Natürlich würden die anderen ebenfalls nach wenigen Monaten kostenlose Telefonate anbieten und Werbung schalten, aber keine könnte in diesem Punkt mit Google konkurrieren. Kein anderer Provider hat Erfahrung auf diesem Bereich oder hat entsprechende Informationen darüber gesammelt was den Kunden wirklich interessieren könnte. Es kann also viele Jahre dauern bis es ein ernsthafte Konkurrenz aus dem mobilen Markt geben wird - da sind die Dauer-Rivalen Yahoo! und Microsoft schon sehr viel wahrscheinlicher... Und eine noch sehr viel wichtigere Frage: Was passiert wenn das System nicht funktioniert und die Querfinanzierung nicht läuft? Am Anfang dürften das Geld sprudeln, aber auf Dauer? Wenn man das System mehrere Jahre im Einsatz hat fällt doch niemand mehr auf die Werbung herein. Im Internet ist das anders, wir surfen jeden Tag wo anders und nehmen die Werbung entweder garnicht wahr oder finden sie interessant weil uns das Thema gerade interessiert. Aber auf dem Handy? Ich habe da noch meine Zweifel... » Artikel beim Standard [thx to: Pascal]
GooglePhone
Wenn es um das GooglePhone geht ist sich die Internetwelt mittlerweile einig darüber, dass Google definitiv an einem eigenen Mobiltelefon arbeitet. Verschiedene "Quellen" bestätigen die Gerüchte wieder einmal und nennen auch 2 neue mögliche Hardwarehersteller. Scheinbar heißt es auch Google-intern noch: Nichts genaues weiß man nicht. Bislang galt HTC als Hersteller als relativ sicher, aber mittlerweile mischen auch 2 weitere Hersteller - zumindest bei den Komponenten - mit: Texas Instruments und Qualcomm. Da man sich bei Google noch nicht auf zu unterstützenden Standard, UMTS oder EDGE, einigen konnte, verhandelt man derzeit einfach mit beiden Herstellern. Sollte EDGE zum Einsatz kommen bekommt TI den Vorzug, bei UMTS zieht Qualcomm den längeren Strohhalm. Als mögliches Erscheinungsdatum wurde wieder einmal Frühjahr bis Sommer 2008 genannt, in diesem Jahr - vorallem in dieser Woche - wird das wohl nichts mehr. Das Betriebssystem des GooglePhones soll zwar eine Eigenentwicklung von Google sein, aber auf einer mobilen Linux-Version basieren. Wäre ja auch unsinnig ein OS vom Kern auf neu zu entwickeln wenn es kostenlose Alternativen gibt. Statt endlich mal Bestätigungen zu bekommen, haben wir mal wieder neue Gerüchte... ich möchte endlich ein offizielles Statement! » Artikel bei engadget [thx to: seekXL]
GooglePhone
Rund um das GooglePhone gibt es mal wieder neue Gerüchte, Spekulationen und teilweise auch schon wieder Bestätigungen. Nachdem wir uns in letzter Zeit eher mit Meldungen zufrieden geben mussten die ein baldiges erscheinen versprachen, gibt es jetzt endlich mal wieder völlig neue Gerüchte. Unter anderem steht das Google Betriebssystem wieder im Raum. gPhone-Betriebssystem Laut einer nicht näher genannten aber scheinbar vertrauenswürdigen Quelle, haben mehrere Handheld-Hersteller und Software-Entwickler bereits damit begonnen Anwendungen für das GooglePhone auf Basis eines eigenen Google-Betriebssystems zu erstellen. Die Entwicklung eines eigenen Betriebssystems stand schon länger im Raum, hat sich aber immer wieder als Fake herausgestellt. Ein Google-Betriebssystem für den PC halte ich auch für ausgeschlossen, da dieser Markt einfach schon komplett verteilt ist und es jeder Menge Aufwand und Geduld benötigt um hier einen nennenswerten Marktanteil zu erreichen - Windows und Linux sind einfach zu stark. Anders dagegen auf dem Handy-Markt, hier gibt es neben den beiden großen Windows Mobile und Symbian noch sehr viele kleinere Betriebssysteme - teilweise für jedes Handy ein eigenes. Auf diesem Markt kann man also noch etwas reißen. Laut der Quelle hat Google eine komplette Handyplattform entwickelt die ein komplettes Betriebssystem darstellt und für die relativ leicht Anwendungen entwickelt werden können. Ich könnte mir sogar vorstellen dass die Google Gadgets ebenfalls auf diesem Betriebssystem ausführbar sein werden und als eigene Anwendungen fungieren. Preise & Finanzierung Ein GooglePhone könnte für unter 100$ erhältlich sein, das liegt einerseits an der Low-Cost-Produktion und andererseits daran dass keine Lizenzgebühren abgetreten werden müssen und dass sich das eigentliche Handy nicht selbst rentieren muss sondern über die Werbung subventioniert wird. Die Werbung auf dem Handy, in welcher Form auch immer sie angezeigt wird, könnte die gesamte Mobilfunk-Branche treffen wie ein Schlag. Leistungsstarkes Handy fast geschenkt, telefonieren umsonst, SMS umsonst, Internet umsonst - bis die anderen Provider da nachziehen könnte einige Zeit vergehen. » Artikel bei BusinessWeek [thx to: seekXL]
Eric Schmidt
Die BILD-Zeitung hat ein Interview mit Google-Chef Eric Schmidt geführt und Teil 1 gestern abgedruckt und ins Internet gestellt. Neben den üblichen verdächtigen Fragen wie z.B. "Was ist Google?", "Wie sieht das Internet in 10 Jahren aus?" kommt auch mal wieder, zumindest indirekt, das GooglePhone zum Gespräch. Schmidt ist, wie er auch schon in früheren Interviews dargestellt hat, sicher dass das Internet noch immer am Anfang steht und wir in einigen Jahren schon in einer kompletten Informationsgesellschaft leben in der jeder über jeden Informationen suchen und diese auch bekommen kann. Ein Seitenhieb auf Spock.com? Steht da mal wieder eine Übernahme an? Viel interessanter ist aber folgender Auszug aus dem Interview:
BILD: Was ist Ihr größter Traum im Internet? Schmidt: Ein Leben online ohne die vielen verschiedenen Geräte wie Handy, Laptop oder Computer! Sehen Sie, ich habe heute zwei Handys, ein iPhone und einen Blackberry dabei. Das macht mich wahnsinnig, so viele Geräte mit mir rumtragen zu müssen. In Zukunft sollten jeder nur noch ein internetfähiges Handy haben, mit dem alles geht, was wichtig ist.
Schwer zu glauben dass Schmidt diesen Markt einem anderen Unternehmen überlassen und dann auch noch Tipps geben wird. Wir dürfen also ein Google-Handy erwarten dass alle Funktionen in sich vereinigt, von den Telefon-Funktionen über die Organizer-Funktionen bis hin zur Verbindung mit dem Internet und der Unterstützung der einzelnen (Google)-Anwendungen. Teil 2 des Interviews gibt es dann morgen. » Teil 1 des Eric Schmidt-Interviews » Teil 2 des Eric Schmidt-Interviews [Google Blogoscoped]
GooglePhone
In wenigen Monaten, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, wird das iPhone von Apple in einigen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland und Österreich, erhältlich sein. Doch nicht nur durch den neuen iPod Touch könnte sich Apple hausintern das Geschäft vermiesen, sondern auch das GooglePhone könnte die Käuferlust stark bremsen. Details sollen schon in dieser Woche folgen. Mittlerweile gilt es schon als so gut wie gesichert dass das GooglePhone, in das inoffiziell schon einige 100 Millionen $ gesteckt worden sind, in naher Zukunft erscheinen wird. Das GPhone ist mittlerweile ein genauso offenes Geheimnis wie es das iPhone lange Zeit vor seinem Release gewesen ist. Die Geschichte könnte sich also, zum Schaden von Apple, noch einmal wiederholen - inklusive dessen dass das GooglePhone alles bisher da gewesene inklusive iPhone in den Schatten stellen könnte. Ausgerechnet die Österreichische Zeitung OÖ-Nachrichten will nun erfahren haben, dass Google in der nächsten Woche (oder diese Woche, je nachdem wie man es sieht ;-)) Details zu seinem eigenem Mobiltelefon nennen oder es sogar offiziell vorstellen wird. Zu welchem Anlass, Pressekonferenzen oder Messeauftritte sind zur Zeit nicht geplant, nennt die Zeitung aber nicht. Hoffen wir mal dass aus dem GPhone nicht ein zweites Presentations oder JotSpot wird - auf deren Release dürfen wir wohl auch noch bis zum St. Nimmerleintag warten... » Artikel bei OÖNachrichten [thx to: Longbottom]
GooglePhone
Danny Mendez om Tech.Blorge-Blog hat die Vermutung in den Raum gestellt, dass Telefonate mit dem GooglePhone - sofern es denn kommt - komplett kostenlos sein werden. Er stützt sich damit nicht nur auf Vermutungen der gesamten Blogging-Welt sondern auch auf einige Fakten die die These wirklich fast schon bestätigen zu scheinen. Google möchte den Mobilfunkmarkt mit seinem GooglePhone revolutionieren, die Frage ist nur womit. Eine kleine (?) Revolution hat Apple schon mit seinem iPhone gestartet - dadurch sind die Preise aber leider nicht gesunken sondern sogar noch kräftig angestiegen. Welcher Firma würde man es eher zutrauen ein angestammtes Bezahlgeschäft in ein kostenloses Geschäft umzuwandeln? Google natürlich. Folgende Punkte geben Anstoß zu dieser Vermutung: - So gut wie alle Google-Dienste sind kostenlos, vorallem in Bereichen für die man vorher bezahlen musste » Google bietet für eine eigene Mobilfunklizenz » Eric Schmidt meinte, dass Mobiltelefone und deren Nutzung umsonst sein sollten - Google finanziert sich größtenteils über Werbung Addieren wir nun all diese Punkte, haben wir ein GooglePhone vor uns dass uns kostenlose Telefonate, SMS, MMS und Internet im Google-Netz anbietet. Das ganze wird mit Werbung vor und nach einem Telefonat finanziert - bei längeren Telefonaten wird alle 10 Minuten ein kurzer Spot eingespielt. Auch die Werber würden dann profitieren: Denn die potenziellen Kunden bekommen die Werbung direkt aufs Ohr. Eventuell könnte man die Werbung sogar soweit anpassen, dass das Gespräch analysiert wird und darauf passende Werbung geschaltet wird. Als weiterer Faktor kommt natürlich das Google-Profil zum tragen, welches ja wahrscheinlich via GrandCentral mit dem Mobiltelefon verbunden wird. -- Ich denke dass klingt wirklich sehr wahrscheinlich. Datenschützer werden sich über die Telefonats-Analyse aufregen (die kommt garantiert, denn sicher werden auch alle Gespräche mitgeschnitten und können später wieder angehört werden), aber ansonsten dürfen die meisten wohl eher die Vorteile der kostenlosen Telefonate sehen und Google kann sich vor Kunden kaum retten... » Artikel bei Tech.Blorge [Blogoscoped-Forum]
GPay
Vor 3 Tagen hat Google ein Patent zur mobilen Bezahlung via Handy zugesprochen bekommen. Das nährt natürlich nicht nur die Gerüchte um eine Erweiterung von Google CheckOut zu einem vollwertigem Bezahlsystem sondern auch die des GooglePhones - denn genau dafür könnte dieses neue Bezahlungssystem DIE Killer-Applikation werden. Bezahlung via Handy
Wie obiger Screenshot vom Handy zeigt, ist das bezahlen mit diesem System ganz einfach. Man braucht lediglich den Betrag und den Empfänger des Betrags einzugeben, und schon wird das Geld von einem virtuellem Konto auf das andere geschoben - in sekundenschnelle und sicherlich auch unwiderruflich. Beide Seiten müssen diesen Deal noch bestätigen und schon kann die Ware den Besitzer tauschen. Bezahlung via Handy - PC-Ansicht
Google wäre nicht Google wenn diese Bezahlvorgänge nicht akribisch genau gespeichert und mitgeloggt werden. Auf dem heimischen PC kann man sich alle Bezahlungsvorgänge dann noch einmal detailliert anschauen und den Status der Bezahlung ansehen. Bezahlung via Handy - Beispiele
Diese Grafik zeigt uns dass das System praktisch überall eingesetzt werden kann, im Supermarkt, beim Haustürverkauf oder dem Postboten, beim Arzt und auch beim Getränke- und Snack-Automaten. Der Unterschied zur Kreditkarte oder zur Bezahlung via SMS ist jetzt nicht sonderlich groß, aber Google wird sicherlich wieder einige Extras mit einbauen die die Kunden in Scharen locken werden ;-) TechCrunch spekuliert jetzt darauf, dass Google dieses Bezahlmodell exklusiv für sein GPhone freischalten könnte - was zwar "evil" wäre aber sich sehr effektiv auf die Verbreitung des Handys auswirken dürfte. Wir dürfen also wieder einmal sehr gespannt sein was uns Google in vielleicht garnicht all zu ferner Zukunft präsentieren wird ;-) » Das Patent [TechCrunch]
GooglePhone
Die Gerüchteküche rund um das GooglePhone brodelt zur Zeit mal wieder so gewaltig wie lange nicht mehr: Zwar wurde Googles Mobiltelefon offiziell dementiert, aber das hindert zumindest einen indischen News-Dienst nicht daran einen Starttermin für das Handy zu nennen: Und dieser liegt gerade einmal 2 Wochen entfernt... Der indische Newsdienst rediff berichtet, dass die Verhandlungen zwischen Google und den indischen Handy-Providern Vodafone und Bharti Airtel schon sehr weit vorangeschritten sind und sich in der finalen Phase befinden. Auch mit weiteren indischen Providern soll Google Kontakt aufgenommen haben. Nach diesen Meldungen sieht es so aus, als wenn der indische Markt Googles Testwiese für das eigene Mobiltelefon werden wird. Aber auch die Verhandlungen mit US-amerikanischen Providern sollen schon sehr weit vorangeschritten sein, es hapert angeblich nur noch an der Zulassung des Handys. Ob es sich bei diesem Angebot nun tatsächlich um ein Komplettangebot (Hardware, Software, Provider-Funktion) oder nur um eine weitere mobile Dienstleistung handeln wird ist immer noch nicht bekannt. Ich persönlich schenke den indischen Berichten sehr viel Glauben und denke dass Google tatsächlich Anfang-Mitte September ein mobiles Angebot starten wird. Dabei kann es sich aber auch nur um den Release mehrerer Dienste für das Mobiltelefon handeln - und nicht gleich um ein Betriebssystem oder sogar ein Stück Hardware. Der Countdown läuft... » Artikel bei rediff » Artikel bei heise [thx to: hebbet]
GooglePhone
Mittlerweile scheint das GooglePhone nach umfangreichen Spekulationen jetzt doch wieder inoffiziell bestätigt zu sein und sich tatsächlich in Entwicklung zu befinden. Bisher hieß es in den Gerüchten immer, dass Google ein eigenes Betriebssystem für seine Mobiltelefone entwickelt - doch laut aktuellen Gerüchten wird Google hierbei auf die OpenSource-Software OpenMoko setzen. OpenMoko
OpenMoko beschäftigt sich mit der Entwicklung eines "freien" Telefons, ganz ohne proprietäre Software oder gar Betriebssystem. Das erste in Entwicklung befindliche Handy ähnelt nicht nur vom Hardware-Design sondern auch von den Screenshots der Oberfläche her sehr stark an das iPhone. Vielleicht genau aus diesem Grund steht OpenMoko derzeit ganz oben auf der Gerüchteliste für das Betriebssystem des GooglePhones. Festzustehen scheint auf jeden Fall dass das Betriebssystem auf Linux basieren wird. Die Entwicklung einer komplett eigenen Software wäre vielleicht doch etwas zu übertrieben und gehört bei weitem nicht zu Googles Kerngeschäft. Der Einsatz von Symbian oder gar Windows kann ebenfalls völlig ausgeschlossen werden. Die Zeichen stehen also gut für OpenMoko ;-) [Phoronix]