GooglePhone, Lizenz, Browser – Google Mobile in den Startlöchern

GooglePhone
Im Hause Google Mobile ist mal wieder so einiges los: Nachdem sich Google vor einigen Wochen offiziell um eine US-Mobilfunklizenz beworben hat brodeln die Gerüchte rund um die zukünftigen mobilen Pläne des Unternehmens wieder auf – mit dabei ist auch mal wieder Google-Browser und das Google Phone.

Derzeit stehen alle Zeichen dafür dass das Jahr 2008 das große „mobile Jahr“ von Google werden wird. An allen denkbaren mobilen Fronten wird zur Zeit gekämpft und sich auf einen großen Einstieg vorbereitet. Scheinbar will Google nicht schrittweise in den Markt einsteigen sondern gleich mit einem großen Knall das komplette Paket anbieten. Das schafft nicht nur Unabhängigkeit sondern bindet auch die User die eventuell nur eines der angebotenen Produkte nutzen möchten/wollten.

Hardware
GooglePhone
Eigentlich hatten wir uns von dem GooglePhone ja schon längst verabschiedet, wenn nicht doch noch vor einigen Tagen das Gerücht aufgekommen wäre dass der Hersteller HTC das GooglePhone bauen wird. Bestätigt wurde dieses Gerücht bisher noch nicht, aber dafür steht auch LG als möglicher Hersteller wieder einmal im Raum.

Das Google-Handy, wovon angeblich schon einige verschiedene Prototypen existieren sollen, soll auf dem LG KU-580 basieren und mit einer Kamera, GPS, WLAN, UMTS und vielen weiteren Extras aufwarten können. Laut aktuellen Gerüchten ist Google mit diesen Prototypen schon bei verschiedensten Mobilfunkern in den USA vorstellig geworden – unter anderem bei Verizon und T-Mobile, wobei letztere derzeit als der wahrscheinlichste Partner gelten.

Software
Auch die Gerüchte rund um ein Handybetriebssystem von Google kursieren schon seit längerer Zeit und bekommen vorallem jetzt natürlich jede Menge neue Nahrung. Angenommen das GooglePhone wird tatsächlich gebaut, dann muss es ja auf irgendeinem Betriebssystem basieren – und es ist sehr unwahrscheinlich dass sich Google diese Chance entgehen lässt und auf das OS eines Mitbewerbers zurückgreift.

Browser
Auch die Pläne für einen mobilen Browser scheinen jetzt doch verwirklicht zu werden. Schon vor 1,5 Jahren hat Google den mobilen Browser-Entwickler Reqwireless übernommen – seitdem dürfte man sicherlich so einiges an dem Browser gebastelt und ihn zu einem Google-Portal ausgebaut haben.

Was die weitere Software und Dienste angeht kann Google ja mittlerweile auch mit einer ganzen Menge aufwarten und spätestens bei der Verwirklichung der ersten mobilen Pläne dürfte sich diese Liste noch einmal stark erweitern.

Mobilfunk
Natürlich nützt das beste Handy mit der besten Software nichts wenn der Mobilfunkbetreiber nicht mitspielt. Um sich von den großen amerikanischen Mobilfunkern unabhängig zu machen hat man in Mountain View nun beschlossen einfach selbst zum Mobilfunker zu werden – und hat dafür 4,6 Milliarden Dollar bei Seite gelegt. Man darf gespannt sein wie sich Google von den anderen Anbietern unterscheiden wird – und ob auch hier der User alles für Lau bekommt…


Bisher ist noch so gut wie garnichts bestätigt und alles sind lediglich Spekulationen – allerdings jeweils mit sehr guten Quellen und teilweise guten Beweisen. Ich könnte mir vorstellen dass Google sein komplettes Paket ohne große Vorankündigung veröffentlichen wird – und mit irgendwelchen Extra-Features alles bisher da gewesene in den Schatten stellt. Vielleicht ein kostenloses Handy mit kostenloser Software und 0 Gebühren? 😉

[standard.at]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “GooglePhone, Lizenz, Browser – Google Mobile in den Startlöchern

  • naja das das handy an sich kostenlos sein wird, finde ich dann doch ein wenig übertrieben! Aber das telefonieren&co kostenlos ist, bin ich mir eigentlich sicher!

  • Ich glaube weder, dass das eine kostenlos ist, noch das andere. Die Nachfrage wäre so groß, dass das Angebot niemals ausreichen würde.

    Stellt euch mal vor wenn jemand käme: Keine Grundgebühr, unendlich Frei SMS, unendlich Freiminuten. Das würde jeder wollen.

  • Ich könnte mir schon vorstellen das Google auf z.B. die Grundgebühr verzichtet. Wahrscheinlich muss man für die Aktivierung des Handys einen Google Account haben, in verbindung mit Google Talk (Mobile) und dem WLAN-Netz wäre Telefonieren/SMS schreiben für Google -Phone Besitzer quasi kostenlos..

  • Warum sollte es das ganze nicht kostenlos geben? (siehe dazu folgenden Artikel) Google hat schon so einiges kostenlos angeboten was sich damals niemand vorstellen konnte und heute quasi Standard ist – man denke nur an den GMail-Speicher…

    Ich denke mit Werbung, die wird ja dann in jede SMS und eventuell sogar noch am Ende eines Anrufs integriert, lässt sich das ganze schon querfinanzieren.

  • @eolruin: jop, ist bekannt. Habs schon zweimal gelesen! 😉 ps: als kärntner freu ich mich besonders dich im gwb begrüßen zu dürfen (-;

    @topic: egal was es genau wird, wir europäer und gar österreicher können vermutlich noch ewig drauf warten-

Kommentare sind geschlossen.