GooglePhone: Telefonate und Internet kostenlos?

GooglePhone
Danny Mendez om Tech.Blorge-Blog hat die Vermutung in den Raum gestellt, dass Telefonate mit dem GooglePhone – sofern es denn kommt – komplett kostenlos sein werden. Er stützt sich damit nicht nur auf Vermutungen der gesamten Blogging-Welt sondern auch auf einige Fakten die die These wirklich fast schon bestätigen zu scheinen.

Google möchte den Mobilfunkmarkt mit seinem GooglePhone revolutionieren, die Frage ist nur womit. Eine kleine (?) Revolution hat Apple schon mit seinem iPhone gestartet – dadurch sind die Preise aber leider nicht gesunken sondern sogar noch kräftig angestiegen. Welcher Firma würde man es eher zutrauen ein angestammtes Bezahlgeschäft in ein kostenloses Geschäft umzuwandeln? Google natürlich.

Folgende Punkte geben Anstoß zu dieser Vermutung:
– So gut wie alle Google-Dienste sind kostenlos, vorallem in Bereichen für die man vorher bezahlen musste
» Google bietet für eine eigene Mobilfunklizenz
» Eric Schmidt meinte, dass Mobiltelefone und deren Nutzung umsonst sein sollten
– Google finanziert sich größtenteils über Werbung

Addieren wir nun all diese Punkte, haben wir ein GooglePhone vor uns dass uns kostenlose Telefonate, SMS, MMS und Internet im Google-Netz anbietet. Das ganze wird mit Werbung vor und nach einem Telefonat finanziert – bei längeren Telefonaten wird alle 10 Minuten ein kurzer Spot eingespielt. Auch die Werber würden dann profitieren: Denn die potenziellen Kunden bekommen die Werbung direkt aufs Ohr.

Eventuell könnte man die Werbung sogar soweit anpassen, dass das Gespräch analysiert wird und darauf passende Werbung geschaltet wird. Als weiterer Faktor kommt natürlich das Google-Profil zum tragen, welches ja wahrscheinlich via GrandCentral mit dem Mobiltelefon verbunden wird.


Ich denke dass klingt wirklich sehr wahrscheinlich. Datenschützer werden sich über die Telefonats-Analyse aufregen (die kommt garantiert, denn sicher werden auch alle Gespräche mitgeschnitten und können später wieder angehört werden), aber ansonsten dürfen die meisten wohl eher die Vorteile der kostenlosen Telefonate sehen und Google kann sich vor Kunden kaum retten…

» Artikel bei Tech.Blorge

[Blogoscoped-Forum]


comment ommentare zur “GooglePhone: Telefonate und Internet kostenlos?

  • Ich glaube kaum, dass Werbespots eingeblendet würden. Google ist zwar dafür bekannt, sich über Werbung zu finanzieren, jedoch auch dafür, dass die Werbung immer sehr dezent und niemals nervig daher kommt.

    Fakt ist, dass Google online bereits alles über uns weiß. Sie können unsere Mails, Suchanfragen, unser Surfverhalten, sogar unseren Desktop und alle Dateien auf unserem PC indizieren – das einzige was noch fehlt, sind unsere Gedanken und gesprochenen Worte in der realen Welt.

    Von daher ist ein Telefon, welches alle Worte in Text umwandelt und unserem Profil hinzufügt, der einzig logische konsequente nächste Schritt. Das ganze kann kostenlos bleiben und von Werbung befreit. Ich gehe davon aus, dass man sich mit seinem Google Konto an das Phone anwählt und schon sieht man bei seiner nächsten Google Suche Werbeanzeigen, die erstaunlich genau zu dem passen, worüber man sich in der letzten Zeit so mit seinen Freunden unterhalten hat…

  • Genauso wäre es denkbar, dass kleine Google Ads anzeigen im Display des Phones erscheinen, wenn man gerade nichts macht…

  • Wenn es wirklich so kommt, wie im Artikel beschrieben, was ich dennoch bisschen zu optimistisch finde, dann wurde ich mir auch ein Google Phone zulegen, obwohl ich strikt gegen Handys bin und sie hasse. Aber ein mobiler Alleskönner in der Tasche wäre nicht schlecht, wegen Internet 😀

  • Ich bin kein Handyhasser aber die bisherige von den Konzernen aufgezwungene Kultur um soundsoviel Freiminuten und welcher Tarif für welche Uhrzeit und in welches Netz und in welches Land hat mich schon von Anfang an angewidert. Das beste sind natürlich die SMSe: 19ct für 160 Bytes!
    Was für ein Elend.

    Ich will ein Gerät das mich mobil ins Netz bringt und dann noch die Kapazitäten bietet um etwas mehr zu können als bloß zu browsen (wenigstens die Messaging-Funktionen von GTalk, ansonsten eine offene Plattform so daß ich zum Beispiel per SSH meinen Rechner zu Hause fernsteuern kann o.ä.
    Ein Netz würde eigentlich schon reichen, die Hardware kann man sich auch selbst zusammenstellen.

    Bisher war schon einiges über UMTS möglich aber wenn ich nicht grade in Italien Urlaub mache ist das völlig unbezahlbar.

    Google hätte beste Aussichten, dieses System der Scheuklappen gehörig aufzubrechen. Schade nur, daß in Deutschland in nächster Zeit scheinbar keine Frequenz zur Auktion freigegeben wird.

Kommentare sind geschlossen.