Google investiert immer wieder in neue Produktbereiche und Technologien, von denen man sich in Zukunft einiges verspricht - das wird in diesen Tagen wieder sehr deutlich: Laut einem Bericht wurde unter dem Dach von Google Labs nun eine neue Abteilung gegründet, die sich mit Blockchain-Technologien beschäftigen und deren Potenzial ausloten soll. Das könnte zu anderen aktuellen Projekten passen.
Google hat nach längerer Zeit die virtuellen Realitäten wieder für sich entdeckt und baut mit Google Labs derzeit eine ganz neue Abteilung für die Virtual Reality und Augmented Reality auf. Diesmal meint man es offenbar ernst, denn wie nun bekannt wurde, arbeitet man derzeit an einem völlig neuen Betriebssystem auf Linux-Basis, das für AR-Projekte zum Einsatz kommen soll.
Google ist seit jeher als sehr experimentierfreudiges Unternehmen bekannt, das viele neue Produkte an die Wand wirft und sich ansieht, welche kleben bleiben. Mit diesem Modell ist man seit zwei Jahrzehnten erfolgreich und baut das jetzt intern um eine weitere Stufe aus. Durch eine interne Umstrukturierung wird das neue Google Labs geschaffen, in dem Aktivitäten rund um VR, AR sowie Area 120 gebündelt werden.
Vor wenigen Wochen wurde das neue Angebot Google Labs gestartet, das experimentelle Features in die Google-App für Android bringen soll. Bisher stehen dort drei Experimente zur Auswahl, die von den Nutzern beliebig aktiviert und ausprobiert werden können. Eines dieser Experimente sind die zuschaltbaren Google Doodles für die Suchleiste, die vor drei Tagen erstmals auf vielen Homescreens sichtbar gewesen sein dürften.
Google setzt seine Neuausrichtung fort und wird nun auch Google Labs einstellen. Für die meisten der Experimente heißt es wohl, dass sie eingestellt werden. Andere hingegen werden in bestehende Produkte aufgenommen. Wie es mit den Labs Bereichen bei Google Mail oder dem Google Calendar weitergeht, ist noch nicht ganz klar.