Google Labs: Experimentelle Abteilung für aufregende Produkte rund um Virtual Reality & Augmented Reality

google 

Google ist seit jeher als sehr experimentierfreudiges Unternehmen bekannt, das viele neue Produkte an die Wand wirft und sich ansieht, welche kleben bleiben. Mit diesem Modell ist man seit zwei Jahrzehnten erfolgreich und baut das jetzt intern um eine weitere Stufe aus. Durch eine interne Umstrukturierung wird das neue Google Labs geschaffen, in dem Aktivitäten rund um VR, AR sowie Area 120 gebündelt werden.


google icon logo experimental

Google ist nicht nur sehr experimentierfreudig und probiert gern neue Dinge aus, sondern man zieht auch rigoros den Stecker, wenn es nicht funktioniert. Das kommt bei Nutzern nicht immer gut an, sodass es vielleicht eine gute Idee ist, den Status solcher Produkte noch weiter in die Öffentlichkeit zu tragen. Ob das bei der jüngsten Umstrukturierung, die erst einmal intern stattfindet, der Fall sein wird, muss man abwarten.

Es wurde der neue Bereich Google Labs geschaffen, bei dem allein schon der Name verheißungsvoll ist. Ältere Leser werden sich noch an den Google Labs-Bereich mit damaligen Experimenten erinnern, die heute zum größten Teil in Produkten untergebracht wurden – so wie etwa der Google Maps Standortverlauf, die öffentlichen Verkehrsmittel oder die Bedienung per Sprache. Jetzt startet man intern erneut einen solchen Bereich, der wieder ein wenig Startup-Feeling in das Unternehmen bringen soll.

In einen sehr kurzen Auszug wird die Mission von Google Labs wie folgt beschrieben:

Focused on starting and growing new, forward-looking investment areas across the company.




virtual reality

Zur neuen Gruppe gehören Area 120, die nach wie vor vielversprechenende Bereiche Virtual Reality und Augmented Reality. Geleitet wird die neue Abteilung von Clay Bavor, der nun den Area 120-Bereich zusätzlich überblickt und bis 2015 die Dienste GMail, Google Drive und Google Docs leitete. Dass die neue Abteilung für das Unternehmen sehr wichtig ist zeigt sich daran, dass Bavor direkt an CEO Sundar Pichai berichten wird.

Eigentlich hatte Google die Virtual Reality bereits aufgegeben, doch erst vor wenigen Tagen haben wir euch von einem neuen VR-Spiel einer Google-Tochter berichtet und auch im AR-Bereich hat man einigen Aktivitäten. Area 120 ist seit jeher ein Startup-Inkubator und hat bereits einige erfolgreiche Produkte auf den Markt gebracht.

» Virtual Reality: Google-Tochter entwickelt wieder ein VR-Spiel – neuer Facebook-Anlauf könnte VR pushen

» Google Cardboard: Aus für den Pappkarton – Google Store hat Verkauf der kultigen VR-Brille eingestellt

» Bye Poly: Google hat die Datenbank für 3D-Objekte nun eingestellt – AR-Ambitionen werden zurückgefahren

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket