Die Gestensteuerung gehört auf dem Smartphone zum täglichen Begleiter und auch Google hat sie ab Android Pie etabliert und die Navigationsbuttons durch die neue Bedienungsform per Geste ersetzt - allerdings nur auf engem Raum. Wer gerne noch mehr Gesten nutzen möchte, kann dies mit einer praktischen Android-App tun, die theoretisch zehn weitere Aktionen auf drei am Rand des Smartphones platzierte Gesten legen kann.
Mit Android Pie hat Google die Gestensteuerung im Betriebssystem eingeführt, die auf sehr gemischte Kritik gestoßen ist. Doch egal wie die zukünftigen Kritiken auch ausfallen werden, gehört der Gestensteuerung doch die Zukunft. Wer mit Googles Version nicht zufrieden ist, kann sich mit der App Navigation Gestures behelfen, die den gleichen Funktionsumfang mit jeder Menge zusätzlichen Optionen zu Android bringt.
Mit Android P führt Google erstmals eine Gestensteuerung in der Hauptnavigation ein und löst damit das über viele Jahre bewährte Konzept mit den festen Buttons ab. Wer nicht auf Android P warten möchte oder mit Googles Umsetzung nicht ganz zufrieden ist, kann eine solche Navigation schon jetzt auf jedem Android-Smartphone nutzen. Die kostenlose Android-App bietet viele Anpassungsmöglichkeiten und kann auch ganz ohne Root die alten Buttons ausblenden.
Die Bedienung von Android über die Navigationsbuttons wurde im Laufe der Jahre immer wieder angepasst, hat sich aber grundlegend nicht verändert. Eine sehr interessante Android-App bringt nun einen neuen Ansatz, der völlig ohne Buttons in jeglicher Form auskommt und alle bekannten Funktionen und noch mehr Möglichkeiten mit einfachen Gesten zugänglich macht. Das erfordert eine kurze Gewöhnungsphase, ist hinterher aber sehr praktisch.