Chrome OS: Google bringt Android 10-Gestensteuerung zu Chrome OS 80 – so funktioniert es (Video)

chrome 

Googles Betriebssystem Chrome OS hat sich im Laufe der letzten Jahre immer weiter an Android angenähert, kann Android-Apps mittlerweile nativ ausführen und ist nach Googles Willen das Betriebssystem der Wahl für alle Tablets. Mit der kommenden Version Chrome OS 80 lässt sich das Betriebssystem ein weiteres mal von Android inspirieren und wird eine Gestensteuerung einführen, die sich in der Beta-Version schon jetzt aktivieren lässt.


Google versucht mit Chrome OS seit vielen Jahren mehr oder wenig erfolgreich ein Betriebssystem auf Basis der Web-Apps zu etablieren, kommt mittlerweile aber nicht mehr um die Android-Apps herum. Diese werden unter Chrome OS in einem Fenster ausgeführt, das in den meisten Fällen aber entweder große Teile des Displays einnimmt oder in den Vollbildmodus geschaltet wird. In Kombination mit der Nutzung auf Tablets oder den Touchscreens ergibt sich eine Lücke, die von der neuen Gestensteuerung gefüllt werden soll.

Android Chrome OS

Google Chrome: Benachrichtigungsanfragen werden weniger lästig – Google zieht endlich die Notbremse

Mit Chrome OS 80 wird Google aller Voraussicht nach eine neue Gestensteuerung einführen, die sich stark an Android 10 orientiert und einige grundlegende Funktionen auf eine Geste legen wird – wie etwa der Aufruf des Launchers oder der Wechsel in den Task Manager mit allen aktuell geöffneten Webseiten und Apps bzw. den virtuellen Desktops. Weil es für diese Aufrufe längst keinen Hardware-Button mehr gibt, halten nun die Gesten in das Betriebssystem Einzug.

Im folgenden Video könnt ihr alle aktuell nutzbaren Gesten bereits sehen und einen Eindruck davon gewinnen, wie sich Chrome OS zukünftig steuern lassen soll. Außerdem seht ihr auch, dass das Ganze in der aktuellen Umsetzung noch etwas wacklig ist und mit dem gleichen Problem kämpft, das schon bei Android 10 in der Betaphase aufgetreten ist.



Mit einem schnellen Swipe von unten nach oben lässt sich der Homescreen aufrufen. Mit einem langsamen und länger gedrücktem Swipe wird die App-Übersicht aufgerufen. Wird nur ein sehr kurzer Swipe von unten nach oben durchgeführt, öffnen sich die im Shelf abgelegten Apps. Ein Swipe von Rechts nach Links simuliert den Zurück-Button – in die andere Richtung funktioniert es hingegen nicht. Das unterscheidet die Geste von der Umsetzung in Android 10, denn dort ist ein Swipe von beiden Seiten möglich.

Zieht ihr die Geste von oben nach unten, öffnet sich ebenfalls der Homescreen. Es ist aber gut möglich, dass sich das in Zukunft ändern wird und diese Geste aus dem Betriebssystem entfernt wird. Unter Android öffnet sich damit bekanntlich die Benachrichtigungsleiste mit den Schnelleinstellungen, die unter Chrome OS aber bekanntlich am unteren und nicht am oberen Rand zu finden sind. Es ist aber auch genauso gut möglich, dass diese Geste zusätzlich bestehen bleiben wird.

Chrome OS 80 wird für Anfang bis Mitte Februar erwartet, es ist also noch ein bisschen Zeit, damit Googles Entwickler die neue Gestensteuerung etwas überarbeiten können – aber auch bei Android hat es bekanntlich länger gedauert, bis der perfekte Mittelweg gefunden werden konnte. Es ist übrigens nicht die einzige größere Änderung, denn auch die lästigen Benachrichtigungen werden stark zurückgefahren, genauso wie im Chrome-Browser für die anderen Betriebssysteme.

» Google Chrome: Benachrichtigungsanfragen werden weniger lästig – Google zieht endlich die Notbremse

» Google Chrome: Verlängerte Gnadenfrist für Windows 7 & IE-Nutzer – Surfen im Web bleibt halbwegs sicher

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Chrome OS: Google bringt Android 10-Gestensteuerung zu Chrome OS 80 – so funktioniert es (Video)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.