Das Coronavirus bzw. die COVID-19 Pandemie wird uns wohl noch sehr lange begleiten und ebenso lange in den Medien präsent sein. Google bietet bereits seit längerer Zeit ein Coronavirus-Portal in der Websuche und hat nun eine weitere Anlaufstelle gestartet. Die COVID-19 Krisenkarte richtet sich zwar vornehmlich an Journalisten und Verlage, ist aber auch für Privatnutzer sehr interessant, um einen schnellen Überblick über aktuelle Fallzahlen zu bekommen.
Verpasst nicht die starke Amazon-Aktion! Beim Onlinehändler gibt es auch heute noch den Echo Dot Smart Speaker + ein Monat Amazon Music Unlimited für knapp 18 Euro. Dafür bekommt ihr einen Monat Musik sowie den Smart Speaker, der dadurch rein rechnerisch für unter 10 Euro zu haben ist - ein Angebot, das nicht ganz so häufig kommt. Und wer möchte, kann den Smart Speaker auch mit dem Google Assistant aufrüsten.
Google hat noch vor dem Start der Spieleplattform Stadia das Versprechen abgegeben, das Spielen langfristig immer und überall zu ermöglichen - überall dort, wo es technisch möglich ist. Auf einer sehr wichtigen Plattform wird das wohl noch etwas länger dauern, aber das liegt nicht in Googles Machtbereich. Ein Bastler hat kürzlich gezeigt, dass das Spielen theoretisch sogar auf den Geräten möglich ist, von denen man es nicht erwartet hätte: Stadia zocken auf dem E-Reader.
Die für alle deutschen Nutzer verfügbare Corona-Warn-App ist seit knapp zwei Monaten in den App Stores verfügbar und gehört für viele längst zur Grundausstattung auf dem Smartphone. Das hinter der App stehende Robert-Koch-Institut gibt nun wieder interessante Einblicke in die aktive Nutzung der App sowie die Verteilung der Downloadzahlen zwischen dem Apple App Store und Google Play Store. Wir schauen uns alle Details an.
Es ist endlich Wochenende! Gestern sind gleich mehrere Bomben geplatzt: Google Duo wird eingestellt, Epic (Fortnite) verklagt Google und Mozilla erhält Geld von Google. Heute beschäftigen wir uns mit der Google Maps Navigation und zeigen euch, wie ihr eine nicht ganz so passende Route ändern und die Vorschläge der Routenplanung anpassen könnt. Im Google Play Store gibt es zum Start in das Wochenende einige interessante temporär kostenlose Apps und Spiele sowie Icon Packs und Live Wallpaper. Vergesst auch nicht die Amazon-Aktion: Echo Dot für 9,99 Euro und ein Monat Music Unlimited.
Glaubt man den kürzlich geleakten Plänen, dann wird Google im kommenden Jahr ein Pixel 6 mit faltbarem Display auf den Markt bringen und damit genau zum richtigen Zeitpunkt in den Markt einsteigen, der im wahrsten Sinne des Wortes ein großes Wachstum verspricht. Tatsächlich gibt es schon seit langer Zeit eindeutige Hinweise darauf, dass Google an solchen Geräten arbeitet. Schauen wir uns die einzelnen Puzzleteile einmal etwas näher an.
Die Nachrichtenplattform Google News dürfte für viele Nutzer zur ersten morgendlichen Anlaufstelle gehören und informiert nicht nur über Schlagzeilen und aktuelle Themen, sondern auch über das Wetter. Dabei beschränkt sich die App nach dem letzten Update aber nicht mehr nur auf die reinen Temperaturen und Wetterlagen, sondern kann mit einem neuen Alarm-Modus vor möglichen Wetter-Extremen warnen.
Google wird schon in wenigen Tagen die finale Version von Android 11 veröffentlichen und das neue Betriebssystem voraussichtlich noch am selben Tag für die hauseigenen Pixel-Smartphones ausrollen. Aber wie sieht es bei allen anderen Smartphone-Herstellern aus, die zum großen Teil ebenfalls bereits den Update-Turbo für sich entdeckt haben? In diesem Artikel findet ihr die offiziellen sowie inoffiziellen Listen der wichtigsten Smartphone-Hersteller.
Die Google Maps Navigation gehört zusammen mit der Routenplanung zu den Kernfunktionen der Kartenplattform, die vor allem im Auto eine große Rolle spielen. Während die Navigation sinnvollerweise nur auf den mobilen Plattformen nutzbar ist, punktet die Routenplanung im Desktopbrowser mit einem sehr praktischen Feature, das es bis heute leider nicht auf das Smartphone geschafft hat: Das Anpassen der vorgeschlagenen Routen per Drag & Drop.
Die Videokonferenzplattform Google Meet hat in den letzten Monaten nicht nur gewaltig an Popularität gewonnen, sondern hat auch Google-intern längst die absolute Priorität in diesem Bereich - und das dürfte bald Konsequenzen für den Videomessenger Google Duo haben. In einem umfangreichen Bericht heißt es, dass Google Duo schon bald eingestellt und durch Meet ersetzt wird.