Trotz umfangreicher Möglichkeiten für App-Entwickler und Nutzer hat Google das Betriebssystem Android in den letzten Jahren zu einer echten Festung verwandelt. Allen voran Google Play Protect hat einen sehr großen Anteil daran, dass Malware, Viren oder Phishing kaum Chancen haben. Nun dringt auch Microsoft auf diesen Markt und bringt den von Windows bekannten Defender zu Android, der ab sofort im Unternehmensumfeld getestet werden kann.
Vor wenigen Tagen hat Microsoft angekündigt, den Windows Defender für Android zu veröffentlichen und somit einen der populärsten Viren- und Malware-Scanner überhaupt auf das Smartphone zu bringen. Für den Schutz des Android-Smartphones muss man aber nicht auf die neue Microsoft-App warten, sondern kann schon heute Googles VirusTotal-Plattform verwenden. Eine offiziell unterstützte App bringt den starken Google-Dienst auf das Smartphone.
Wie ein Blogger herausgefunden hat, schwirrten bis vor kurzem ca. 50 Android-Apps im Market, die Android-Geräte rooten können und Schadsoftware auf dem Gerät installieren können. Google hat bereits diese Apps aus dem Market entfernt, allerdings kann es auch passieren, dass Google die Apps aus der Ferne von den Geräten löscht. Die Apps nutzen Exploids im Android-System aus und schicken Daten aus dem Telefon in die USA. Google untersucht diese Fälle genau - und wie es aussieht ist es dieses Mal kein PR-Gag.