Google Chrome: Synchronisierung wird in Kürze für viele ältere Browser eingestellt – Zeit für ein Update

chrome 

Google veröffentlicht mittlerweile alle vier Wochen eine neue Version des Chrome-Browser, die oftmals neue Funktionen im Gepäck hat und in jedem Fall wichtige Sicherheitsupdates mitbringt. Das Update wird normalerweise im Hintergrund und ohne Wissen des Nutzers installiert, lässt sich aber auch blockieren. Nun hat Google angekündigt, sehr vielen älteren Versionen den Stecker zu ziehen.


chrome logo swoosh

Google Chrome wird schon bald im dreistelligen Versionen-Bereich angekommen sein, was die allermeisten Nutzer aufgrund der automatischen Hintergrund-Updates vermutlich gar nicht wissen. Wer aber ein altes Betriebssystem verwendet oder die Updates absichtlich blockiert, dürfte das recht genau wissen. Nun will Google die Nutzer wohl dazu „motivieren“, endlich den Update-Button zu drücken oder auf anderen Wegen zu einer neuen Chrome-Version zu wechseln.

Mit dem Start von Chrome 96 in einigen Wochen wird man die Sync-Dienste für alle älteren Browser bis einschließliche Chrome 48 deaktivieren. Das bedeutet, dass in Kürze keine Synchronisierung mehr mit den Google-Servern stattfinden wird, der Browser aber grundsätzlich weiterhin nutzbar ist. Chrome 48 ist im Jahr 2016 erschienen und hat damit nun schon mehr als fünf Jahre auf dem Buckel und die Versionsanzahl hat sich mittlerweile verdoppelt.

Wer aus technischen Gründen nicht aktualisieren kann, etwa durch ein veraltetes Betriebssystem oder ein nicht mehr aktualisiertes Chromebook, dem bleibt nur der Wechsel auf eine neue Basis.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket