Google AdSense + Google Analytics
Bei Google scheint eine baldige Integration von AdSense in Analytics anzustehen. Im Analytics-Blog möchten die Entwickler gerne wissen welche Statistiken die User - im Zusammenhang mit AdSense - am meisten nutzen. Meinungen und Vorschläge werden derzeit in einer Support-Group gesammelt, meiner Meinung nach ist eine Integration auch dringend notwendig.Seit dem ersten Tag an dem ich Zugang zu AdSense hatte habe ich mich gefragt wo denn hier die Statistiken sind, bei allen anderen Werbenetzwerken bekommt man sie ja auch - AdSense hat sich hier immer sehr sehr stark zurück gehalten. Erst in den letzten Monaten hat sich auf diesem Gebiet, wohl nicht zuletzt wegen des Klickbetrugs etwas getan - z.B. durch die Einführung der Channels um die Wirksamkeit einzelner Banner herauszufinden.Eine volle Zusammenlegung von AdSense und Analytics wäre wirklich sehr hilfreich für alle Werbetreibenden - und nicht zuletzt für ihre Brieftasche, und auch der von Google. Durch verbesserte Statistiken kann jeder User sehen welcher Banner gut ankommt und welcher nicht - und an welcher Stelle ein Banner vielleicht Gold wert sein könnte. Am Ende würde der User mehr einnehmen, Googles Netzwerk wird attraktiver, und der Gewinn schießt in die Höhe - es wird also höchste Zeit!Ich persönlich wünsche mir vorallem dass ich genau sehen kann welcher Banner wie oft angeklickt wird um evt. überflüssige Banner entfernen zu können die eh nur 1x die Woche geklickt werden - das bringts nicht wirklich. Außerdem wäre es interessant ob hier im Blog eher auf ganzspaltige, zweigeteilte oder Bildbanner geklickt wird. Interessant wäre auch welchen Text der Klickende im Banner zu Gesicht bekommen hat, ob er sich verklickt hat oder die Information wirklich relevant war.» Posting im Analytics-Blog
Google UN
In dieser Woche findet in Athen das erste Internet Governance Forum statt, bei dem sich alles um Meinungsfreiheit, Urheberrechte und der Internetzugang für Afrika dreht. Natürlich ist auch Google auf dieser Veranstaltung vertreten und wird sich vorallem mit seiner China-Zensur auseinandersetzen müssen und seine Vorgehensweise und zukünftigen Pläne in diesem Markt erläutern.Google hat aber keinerlei Pläne seine Einstellung in diesem Markt zu ändern, egal welche Forderungen oder Vorschläge auf dieser Konferenz gemacht werden. Die Einstellung, dass es besser ist eine zensierte Suchmaschine als garkeine Suchmaschine anzubieten bleibt weiterhin bestehen - im Grunde ist diese Einstellung auch richtig, wenn man von einigen kleinen Gesichtspunkten absieht.Auf das "normale" Web hat diese Zensur keinen großen Einfluss - daran werden sich die Chinesen nicht stören. Erst wenn es dann um politische Themen geht wird die ganze Sache brisant und Google selbst praktisch unnutzbar, denn alles was hier nicht passt oder kritisch ist wird sofort aus dem Index geworfen.Das Internetforum fordert von Yahoo!, Microsoft und Google dass sie sich zu einer Allianz zusammen schließen und gemeinsam gegen diese Zensur vorgehen. Natürlich hätte ein Zusammenschluss dieser 3 Unternehmen eine sehr große Macht - aber sicherlich nicht in China, da kann kommen wer will - gegen die Zensur in diesem Land kommt man nicht an.Am Ende ist es wieder nur viel Lärm um nichts, und alles bleibt beim alten...[Der Standard]
Einige User von Google Apps for your Domain haben in der heutigen Nacht ein kleines Geschenk von Google bekommen. Und zwar 13 GB mehr Speicherplatz - insgesamt also 15 GB. Es kann natürlich davon ausgegangen werden dass dieses Geschenk noch mehr als nur 2 User erhalten haben, aber trotzdem wird es sich wohl nur um eine Testphase handeln und keine allgemeine Erhöhung sein - auch wenn es sehr schön wäre.Google scheint des öfteren testen zu wollen wie die User auf einen erheblich höheren Speicherplatz reagieren, schon vor knapp 2 Monaten hat ein User 6 GB Speicherplatz bei Picasa Web Albums bekommen. Genauso dürfte es sich jetzt hier auch verhalten - hoffen wir dass die glücklichen Empfänger diesen Platz jetzt auch nutzen, damit Google dieses Geschenk auch an alle anderen User macht ;-)[Googlified]
Google ist derzeit stark dabei ein Video zu promoten in dem sich 2 als Wissenschaftler getarnte Künstler einen Spaß daraus machen mithilfe von Cola Light und Mentos ein klebriges Feuerwerk abzufeuern. Dabei geht es aber natürlich nicht nur um das zeigen dieses sehr beeindruckenden Videos, sondern viel mehr darum das neue Werbefeature zu promoten.Das Experiment ist ganz einfach, und fast jedem mittlerweile bekannt: Man nehme eine Flasche Cola Light und gebe hier 4-5 Mentos hinein. Wer dann nicht schnell genug rennt ist selber schuld, denn die Fontäne kann bis zu 3 Meter hoch werden (eigene Erfahrung!). Die beiden Künstler geben sich aber damit natürlich nicht zufrieden, sie trumpfen natürlich sehr viel mehr auf: Mehr 500 Liter Cola und 1.500 Mentos sind hier im Spiel...Am Ende erscheint wieder das bekannte blaue Advertising-Kästchen, welches aber selbst in Amerika noch keinen Werbespot oder Banner von Firmen zeigt. Offensichtlich ist dieser Clip zwar von Coca Cola und Mentos finanziert, aber das hat mit dem blauen Kästchen am Ende garnichts zu tun. Aber vielleicht wird hier in den nächsten Tagen etwas auftauchen.P.S. Auch der Abspielcounter stimmt nicht so ganz, dieser steht zur ZEit bei 73 - und das bei mehreren hundert Kommentaren und einem Link von Google... Anscheinend gab es hier einen Overflow und der Counter ist am Ende :-D » Das Video bei Google Video » Artikel im Google Blog
robots.txt
In Googles robots.txt gibt es schon wieder einmal einen neuen Eintrag: Diesmal wurde das Verzeichnis google.com/safebrowsing mit aufgenommen welches, wie üblich, einen Fehler zurück gibt und seinen Inhalt noch nicht preis gibt. Möglich wäre es, dass Google hier in den nächsten Tagen weitere Browser-PlugIns anbieten wird, evt. für den IE 7.Für den Firefox gibt es bereits ein Google-PlugIn namens SafeBrowsing, welches die angesurften Seiten überwacht und evt. Phishing- und andere gefährliche Seiten ausfiltert und den Benutzer vor dem Besuch der Seite warnt. Außerdem befindet sich auch eine mysteriöse Black- und Whitelist in diesem Verzeichnis - allerdings unter einer anderen Subdomain.Ich bin mal gespannt was hier wieder auftauchen wird, ein SafeBrowsing-PlugIn für den IE ist hier wohl am wahrscheinlichsten, den der mitgelieferte Schutz von Microsoft selbst soll wohl nicht das gelbe vom Ei sein...» google.com/safebrowsing[Google Blogoscoped]
GWB-Dossier robots.txt
Blogger
Gestern flatterte bei Blogger ein Gerichtsschreiben ein, dass die sofortige Schließung eines Blogs verlangte. Dies dürfte - angesichts der Millionen von Blogs - ein alltäglicher Vorgang sein, aber diesmal hat das Blogger-Team nicht einfach blind die Anweisung ausgeführt sondern sich dagegen (zumindest teilweise) sogar zur Wehr gesetzt. Der Blog dreht sich um die Rettung eines totkranken Kindes.Warum der Blog nun genau geschlossen werden musste konnte ich meinen Quellen leider nicht entnehmen - meistens ist man dort selbst ratlos oder mein Englisch ist zu schlecht, aber egal. Statt den Blog einfach zu schließen und die übliche 404-Nachricht zu präsentieren hat sich das Blogger-Team etwas schönes ausgedacht. Und zwar wird einfach auf die offizielle Homepage der Aktion Save Charlotte gelinkt.Auf diese Weise bekommen die Aktion nun Millionen von Surfern zu Gesicht und am Ende hat Charlotte und ihre Familie viel mehr davon als wenn der Blog weiter am Leben gehalten wird. Schöne Aktion von Google ;-)» Der Blog » Save Charlotte[Google Blogoscoped]Nachtrag: » Richtigstellung: Charlotte-Link nicht von Blogger
Nach erscheinen der AdWords API 5 wurde die Schließung der Version 4 zum 30. Oktober angekündigt. Diese wurde heute Nacht vollzogen und somit ist derzeit die Version 5 die mindestens zu verwendende - leider gehört die auch schon wieder, nach erscheinen der Version 6 zum alten Eisen und wird am 24. Januar 2007 abgeschaltet. Chaos Pur!Ich gebe hier mal einen kleinen Einblick in Googles AdWords API-Veröffentlichungen: Version 3: ??? - Ende 13.07.06 Version 4: Start 13.05.06 - Ende 30.10.06 Version 5: Start 30.08.06 - Ende 24.01.07 Version 6: Start 29.09.06 - ???Also für meinen Geschmack zieht Google das Tempo hier viel zu schnell an - die armen Webmaster sind mit dem letzten Umstieg gerade fertig und schon steht der nächste an...» Ankündigung im AdWords-Blog
Google Base + Froogle = Google
Garett Rogers hat sich mal wieder eingehend mit Googles robots.txt beschäftigt und hat dabei etwas sehr interessantes entdeckt: Es handelt sich dabei um den Nachfolger von Google Base und/oder Froogle - so ganz genau lässt sich das bisher noch nicht sagen. Es handelt sich um eine Suchmaschine die die Datenbank von Base nach Produkten durchsucht und diese dann auf einer Google Map darstellt.Die Suchmaschine Google Base S2
Die Suchmaschine liegt im Verzeichnis google.com/base/s2/ welches nur die Meldung "Sorry, there are no items that match your search" ausgibt. s2 steht hierbei wohl für "Search 2", also die zweite Version der Suche. Nur durch die manuelle Eingabe der Suchparameter in die URL bekommt man die neue Suchmaschine aber auch wirklich in Aktion zu sehen - das Suchfeld oberhalb des Meldung leitet auf die Websuche weiter.Beispielsuche Google Base S2 - iPod
Sucht man dann nach einem Begriff, z.B. iPod, bekommt man eine Liste mit iPods angezeigt - leider stehen diese größtenteils nicht zum Verkauf sondern sind nur aus Spaß an der Freude in den Base-Index eingetragen worden. Die Suche kann dabei um viele Kleinigkeiten - vermutlich ausgewählt anhand der Base-Labels - verfeinert und eingeschränkt werden. Leider sind auch hier die Eintragungen nicht sehr hilfreich - oder warum sollte man bei einem iPod das Geschlecht auswählen?Aber wenn wir diese kleinen Fehler - die Google vor dem Release sicherlich noch beheben wird (und muss) - außen vor lassen sieht die Suchmaschine doch schon sehr interessant aus. Beim Mouse-Over über ein Produkt wird dies vergrößert und mit weiteren Informationen versehen - z.B. wohin man bei einem Klick weitergeleitet wird. Außerdem erscheint auch der Preis (falls der iPod zum Verkauf steht) und eine kurze Beschreibung.Beispielsuche mit Karte Google Base S2 - iPod Karte
Aktiviert man jetzt die Kartenansicht werden nur noch Produkte dargestellt die Geo-Informationen enthalten und somit auf der Karte angezeigt werden können. Meistens handelt es sich dabei, wieder dank den merkwürdigen Eintragungen der User, nicht um die Position des Geschäftes sondern um den Wohnort der glücklichen iPod-Besitzer. Ein Klick auf einen Eintrag in der Karte hebt dann die Eintragungen in der Ergebnisliste hervor.Erster Eindruck Ob das ganze nun wirklich ein Nachfolger zu Froogle werden soll ist zwar nicht bekannt, aber die Wahrscheinlichkeit ist schon sehr hoch - schließlich gehört Froogle zu den Auslaufmodellen und wurde schon vor einigen Monaten teilweise von Base verdrängt. Leider lässt die Möglichkeit der freien Eintragung in Base die Qualität des Produktverzeichnisses sehr stark leiden, wie die Beispielsuche nach einem iPod zeigt.Vielleicht soll das ganze aber auch nur eine erweiterte Suche für Base werden, bei dem die Suchfunktion vor kurzem verschwunden ist. Meiner Meinung nach ist so ein Suchinterface genau das richtige um die Untiefen von Base richtig zu durchsuchen - aber leider bringt auch diese Suche keine wirkliche Ordnung in das Datenchaos. Ich bleibe bei meiner Meinung dass Google sich mit Base verspekuliert hat und diese Datenmassen niemals richtig ordnen, nutzen und anbieten werden kann - dafür ist zuviel Müll enthalten.Siehe auch: » Neuer robots.txt-Eintrag: google.com/base/s2/» Google Base S2 » Google Base S2 iPod[ZDNet-Blog]