Mit Android P verabschiedet sich Google erstmals von den drei berühmten Navigationsbuttons am unteren Rand des Smartphone-Displays und wird diese durch eine Gesten-Funktion ersetzen. In der ersten Android P-Beta ist die neue Steuerung bereits enthalten und stößt gleichermaßen auf Begeisterung als auch auf Enttäuschung. Das liegt vor allem daran, dass sie nur kurz nach Apples Gesten-Steuerung kommt und noch nicht ganz so intuitiv funktioniert.
Jedes Jahr finden sich viele elektronische Geräte unter dem Weihnachtsbaum, und auch diesem Jahr dürften wieder Millionen von Smartphones dabei gewesen sein. Interessant ist dabei natürlich, welche Marken und Modelle am gefragtesten waren und wie sich das in den kommenden Wochen auf die Marktanteile ausüben wird. Wie aktuelle Daten von Marktforschern nun zeigen, war fast jedes zweite Smartphone unter dem Weihnachtsbaum ein Apple iPhone.
Unter Android hat der Nutzer sehr umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Oberfläche, vom Hintergrundbild über die Icon Packs bis hin zum Launcher. Gerade mit dem Launcher lässt sich die Oberfläche stark verändern und an die Optik eines anderen Geräts anpassen - das zeigt nun auch wieder ein neues Beispiel. Mit einem speziellen Launcher lässt sich die Oberfläche des iPhone X simulieren und auf jedes Android-Smartphone bringen.
Die Wiedergabe von YouTube-Videos auf einem Smartphone erfordert einiges an Ressourcen, das ist bekannt und dürfte jedem klar sein. Auf Apples neuem Wunder-Smartphone iPhone X aber soll sich die App deutlich mehr gönnen als auf anderen Android-Geräten oder iPhones und stark am Akku saugen. YouTube hat das Problem mittlerweile bestätigt und verspricht einen zeitnahen Fix für dieses Ärgernis, ohne aber darauf einzugehen woher das Problem kommt.
Googles neue Pixel-Smartphones haben es zuletzt vor allem durch die technischen Probleme in die Schlagzeilen geschafft, wodurch die vielen positiven Eigenschaften der Smartphones in den Hintergrund gerückt sind. Damit Apple nicht mit dem gleichen Problem kämpfen muss, hat der Hersteller aus Cupertino nun vorgesorgt und informiert ganz offen über die möglichen Probleme mit dem OLED-Display im iPhone X.
Der heutige Freitag steht ganz im Zeichen von Apple: Nachdem Unternehmen erneut Rekord-Quartalszahlen vorgelegt und die Aussichten für das laufende Quartal noch einmal deutlich erhöht hat, sind in und vor den Apple Stores nach längerer Zeit mal wieder Schlangen zu sehen. Apple hat heute mit dem Verkauf des iPhone X begonnen, das sich sehr deutlich von allen Generationen davor abhebt und das Display fast über die gesamte Front zieht.
Die Displays der Smartphones sind im Laufe der Jahre immer größer und der Rahmen drumherum immer kleiner geworden, aber spätestens seit diesem Jahr muss jedes Premium-Flaggschiff "rahmenlos" sein und das Display nach Möglichkeit mindestens 99,9% der Vorderseite einnehmen. Auch Apple ist auf diesen Zug aufgesprungen und hat dabei gleich einen neuen Formfaktor erfunden. Dieser lässt sich nun mit einer simplen App auch auf die Android-Smartphones bringen.
Einmal pro Jahr lädt Apple die Weltpresse nach Kalifornien ein, um ein neues iPhone - und vielleicht auch einige andere Produkte - auf der großen Bühne zu präsentieren. Wie in jedem Jahr wird das Event auch Heuer wird als Livestream angeboten, so dass wir bequem von zu Hause aus mit dabei sein können, ohne nach Cupertino zu fliegen. Doch um das Event auch unter Android, Windows oder gar Chrome OS sehen zu können, muss man sich eines kleinen Tricks bedienen.