Die Kartenplattform Google Maps liefert nicht nur zahlreiche Informationen in Text und Bild, sondern zeichnet im Hintergrund auch sehr viele Daten von den meisten Nutzern auf - unter anderem den häufig umstrittenen Standortverlauf. Diese Funktion bzw. die gesammelten Daten haben in den USA kürzlich dazu geführt, dass ein unschuldiger Mann fast wegen einer Straftat verurteilt worden wäre, die er nicht begangen hat.
Das Coronavirus sorgt weltweit für immer mehr Einschränkungen - natürlich auch in Deutschland, Österreich und Schweiz. Viele Menschen sind nun vor allem auf der Suche nach Informationen und verlassen sich auf die zahlreichen Google-Dienste wie etwa Google Maps. Jetzt ruft Google Maps alle Unternehmen dazu auf, ihre Daten auf der Kartenplattform entsprechend anzupassen, um den Nutzern verlässliche Informationen zur Verfügung zu stellen.
Google Maps ist eine sehr bildgewaltige Plattform, die neben den Satellitenfotos und den zahlreichen Bildern der Nutzer und Local Guides bekanntlich auch die Streetview-Aufnahmen bereithält und damit große Teile der Erde abdeckt. Die meisten dieser Aufnahmen werden mit den bekannten Kamera-Fahrzeugen erstellt, aber abseits der Straßen kommen zahlreiche weitere Fahrzeuge und Hilfsmittel zum Einsatz, die wir in diesem Artikel kurz vorstellen möchten.
Google Maps enthält unglaublich viele Informationen zu nahezu jedem Ort dieser Welt, sowohl in Text- als auch in Bildform. Aber Maps soll nicht nur Informationen bereithalten, sondern diese auch zum passenden Zeitpunkt anbieten. Jetzt wird die schon vor längerer Zeit angekündigte Integration von Google Lens in Google Maps ausgerollt, die im ersten Schritt die Auswahl im Restaurant erleichtern soll. Die Augen des Google Assistant wereden damit auch zum Speisekarten-Assistenten.
Google Maps hat sich vor mittlerweile 15 Jahren das Ziel gesetzt, die Welt zu kartografieren und zahlreiche ortsbezogene Informationen auf die Kartenplattform zu bringen. Das ist Google Maps ohne Frage gelungen, aber man möchte auch selbst ein weiteres Kapitel öffnen und ein Problem lösen, das vielen Menschen gar nicht bewusst ist. Mit den Plus Codes soll jeder Punkt dieser Welt eine eindeutige Adresse erhalten. Das hat Google-CEO Sundar Pichai nun zur Priorität erklärt.
Es ist vielleicht nicht die beste Zeit zur Planung großer Events, denn gerade erst wurde die Google I/O 2020 abgesagt und nun lädt Google schon zum nächsten Event ein. Im Oktober findet zum mittlerweile fünften mal das große Local Guides Connect-Event statt, für das sich alle fleißigen Local Guides ab sofort bewerben können. Wer mindestens auf Level 5 steht und viel Engagement zeigt, hat Chancen auf einen Flug nach Kalifornien in das Googleplex.
Man kann das Gefühl bekommen, dass die halbe Welt derzeit in einer Krise steckt - aus welchen Gründen auch immer. Auch bei Problemfällen und Krisen ist Google für viele Menschen die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Informationen, das gilt mittlerweile auch für Google Maps mit den öffentlichen Warnungen. Google hat aber noch ein weiteres Angebot, das wohl nur die Wenigsten kennen dürften: Eine Krisenkarte mit unzähligen Meldungen und Warnungen rund um die Welt.
Google Maps bietet rund um die Routenplanung und Navigation sehr viele Informationen und zusätzliche Funktionen, die den Nutzern dabei helfen sollen, sicher und zuverlässig an das Ziel zu gelangen. Allerdings stehen nicht alle Informationen global zur Verfügung, was in den allermeisten Fällen gesetzliche Gründe hat - so wie bei den Blitzerwarnungen. Heute stellen wir euch drei populäre Apps vor, mit denen sich Beifahrer und Fahrgäste sehr leicht während der Google Maps-Navigation vor bekannten Blitzern warnen lassen können.
Mit Google Maps und Google Earth kann jeder Nutzer die Welt per Mausklick oder über das Smartphone erkunden und dabei immer wieder interessante Entdeckungen machen. Über ferne Länder und Städte zu fliegen, kann schon sehr interessant sein, aber auch Landschaften können sehr schön und geradezu faszinierend sein. Google hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, die schönsten Natur-Aufnahmen zu sammeln und präsentiert dieser in der Google Earth View-Galerie
Vor wenigen Tagen hat Google Maps den 15. Geburtstag gefeiert, der von Google nicht nur mit einem neuen Logo, sondern auch einigen neuen Funktionen zelebriert wurde. Aber auch das Team von Google Maps Streetview hat mitgefeiert und anlässlich des halbrunden Geburtstags die aus eigener Sicht 15 besten Streetview-Touren gekürt, die jeder per Mausklick oder Swipe am Smartphone erleben kann. Es sind faszinierende Aufnahmen darunter!