Vor wenigen Tagen wurde der Google Assistant Ambient Mode angekündigt und wird zu Beginn nur auf sehr wenigen Geräten ausgesuchter Hersteller zur Verfügung stehen. Schon vor der Ankündigung sorgte der Modus für Begeisterung und vermutlich wird Google diese Oberfläche zum Standard für viele Geräte erklären. Doch bis es soweit ist, zeigen wir euch nun ein Hands-on mit der neuen Assistant-Oberfläche.
Der Google Assistant hat sich sehr schnell auf vielen Plattformen ausgebreitet und wartet ständig auf die Anfragen und Aufgaben der Nutzer. Doch ein echter Assistent wartet nicht nur auf Befehle, sondern agiert auch passiv und teilt dem Nutzer wichtige Informationen mit, bevor er danach fragt. Genau diesen Ansatz verfolgt Google mit dem neuen Ambient Mode sowie in gewisser Weise auch mit dem Driving Mode - und bei diesen beiden wird es wohl nicht bleiben.
Der Google Assistant ist auf vielen Plattformen nur einen Tastendruck oder einen Sprachbefehl entfernt und wartet stets auf die Anweisungen des Nutzers. Doch Google möchte den Assistenten nun auch stärker in der passiven Nutzung etablieren und hat dafür den Google Assistant Ambient Mode geschaffen, der jetzt im Vorfeld der IFA angekündigt wurde. Allerdings wird dieser Modus zum Start nur auf wenigen Geräten zur Verfügung stehen.
Die Google-App für Android steuert nicht nur die Websuche, sondern ist auch für den Google Assistant sowie den Discover Feed verantwortlich. Alle drei Produkte sind mittlerweile auch in Google Go vereint, müssen in puncto Funktionsumfang aber hinten anstehen. In der neuen Version der Google-App gibt es nun wieder interessante Hinweise auf einen verbesserten Ambient Mode sowie eine neue Generation des Discover Feed.
Schon bald wird Google das normale Always on-Display durch den Google Assistant Ambient Mode ersetzen und somit sehr viel mehr Möglichkeiten in diesen bisher sträflich vernachlässigten Bereich bringen. In der aktuellen Version der Google-App ist nun erneut von der Zusatz-Hardware Kickstand die Rede sowie von der Möglichkeit, Benachrichtigungen direkt in diesem Modus darzustellen. Außerdem wird das 'at a glance'-Widget mit einer neuen Funktion ausgestattet.
Der Google Assistant wird schon bald einen Ambient Mode erhalten, mit dem die Dienste des Assistenten auch auf dem Always On Display in Anspruch genommen werden können. Um diesen Modus wirklich sinnvoll verwenden zu können, dürfte Google in diesem Jahr einen neuen Ständer für die Pixel 4-Smartphones und vielleicht auch weitere Geräte auf den Markt bringen. Entsprechende Hinweise finden sich in der aktuellen Version der Google-App.
Wenn Googles Chromecast nicht in Benutzung ist, wird auf dem angeschlossenen Display - in den allermeisten Fällen der Fernseher - der Ambient Mode dargestellt. Früher nannte sich das Hintergrundbild mit einigen Zusatzinformationen Backdrop, prinzipiell handelt es sich dabei aber um das gleiche. Jetzt hat dieser Ambient Mode ein kleines Update bekommen und bekommt neben der Designänderung auch eine neue Information.
Wenn Googles Streaming-Dongle Chromecast gerade nichts zu tun hat, wird im Standby der Backdrop-Hintergrund angezeigt, der aus ständig wechselnden Bildern besteht und zusätzlich einige weitere Informationen auf dem Fernseher einblendet. An der Darstellung der Informationen hat sich seit Beginn an nicht viel getan, aber das wird sich nun ändern: Der Produktname wurde auf "Ambient Mode" geändert, die Einstellungen komplett überarbeitet und neue Funktionen hinzugefügt.