Google Assistant Ambient Mode: Google kündigt erste Geräte mit der neue Always on-Oberfläche an

assistant 

Der Google Assistant ist auf vielen Plattformen nur einen Tastendruck oder einen Sprachbefehl entfernt und wartet stets auf die Anweisungen des Nutzers. Doch Google möchte den Assistenten nun auch stärker in der passiven Nutzung etablieren und hat dafür den Google Assistant Ambient Mode geschaffen, der jetzt im Vorfeld der IFA angekündigt wurde. Allerdings wird dieser Modus zum Start nur auf wenigen Geräten zur Verfügung stehen.


In den vergangenen Wochen ist der Google Assistant Ambient Mode immer wieder innerhalb der Google-App aufgetaucht und war während der Entstehungsphase auch auf vielen Screenshots zu sehen. Eine Reihe von Screenshots findet ihr in diesem Artikel und tatsächlich hat sich abgesehen vom veränderten Einsatzgebiet nicht viel geändert. Jetzt ist das Produkt erst einmal fertiggestellt und bereit für die große Bühne, wenn auch zunächst nur auf wenigen Geräten.

google assistant ambient mode tablet

Der Ambient Mode soll die passive Nutzung des Google Assistant verstärken, die bisher bei vielen Nutzern untergegangen sein dürfte – denn nur die wenigsten werden wohl immer wieder mal im Feed vorbeischauen bzw. diesen überhaupt kennen. Um das zu erreichen, wird der Ambient Mode nun das Always on-Display bzw. den Standby Modus ersetzen und dort eigene Inhalte anzeigen. Dieser wandelt sich in eine reine Auflistung von Informationen hin zu einer netten Oberfläche, die gleichzeitig einige Interaktionsmöglichkeiten bietet.

google assistant ambient mode ui

Der Ambient Mode bietet die obligatorischen Dinge wie die Anzeige der Uhrzeit oder des Wetters, garniert das aber in aufbereiteter Form mit vielen weiteren Inhalten. Der Nutzer wird namentlich begrüßt und darüber informiert, wann der nächste Termin ansteht. In dieser kurzen Textzeile könnten zukünftig noch weitere schnelle Informationen für den aktuellen Überblick untergebracht werden. Direkt rechts daneben findet sich dann der angesprochene Termin sowie eine Information über die aktuell abgespielte Musik (sofern denn ein Player aktiv ist). Mit einem Touch wird der Player direkt in diesem Ambient Modus geöffnet und kann mit einfachen Buttons gesteuert werden.



Damit ist es aber noch nicht getan, denn am unteren Rand finden sich Schnellzugriffe zur Smart Home-Steuerung, die sich vermutlich anpassen lassen und je nach Profil dargestellt werden. Direkt darunter befindet sich der Google Assistant, der auf die weiteren Sprachbefehle des Nutzers wartet. Wird diese Ambient Mode-Oberfläche für einige Zeit nicht genutzt, wird sie heruntergefahren und durch eine weitere Ansicht ersetzt. In dieser werden Fotos aus Google Fotos sowie die Uhrzeit angezeigt und das Display in einen digitalen Bilderrahmen verwandelt.

Dieser Ambient Modus ist weit mehr als nur eine Auflistung von wichtigen Informationen und Funktionen, sondern ist eine völlig neue Welt für den Google Assistant, die sich sehr schnell auf Smart Displays, Tablets und auch Smartphone verbreiten könnte. Zukünftig dürfte noch sehr viel Potenzial in diesem Modus stecken, der für Google eine große Rolle spielt und nicht ohne Grund an diese Stelle gepackt wurde, die jedes Gerät im Standby anzeigt.

Vorerst wird es diesen Modus nur auf zwei Lenovo Tablets (Smart Tab M8 HD und Yoga Smart Tab) sowie zwei Nokia-Smartphones (6.2 und 7.2) geben, aber es steht wohl außer Frage, dass die neuen Google Smart Displays sowie die Pixel 4-Smartphones ebenfalls damit bedacht werden. Und nach einer (wahrscheinlich) mehrmonatigen Exklusivität dürfen sich dann auch viele andere Nutzer freuen. Meiner Meinung nach wird das noch ein sehr spannendes Produkt.

» Ankündigung im Google-Blog

» Google Assistant: Der Ambient Mode wird erweitert & ‚Next-Generation Discover Feed‘ für Tester (Teardown)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.