Google Assistant Ambient Mode: Der Assistent ersetzt das Always on Display – so sieht es aus (Screenshots)

assistant 

Der Google Assistant hat dank Smartphones und Smart Speaker bereits eine sehr große Verbreitung erreicht, wird aber zukünftig in noch mehr Bereichen eingesetzt werden. Als nächstes Ziel ist offenbar das Always On Display der Pixel-Smartphones anvisiert, denn nun konnte der neue Google Assistant Ambient Mode erstmals aktiviert werden und zeigt sich auf vielen Screenshots. Tatsächlich bringt Google den gesamten vollflächigen Stream in diesen Modus.


Derzeit macht der Google Assistant bzw. Googles Umgang mit den gespeicherten Sprachaufzeichnungen eher durch negative Schlagzeilen von sich Reden – aber das wird bekanntlich genauso schnell vergessen, wie es gekommen ist. Zukünftig wird der Assistant den Nutzer auch in weiteren Bereichen begleiten, etwa im Auto: Android Auto wird eingestellt und durch den Google Assistant ersetzt. Außerdem ist er bald google assistant ambient mode smartphone

Schon seit längerer Zeit gibt es immer wieder Hinweise auf den „Google Assistant Ambient Mode“ und nun hat er sich erstmals gezeigt. Mit der vor wenigen Tagen ausgerollten neuen Version der Google-App kommt er erstmals auf die Smartphones und kann dank einiger Kniffe in der aktuellen Version getestet werden (die noch längst nicht fehlerfrei ist). Auf den ersten Blick sieht der Ambient Mode nur wenig aufregend aus, denn es wird lediglich die Uhrzeit, das Wetter, die bekannte Begrüßung sowie das Assistant-Logo auf einem dunklen (aber nicht schwarzen) Hintergrund dargestellt.

google assistant ambient mode

Interessant wird es dann, wenn der Nutzer eingreift oder es aktive Apps gibt. Schiebt man das Assistant-Logo durch einen Swipe nach oben, sperrt dieser seine Lauscher auf und wartet auf einen Sprachbefehl des Nutzers, ebenfalls mit der bekannten Animation, so wie man das aus der normalen Assistant-App kennt. Die gesamte Darstellung erinnert an den bekannten Assistant-Stream und bringt diesen auch vollständig auf das Always On-Display der Smartphones. Das wird besonders auf den nächsten Screenshots deutlich.



google assistant ambient mode 2

Auf diesen Screenshots seht ihr ein zweites, deutlich belebteres Interface, das derzeit noch vollständig von der ersten Ansicht getrennt ist, aber vermutlich bis zum Rollout im Herbst integriert wird. Hier sehen wir viele einzelne Widgets, mit denen der Nutzer viele Funktionen steuern kann. Sichtbar ist ein Musikplayer, eine aktive Navigation und sogar die Telefon-App, die Wetter-App oder die Möglichkeit zum Hinzufügen von Erinnerungen. (siehe dazu auch: Tasks kommen in den Kalender).

Google bringt hier sehr viele wichtige Funktionen auf das eigentlich ausgeschaltete Display und fast kann man sich fragen, wozu das Smartphone überhaupt noch aus dem Tiefschlaf geholt werden muss 🙂 Es zeigt sich aber auch, dass der Assistant das Zeug dazu hat, Launcher zu ergänzen oder eines Tages sogar zu ersetzen. Da der Assistant im Auto und auf Smart Displays aber ebenfalls auf sich selbst gestellt ist, kann er das natürlich auch auf dem Smartphone sein.

Noch gibt es viele Baustellen bei diesem Feature (man beachte die schwarze Schrift auf dunkelgrauem Grund), es dürfte also noch einige Monate oder zumindest Wochen vom Release entfernt sein. Ob es Pixel-exklusiv bleibt, ist noch nicht bekannt. Falls, dann wohl nur für wenige Monate – denn für den Google Assistant ist das ein wichtiger Schritt.

Siehe auch
» Gboard: Der Google Assistant kommt in die Tastatur-App & Änderungen bei den GIF-Animationen

» Huawei: Ark OS ist kein Android-Ersatz – alle Smartphones sollen auch weiterhin Android nutzen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.