OxygenOS 5.0: Das OnePlus 3 und 3T bekommen ab sofort das Update auf Android Oreo

android 

In dieser Woche hat Google die aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht, und für das aktuelle Oreo sah es mit einem Anteil von 0,3 Prozent nicht wirklich gut aus. Das ist wenig überraschend, da die Hersteller bisher nur mit fest angezogener Handbremse das neue Betriebssystem ausliefern. Zu der noch sehr kurzen Liste mit Oreo-Geräten gesellen sich seit gestern nun auch das OnePlus 3 und das OnePlus 3T dazu.


Viele Hersteller haben in den vergangenen Wochen bekannt gegeben, welche ihrer Smartphones das Update auf Android Oreo bekommen werden (Liste am Ende des Artikels), doch nur wenige Geräte haben es bisher tatsächlich erhalten. Einige Hersteller haben zwar bereits geliefert, aber meist nur Beta-Versionen oder nur Oreo für ein einziges Gerät. Einen wirklich umfangreichen Rollout hingegen hat es noch nicht gegeben, und das ändert sich auch jetzt nicht. Dennoch ist OnePlus nun führend bei Oreo.

OnePlus 3

OnePlus hat nun bekannt gegeben, dass sowohl das Modell 3 als auch das Modell 3T ab sofort das Update auf Android Oreo bekommen, und viele Nutzer haben es tatsächlich in den letzten Stunden erhalten. Bei OnePlus heißt das Betriebssystem OxygenOS 5.0, das aber auf Android Oreo basiert und somit auch alle von Google vorgestellten Neuerungen mit sich bringt. Eine erste Beta-Version hatte man schon vor über einem Monat ausgeliefert.

System
Update to Android O (8.0)
Added Parallel Apps
Added Picture in Picture
Added Auto-fill
Added Smart text selection
New Quick Settings design
Updated security patch to September

Launcher
Added notification dots
New app folder design
Now able to upload photos directly to Shot on OnePlus

Neben den Änderungen im Betriebssystem bringt OnePlus auch noch einige weitere Verbesserungen mit, so wie es bei den anderen Herstellern auch der Fall gewesen ist. So gibt es einen neuen Foto-Upload sowie ein neues Design für die Ordner auf dem Homescreen, aber das war es dann auch schon wieder. Mit dem umfangreichen Update von Sony kann man nicht mithalten. Das Sicherheits-Update ist leider auch nur auf dem Stand von September.



OnePlus ist damit der vierte große Hersteller, der das Update auf Android Oreo anstößt. Erst vor kurzem ging Sony als erstes über die Ziellinie und hat das Update inklusive vieler weiterer Verbesserungen auf das XZ Premium gebracht. Kurz darauf zog Nokia mit dem 8 gleich, allerdings nur in einer Beta-Version. Überraschend war der Vorstoß von Samsung, denn auch die Koreaner haben Oreo auf das S8 und S8 Plus gebracht, aber ebenfalls nur in einer Beta-Version mit einer Aussicht auf eine stabile Version Anfang 2018.

Und während die Hersteller noch mit Android 8.0 beschäftigt sind, ist Google mit Android 8.1 schon wieder eine kleine Generation weiter, die aber vermutlich nur sehr wenige Smartphones außerhalb von Google zu Gesicht bekommen werden. Insgesamt muss man aber sagen, dass es in diesem Jahr sehr gut aussieht und sich die Hersteller wirklich ins Zeug legen, um Oreo möglichst schnell auf die Smartphones ihrer Nutzer zu bringen.

Und wenn das mit dem Project Treble alles glatt geht, dann sollte das Update auf Android P im nächsten Jahr noch einmal schneller gehen.

Hier die bekannte Update-Liste aller anderen Hersteller:
» HTC: Diese Smartphones bekommen Android Oreo
» Sony: Diese Smartphones bekommen Android Oreo
» Nokia: Diese Smartphones bekommen Android Oreo
» Honor: Diese Smartphones bekommen Android Oreo
» Motorola: Diese Smartphones bekommen Android Oreo
» Nokia: Alle Smartphones bekommen Android P
» Huawei: Diese Smartphone bekommen Android Oreo
» Samsung: Das Oreo-Update kommt frühestes 2018

» Ankündigung bei OnePlus


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.