Anzeichen für Picasa Web

Verfasst von Jens am 13. Juni 2006 | 1 Kommentar

Die Google Bildbearbeitungssoftware Picasa bietet die Möglickeit sämtliche Bilddaten auf dem PC zu organisieren, suchbar zu machen und, wenn auch sehr eingeschränkt, zu bearbeiten. Viele Nutzer wünschen die Möglichkeit Bilddaten auch hochzuladen, um sie mit anderen in Online Web-Alben zu teilen und ggf. gleich online auf der Webseite zu bearbeiten. Ein Dienst in dieser Richtung kündigt sich mehr und mehr an. In einer speziellen Version werden bereits Uploads in die Social Community Joga ermöglicht und den Export von Bildern in HTML-basierte Alben ist bereits seit längerer Zeit möglich.

Gerüchten nach zu urteilen, die auf Google Domains, Einträgen in robots.txt Dateien und Links auf den Picasa Webseiten basieren, munkeln einige Autoren, dass es sich um einen Flickr-ähnlichen Dienst handelt, auf dem Bilddaten belibig austauschbar, natürlich suchbar und vielleicht auch bearbeitbar gemacht werden. Wir dürfen also gespannt sein, an was Google da bastelt. Spätestens nach dem Sommer müssen wir ja irgendwohin mit unseren Urlaubsfotos ;-)

» Foto-Upload von Google Picasa

[ZDNet, Google Blogscoped, picasaweb.google.com]

Mehr

Google Maps API erweitert

Verfasst von Jens am 13. Juni 2006 |

Wie bereits zum 1. Geburtstag von Google Earth verkündet wurde, gibt weitere Änderungen außer der Veröffentlichung eines Softwareupdates. Das ganze Projekt wurde vergrößert. Damit bekommt nun auch die Maps API neue Funktionen.

Basierend auf Adressen liefert die API die Position zurück, womit sich Daten aus Adressdatenbanken nun auf Maps Plugins für jede Webseite visualisieren lassen.

In KML-Dateien verpackte Daten können nun ohne nachzudenken in eigene Karten übernommen werden, was die Implementierung vieler Anwendungen erleichtet. Denkbar auf dieser Basis sind Feeds, auf denen alle Orte angezeigt, aber Daten erst bei Bedarf abgerufen werden.

[Google Blogscoped]


GWB-Dossier APIs

Mehr

1. Geburtstag von Google Earth

Verfasst von Jens am 13. Juni 2006 | 2 Kommentare

Eigentlich hätten wir es alle wissen können, dass heute ein Versionsupdate für Google Earth fällig ist, denn Google Earth hat Geburtstag. Da ich das ganze schon vorher von Keyhole her kannte, kommt mir das irgendwie alles schon viel länger vor, aber das ist eben auch die Schnellebigkeit des Internets. Neben dem Update der Software hat sich viel getan beim Google Earth Projekt.

Nicht nur die Veröffentlichung der Software für 3 Plattformen (ganz neu für Linux) und 5 Sprachen revolutionär, nein. Das ganze ist unter auch außer per Webinterface auf maps.google.de auch auf dem Handy verfügbar. Doch auch unter der Haube hat sich viel getan:

20% der globalen Landfläche wird nun mit hochauflösenden Bildern abgedeckt, was eine Vervierfachung des Datenumfangs bedeutet. Außerderm kündigte Google an, diese Qualitätsverbesserung bald auch für Google Maps nachzuziehen. Schätzungsweise sind damit etwa zwei Milliarden Häuser erkennbar, womit nach Google eigenen Schätzungen etwa ein Drittel der Weltbevölkerung das eigene Haus in hoher Auflösung wiederfinden wird.

Es ist nun möglich die in KML-Dateien gespeicherten Punkte auf der Landkarte in Google Maps anzusehen. Damit lassen sich außer Positionen auch zusätzliche Daten wie z.B. Urlaubsbilder direkt auf der Google Maps Seite darstellen.

Geocoding ermöglicht die Abfrage von Koordinaten zu einer angegebenen Adresse, um sie dann z.B, in Mashups direkt auf Karten anzeigen zu können. Das ganze sollte ab heute freigeschlatet werden, ließ sich jedoch jetzt um 2 Uhr MESZ noch nicht erfolgreich testen.

Maps for Enterprises soll Firmen den Kartendienst Maps in individualisierter Form verfügbar machen. Sozusagen ein performantes Maps-Mashup für den industriellen Einsatz. Etwa so, wie auf dieser Beispielseite könnte das ganze dann aussehen.

Nach der Aquisition von SketchUp werden auch komplexere 3D-Modelle von Gebäuden integriert und über das 3D-Warehouse suchbar gemacht.


Put your Business on the map – Official Google Enterprise Blog

[Official Google Blog, ProgrammableWeb.com]

Mehr

Google Earth 4 Beta erschienen – auch auf deutsch

Verfasst von Jens am 12. Juni 2006 | 4 Kommentare

Google Earth 4 (Beta)

Google veröffentlichte das lang erwartete Update von Google Earth. Komplett auf deutsch und auch für Linux und Mac. Auch die Webseite für den Download gibt es auch bereits auf deutsch.

Was zuerst auffällt ist das veränderte Design. Alles ist viel kompakter und übersichtlicher geworden, dafür aber auch weniger bunt. Am praktischsten fällt der Suchschlitz unter dem Menü auf, der sichtbar bleibt, wenn man die Seitenleiste ausblendet. Statt eigenwillig bunter Menüs ist nun alles wieder gewohnt Windows-Grau.

Der erste Eindruck vermittelt eine deutlich schnellere Performance. Die Feature Liste verrät, dass aber nun auch mehr zu sehen bekommt. Nicht nur der zentrale Bereich wird hoch aufgelöst dargestellt, sondern die gesamte Bildfläche. Gebäude können nun auch Texturen haben, was wohl der Aquisition von SketchUp zu verdanken ist. Die Geländedarstellung wurde verbessert, sodass Berge und Täler jetzt realistischer wirken, was sich vor allem an steilen Berhängen positiv bemerkbar macht. Das freut doch die Alpenurlauber wie mich ;-) Jetzt sollen die mal nur noch in höheren Auflösungen sichtbar werden, bis es Einbrüche in der Tourismusindustrie gibt, weil alle zuhause das virtuellen Bergpanorama bestaunen.

Besondere Punkte aus dem Ebenenmenü, wie Parks, öffentliche Einrichtungen, Firmen usw. lassen sich auch endlich für Deutschland anzeigen. Eine wichtige Funktion, denn so lassen sich nun alle interessanten in einer Gegend vorhandenen Orte anzeigen, ohne eine explizite Suche dafür starten zu müssen. Schulen, Apotheken, Polizeistationen, Feuerwehr und sogar der Supermarkt um die Ecke alles inclusive Adresse und Telefonnummer. So lernen wir unsere Umgebung besser kennen als es je mit einer Landkarte möglich gewesen wäre.

Die Navigationselemente sind nun oben rechts eingeblendet und verschwinden sobald man sie nicht mehr benutzt, um den Platz für freie Sicht von oben zu öffnen. Mittendrin ein niedlicher Joystick, mit dem man die Ansicht verschieben kann

Außerdem ist Google Earth jetzt neben Englisch und Deutsch auch in Französisch, Italienisch und Spanisch verfügbar.

» Download Google Earth Beta 4 für Windows


Die Liste der neuen Funktionen aus den Release-Notes:

Allgemein:

– 3D-Modelle mit Texturen (Collada)

– Navigator-Schnittstelle (oben rechts in der 3D-Ansicht)

– Diagonale Navigation (Aufwärtspfeil + Linkspfeil gleichzeitig)

– Kontrollkästchen mit drei Zuständen

– Bilder in hoher Qualität auf dem gesamten Bildschirm

– Ordner im “Optionsschaltflächenstil” (immer nur ein Element des Ordners ist aktiv)

– Verborgene Ordner

– Gebietsbasiertes Laden (Detailstufe)

– Netzwerk-Links beachten den HTTP-Expire-Header (Gültigkeitsablauf von HTML-Seiten)

– KML-Aktualisierungsmechanismus

– Lokalisierte Versionen in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch

– Ansichten für alle, wichtige oder aktivierte Ebenen, verborgene Ordner

– Lokalisierte Ebenen

– Symbolleiste (ersetzt das Navigationsfenster, das früher unten in der 3D-Ansicht angezeigt wurde)

– Menüs: Menübefehle wurden neu angeordnet und erhielten neue Namen und Tastenkombinationen

– Unterstützung mehrerer Server (“Datei -> Datenbank hinzufügen…”, geben Sie anschließend “stream.keyhole.com” ein und nehmen Sie Anpassungen im Fenster “Ebenen” vor.)

– Verbesserte Meldungen bei Anmeldeproblemen


Mac:

– Plus- und Pro-Versionen für den Mac

– AppleScript (wurde bereits in Version v3.1.621 auf dem Mac eingeführt)

– Universal Binary (PowerPC und Intel)

Linux:

– Nativer Client!

[ZDNet (waren langsamer als wir), ]

Mehr

SSD, RS2, MDC – neue Google-Dienste?

Verfasst von Jens am 12. Juni 2006 | 2 Kommentare

Google Accounts-Logo
Es gibt mal wieder Spekulationen über zukünftige Google-Dienste von denen wir jetzt noch garnicht zu Träumen wagen. Und zwar handelt es sich dabei um SSD, RS2 & MDC! Sind alle Klarheiten beseitigt? Wunderbar ;-)

Die Namen dieser vermeintlichen neuen Services dürften wohl nur die Abkürzungen für das fertige Produkt oder für den Codenamen unter dem sie entwickelt werden sein. Herausgefunden wurde die Existenz dieser Services von einem User der einfach ein bißchen mit dem Pfad von Googles Login-Page gespielt hat.

Bei jeder dieser 3 Abkürzungen wurde die Login-Seite angezeigt, bei allen anderen kommt eine Error-Meldung. Das bedeutet schonmal, dass Google irgendwas bastelt, doch was könnte das nun alles sein? Garett Rogers von ZDNet hat ein paar Vermutungen geäußert:

SSD
SSD könnte Simple Storefront Distribution bedeuten und könnte ein Web-Content System sein, welches es möglich macht komplette Kataloge mit anderen zu teilen. Was das genau bedeutet weiß ich aber ehrlich gesagt auch nicht. Laut Garett gehört dieses Projekt zu dieser Seite
» Login-Page: SSD

RS2
RS2 könnte Remote Storage heißen und ist laut Garett mal wieder ein Hinweis auf das vielgewünschte-und-nie-erschienene GDrive
» Login-Page: RS2

MDC
MDC steht ganz sicher für Mobile Download Console, da dies auch auf der Login-Page als kompletter Name erscheint. Es wurde eine Verbindung zu Google Base gefunden, doch was dies bedeuten könnte kann sich bisher keiner vorstellen. Auf jeden Fall irgendetwas im zukunftsträchtigen mobilen Markt.
» Login-Page: MDC

Vielleicht sind einige dieser Dienste ja auch garnicht von Google und stehen schon mit Partnerfirmen in Verbindung, schließlich gab es schon einige Hinweise auf einen Accountdienst von Google – lassen wir uns überraschen, wie immer…

» Artikel im ZDNet-Blog

Mehr

Google ist 60st-größte Firma der Welt

Verfasst von Jens am 12. Juni 2006 |

Dass das letzte Geschäftsjahr für Google nicht gerade schlecht gelaufen ist, dürfte jedem klar sein, doch dass die Firma mit den bunten Buchstaben auch einen gewaltigen Sprung in der Liste der größten Unternehmen der Welt gemacht hat, hätte ich so nicht erwartet.

Und zwar ging dieser Sprung vom Vorjahreswert auf Platz 279 um ganze 219 Stufen nach oben auf Platz 60. Das heißt konkret, dass Google die 60st-größte Firma der Welt ist. Dafür dass sie erst vor ca. 10 Jahren gegründet wurde ist dass ja mal kein schlechter Wert oder? ;-)

» Top500 der größten Firmen der Welt

[heise]

Mehr

Google OneBox zeigt aktuelle Ortszeiten

Verfasst von Jens am 12. Juni 2006 |

Nach Flugverbindungen, Musikdetails und Fußball-Ergebnissen kann Googles OneBox nun auch die aktuellen Ortszeiten aller Länder der Welt anzeigen, und zwar komplett mit Datum und der minutengenauen Uhrzeit.

Das ganze funktioniert bisher nur mit Ländernamen, sollte aber demnächst auch mit Städtenamen funktionieren – falls man nicht weiß in welchem Land sich eine Stadt befindet. Außerdem ist das ganze mal wieder nur in der amerikanischen Google-Version integriert und schweigt sich bei deutschen Suchanfragen leider schön aus.

Das ist mal wieder ein schönes Beispiel für die Nützlichkeit dieser doch recht unauffälligen OneBoxen. Zwar bieten sie nur zu einem kleinen Themenkreis Informationen an, aber manchmal sind es natürlich genau die Informationen die man gesucht hat – und verkürzen damit die Suchzeit enorm.

Siehe auch
» Umfangreiche Google Taschenrechner-Beschreibung

» Time in Germany
» Time in Vatican
» Time in Japan

[Google Blogoscoped]

Mehr

Google Video war Platz 1 bei Technorati

Verfasst von Jens am 12. Juni 2006 |

Technorati
Den Erfolg von Google Video zeigte die Blog-Suchmaschine Technorati am Sonntag an. Aus irgendeinem Grund hat es Googles Videodienst auf Platz #1 der Technorati-Blog-Charts geschafft, und zwar mit mehreren hunderttausend Verlinkungen in den letzten Tagen.

Wahrscheinlich hat irgendein User sich bei Technorati angemeldet und angegeben dass sein Blog die Adresse http://video.google.com hätte, und Technorati hat dies unwissentlich freigeschaltet und Googles Website so als Blog angesehen und brav die Verlinkungen gezählt. Das ist zumindest die einzigste Erklärung die mir dazu einfällt…

» Technorati-Blog-Charts

Mehr

Sergey Brin räumt Philosophiebruch ein

Verfasst von Jens am 11. Juni 2006 |

Einer der wichtigsten Leitsätze vom Google ist: “Do No Evil”, um deutlich zu machen, dass Google es als Schmelztiegel vieler intelligenter Wissenschaftler im Gegensatz zu manchen anderen Unternehmen in der Lage ist auch mit legalen und fairen Mitteln erfolgreich zu sein.

Sergey Brin, einer der Google Gründer räumte nun jedoch am Dienstag ein, mit dem Zensurfeature für die chinesische Regierung dieser grundlegenden Firmenphilosophie nicht treu geblieben zu sein. Als Begründung für die Entscheidung führte er an: “We felt that perhaps we could compromise our principles but provide ultimately more information for the Chinese and be a more effective service”
Er betonte allerdings auch, dass viele Firmen in China trotz der Geschwindigkeitseinbußen die unzensierte Version verwenden.

Prompt reagiere der chinesische Außenminister und antwortete am Donnerstag: “China begrüßt ausländische Internet Firmen, die sich in China engagieren, aber sie müssen die lokalen Gesetze befolgen und respektieren, inklusive die der Gesetze zur Meinungsäußerung”. Die Organisation Reporter ohne Grenzen berichtete, dass die internationale Google Webseite nun wieder schwerer erreichbar sei und am 31. Mai im ganzen Land komplett blockiert wurde. Inzwischen ist die Blockade aber wohl wieder aufgehoben.

Durch die weltweit anspruchsvollste Zensur der chinesischen Regierung war die internationale Webseite Google.com in der Vergangenheit für die Chinesen unbenutzbar langsam. Google kooperierte im Januar mit der chinesischen Regierung und stellte mit Google.cn den 100 Millionen Chinesen, die inzwischen online sind eine zensierte Version der Google Suche zur Verfügung, um den chinesischen Gesetzen zu folgen, aber trotzdem durch eine performante Suche auf dem Markt präsent zu sein.

[BBC, Statement von Sergey Brin ,Google Blogscoped, Breitbart.com, AP, UnofficialGoogleweblog]

Mehr

eBay plant AdSense Konkurrenz

Verfasst von Jens am 11. Juni 2006 | 3 Kommentare

Nachdem das Online Auktionshaus eBay, zu dem auch Skype und PayPal gehört mit Yahoo kooperiert scheint sich die Strategie nun schärfer gegen Google zu wenden, zumal Google Base eine ernsthafte Bedrohung für eBay werden könnte und Google nun auch noch ein Online Bezahlsystem ankündigte. Michael van Swaaij, Strategiemanager bei eBay kündigte AdContext als direkte Konkrrenz zu Google AdSense Programm zur Integration von relevanter Werbung auf Webseiten.

Ein wesentlicher Unterschied zu Google AdSense soll ein dynamischer Beteiligungsanteil sein, der abhängig vom Anzeigenvolumen zwischen 35 und 60 Prozent liegen soll. Primär ist das Programm darauf ausgerichtet eBay Artikel zu bewerben, was eine direkte Antwort auf die Integration des AdWords Angebots in Google Base darstellt.

[ZDNet, CNN]

Mehr

Eure Fragen an Google

Verfasst von Jens am 10. Juni 2006 | 13 Kommentare

Fragen an Google
Da die Google-Wunschliste auf positive Resonanz gestoßen ist und es viele Vorschläge aus der Community gab, haben wir diese Wünsche direkt an Google weitergeleitet und auch eine Antwort bekommen. Der zuständige Mitarbeiter ist für Google auf Reisen und wird sich nächste Woche damit auseinandersetzen. Und wenn wir schon einmal direkten Kontakt zu Google haben, können wir natürlich weitere Fragen stellen. Hier kommt ihr wieder auf den Plan – welche Fragen habt ihr an Google?

Natürlich können wir nicht versprechen dass Google wirklich auf alle Fragen eingehen und sie beantworten wird, aber einen Versuch ist es ja wert. Postet eure brennensten Fragen in die Comments und wir werden sie den zuständigen Personen bei Google stellen und die etwaigen Antworten natürlich hier im Blog veröffentlichen.

Alles was in Richtung Wunschliste geht, bitte direkt dort als Kommentar eintragen. Doch alles rund um die Firmenphilosophie, Standortfragen und natürlich alles was mit Europa, Deutschland und dem deutssprachigen Raum zu tun hat, ist hier richtig. Falls Antworten bereits bekannt sind, versuchen wir sie natürlich auch erst einmal selbst zu beantworten. Alle Fragen fließen später in ein GoogleFAQ ein.

Hier schon einmal ein paar beispielhafte Fragen, die uns selbst eingefallen sind:

Google Deutschland hinkt bei der lokalisierung vieler Dienste hinterher. Nach negativer Presse zur Qualität der Google Maps in Deutschland wurde massiv nachgezogen. Wie soll für die Zukunkt ein solcher Rückstand imeropäischen Raum verhindert werden ?

Google Mail, Writely und nun auch noch Google Spreadsheets, was wird da noch kommen und wann integriert Google all diese Dienste zu einer Online Büroanwendung ?

Das überall verfügbare Online Laufwerk GDrive wurde bereits oft angekündigt und von den Benutzern inzwischen sehr oft nachgefragt. Hacks für Google Mail existieren bereits, um den Speicherplatz für E-Mails als Online Festplatte zu verwenden. Wann kommt nun endlich die offizielle Version, wenn Google ja inzwischen ohnehin schon einen riesigen Index aller mit dem Google Desktop gescannten Daten global speichert ?

Die unzähligen Google Dienste benötigen sehr viel Rechenleistung, auch von Engpässen war in letzter Zeit die Rede. Wie gelingt es Google diesen ständig steigenden Durst nach Rechenleistung und Bandbreite zu decken ?

Mehr

“Alle Kommentare von…” anzeigen

Verfasst von Jens am 10. Juni 2006 | 2 Kommentare

Alle Kommentare von Jens Minor anzeigen
Es gibt mal wieder eine kleine Neuerung im Blog. Wie euch vielleicht schon aufgefalle ist, befindet sich ab sofort neben dem Namen jedes Kommentators eine kleine Lupe (Alle Beiträge anzeigen). Ein Klick auf dieses Symbol listet alle Kommentare des jeweiligen Autors auf. Das ganze System klappt natürlich nur wenn sich die Kommentatoren im Blog registrieren. Alle anderen werden einfach unter der Gruppe “unregistriert” zusammengefasst.

Die Idee zu dieser Funktion ist mir gestern abend ganz spontan gekommen und da habe ich sie heute früh gleich gebastelt und in den Blog integriert. Ich denke diese Funktion könnte ein bißchen helfen die User hier besser kennenzulernen und eine kleine Community zu bilden. Dafür gibt es zwar immer noch die Google-Community, aber leider ist diese ja so gut wie ausgestorben…

Sagt mir was ihr von diesem Feature haltet und ob ich noch weitere Funktionen einbauen soll (z.B. Profil-Funktion) und was ihr euch sonst noch wünschen würdet. Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

[UPDATE]
Nun ist sofort ersichtlich welche User registriert sind und welche nicht. Registrierte User haben weiterhin die normale Lupe (Registriert) und alle unregistrierten haben eine durchgestrichene Lupe (Unregistriert). Klickt man auf die unregistrierte Lupe, so sieht man alle Kommentare von allen unregistrierten.

» Beispiel: Alle Kommentare von Jens Minor
» Google-Community.de
» Im Blog registrieren

Mehr
Seite 703 von 774« Erste...1020...702703704705...710720...Letzte »