Jetzt dauert es tatsächlich nur noch einen Tag bis Google die neuen Pixel-Smartphones vorstellen und die ganzen Leaks der vergangenen Monate offiziell bestätigen wird. Da der Verkaufsstart der neuen Smartphone-Flaggschiffe schon in gut zwei Wochen geplant ist, sind die Mobilfunkanbieter und Händler natürlich schon längst darauf vorbereitet und haben entsprechende Angebote geschnürt. Von diesen gibt es nun auch eine ganze Reihe weiterer offizieller und hochauflösender Fotos der beiden Geräte.
Im Juli und August dieses Jahres hat ein Smartphone-Spiel für viel Aufregung gesorgt, viele Rekorde gebrochen und hat das Sommerloch wunderbar gefüllt: Die Rede ist natürlich von Pokémon GO, das schon wenige Tage nach dem Launch für einen globalen Hype gesorgt und die Menschen wieder auf die Straße getrieben hat. In einem Blogbeitrag beschreibt ein Google-Ingenieur nun die Tage kurz nach dem Launch, die für sehr viel Aufregung gesorgt und die Google-Server an den Rand der Belastbarkeit gebracht haben.
Vor knapp zwei Wochen hat Google eine Einladung zu einem großen Event ausgeschickt, die sehr viel Spielraum für Spekulationen gelassen hat und auch immer noch lässt. Bis heute hat man sich nicht dazu geäußert, WAS man genau vorstellen möchte und WANN das Event überhaupt stattfinden soll. Jetzt hat man auf YouTube einen Zeitraum geplant, der zumindest Zweites endlich verrät: Das große Google-Event wird am Dienstag um 17:00 Uhr deutscher Zeit stattfinden und Live auf YouTube übertragen.
Gemeinsam mit den Pixel-Smartphones wird Google am Dienstag auch den neuen Pixel Launcher vorstellen, der Google-typisch sehr minimalistisch gehalten ist und nur über eine handvoll neuer Funktionen verfügt. Eine dieser neuen Funktionen sind die Launcher Shortcuts oder auch '3D Touch', mit denen Apps schon auf dem Homescreen ein Menü bekommen und an einer bestimmten Stelle gestartet werden können. Mit dem Action Launcher lässt sich diese Möglichkeit schon jetzt ausprobieren.
Die letzten zwei Jahre waren für Google in der EU nicht gerade leicht, denn insgesamt hängen dem Unternehmen nun schon ganze drei Verfahren wegen Wettbewerbsmissbrauch an - und diese betreffen naturgemäß die wichtigsten Produkte. In dem Verfahren gegen Android steht nun offenbar schon bald eine Entscheidung an, denn die Wettbewerbshüter sollen ein 150 Seiten starkes Dokument verfasst haben, aus dem hervorgeht dass Google die Bündelung der einzelnen Komponenten in Zukunft untersagt werden soll. Außerdem droht eine hohe Strafzahlung.
Schon seit längerer Zeit können moderne Android-Smartphones ständig auf die Stimme des Nutzers hören und mit dem magischen Keyword OK, Google aktiviert werden. Anschließend kann man direkt eine Suchanfrage absetzen, eine Frage stellen oder auch einige Befehle ausführen. Doch bei manchen Nutzern hat sich in den letzten Tagen die Reaktion des Smartphones verändert, was zu einigen Verwirrungen geführt hat.
Für den 4. Oktober - also kommenden Dienstag - hat Google die Technikwelt für ein großes Event eingeladen und hält sich bisher völlig bedeckt, was man auf diesem Event eigentlich vorstellen möchte. Eine Reihe von Produkten wurden schon bei der Google I/O im Mai vorgestellt und sollen nun endlich offiziell angekündigt werden. Es wird erwartet, dass auf dem Event alle Leaks der vergangenen Monate über die diversen Produkte und Angebote in Ankündigungen umgesetzt werden. Eine kleine Zusammenfassung über alles, was uns am Dienstag erwarten könnte.
Obwohl das Thema Virtual Reality seit Jahren von einigen Unternehmen gepusht wird, dürften die meisten Menschen diese "neue Welt" noch nicht ausprobiert haben und deren Möglichkeiten nicht kennen. Google möchte dies schon bald mit der gut vernetzten und in Android integrierten Daydream-Plattform ändern, bei der man vor allem wieder auch auf die Hilfe von Hardware-Partnern setzt. Erst einmal zeigt man nun aber eine neue Version der Tilt Brush App, die auf simple und beeindruckende Weise die Möglichkeiten der VR-Welt zeigt.
Es gibt eine ganze Reihe von Integrationen zwischen den einzelnen Google-Diensten, bei denen das eine Angebot auf die Daten des Anderen zugreift oder diese mit anderen Apps teilen kann. Doch eine eigentlich sehr offensichtliche Integration zwischen zwei sehr populären und auch älteren Angebote wurde erst heute vorgenommen: Ab sofort können die Google Maps auch auf die Termine des Google Calendar zugreifen und diese übersichtlich in einer Listenansicht anzeigen.