Die Besitzer der Nexus 6-Smartphones hatten es in den vergangenen Monaten nicht leicht: Nachdem es vor gut einem halben Jahr große Probleme mit dem Update auf Android 7.1.1 gegeben hat, hatte Google erstmals in der Geschichte ein Downgrade durchgeführt. Nachdem es lange Zeit so aussah dass es bei diesem Status Quo bleiben wird, hat Google nun völlig überraschend das Update auf 7.1.1 erneut ausgeliefert - und diesmal offenbar ohne Probleme.
Besitzer eines Nexus 6-Smartphones haben es in den letzten Monaten nicht wirklich leicht gehabt. Google hat schon vor einiger Zeit angekündigt dass das leicht betagte Smartphone keine Updates mehr erhalten wird, und nun hat das Gerät Anfang dieser Woche auch offiziell das Ende seines Lebens erreicht. Aber glücklicherweise kann man sich durch die Android-Architektur auch ohne Googles Unterstützung weiterhelfen und eigene ROMs installieren.
Es gibt mehrere Gründe um sich für ein Smartphone aus dem Hause Google zu entscheiden: Zum einen die reine Android-Version ohne Herstellerspezifische Anpassungen und Spielereien und zum anderen natürlich auch die für längere Zeit garantierten schnellen Updates auf die aktuelle Android-Version. Das dürften sich auch Millionen Käufer eines Nexus 6 gedacht haben, doch was Google jetzt mit ihnen macht, kann nur noch als Farce bezeichnet werden.
Gerade wenn man denkt es geht nicht mehr schlimmer, setzt Googles Smartphone-Abteilung noch einmal einen drauf. Nachdem die Besitzer eines Nexus 6 immer wieder von Problemen mit dem Update auf Android 7.1.x geplagt waren, zieht Google nun die Notbremse - und löst damit eine noch viel größere Katastrophe aus: Seit wenigen Tagen wird plötzlich wieder Android 7.0 für die Smartphones ausgerollt.
In Googles Smartphone-Abteilung ist in den letzten Monaten wirklich der Wurm drin: Nachdem man jahrelang die Nexus-Smartphones problemlos und sehr schnell mit Updates versorgt hat, gibt es seit kurzem ständig Probleme. Jetzt sind wieder einmal die Besitzer eines Nexus 6 die gebeutelten. Das vor wenigen Tagen veröffentlichte Sicherheits-Update musste zurückgezogen werden, da es Probleme mit der Nutzung von Android Pay verursacht hat.
Nach fast einem Monat Wartezeit haben die Besitzer eines Nexus 6-Smartphones in der vergangenen Woche endlich das Update auf Android 7.1.1 Nougat bekommen, und nun beginnen die Probleme: Eine ganze Reihe von Benutzern berichten über Audio-Probleme beim Telefonieren, in denen es zu starken Echo-Geräuschen kommt, die das Telefonieren mit der Freisprech-Einrichtung praktisch unmöglich macht.
Normalerweise sind Pixel- und Nexus-Smartphones die ersten Geräte, die das Update auf die neueste Android-Version bekommen - doch im Fall von Android 7.1.1 Nougat mussten sich zumindest die Besitzer des schon etwas betagten Nexus 6 etwas länger gedulden. Doch die Wartezeit ist nun endlich, wie versprochen, vorbei: Das Update auf die aktuelle Android-Version kann ab sofort heruntergeladen werden und wird in den nächsten Tagen per OTA verteilt.
Das hatten sich die Nexus-Nutzer wohl anders vorgestellt: Der Rollout von Android Nougat 7.1.1 verläuft sehr holprig und gelingt längst nicht mehr so glatt wie man es aus der Vergangenheit gewohnt war. Nach gut einem Monat Wartezeit werden Anfang Januar 2017 endlich auch die schon leicht betagten Nexus 6 Smartphones mit dem aktuellen Betriebssystem versorgt. Das hat Google nun offiziell versprochen.
Wenn man die Nutzer nach ihrem Lieblingsgerät aus der Nexus-Reihe fragt, dürften die Antworten recht unterschiedlich ausfallen und einige Smartphones der letzten drei Jahre genannt werden. Bei der Frage nach dem unbeliebtesten Smartphone aus der Reihe hingegen dürfte die Antwort wohl bei vielen Nutzern "Nexus 6" lauten. Zwar ist das Smartphone gar nicht mehr im Verkauf, doch das hindert sowohl Google als auch Hersteller Motorola nicht daran, sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben.
Vor wenigen Tagen hat Google ein Nexus Studio Event in New York veranstaltet, bei dem einige Mitglieder aus dem Nexus-Team für ganze drei Tage viele interessante Fakten preisgegeben haben und Rede und Antwort für alle Fragen der Besucher standen. Sie haben unter anderem über die Herausforderungen bei der Entwicklung der aktuellen Nexus-Flaggschiffe gesprochen und auch einige technische Einblicke gegeben, haben in die Zukunft geblickt und haben unter anderem auch preisgegeben, dass das Nexus 6 selbst Google-intern als Fehlschlag gesehen wird.