Vor wenigen Tagen wurde LineageOS 16 veröffentlicht, das auf Android Pie basiert und Googles aktuelles Betriebssystem auf viele nicht mehr unterstütze Smartphones bringen kann. Googles hauseigene Pixel-Smartphones der ersten Generation wurden zwar schon vor Monaten auf Android Pie aktualisiert, können nun aber auch auf von LineageOS befeuert werden. Die Nightlys stehen ab sofort für Pixel und das Pixel XL zum Download bereit.
Android Pie ist nun schon seit gut einem halben Jahr auf den Markt und mittlerweile gibt es schon wieder sehr viele Informationen zum Nachfolger Android Q. Bis zum Release dauert es noch ein halbes Jahr und natürlich wären viele Nutzer froh, überhaupt eine aktuelle Android-Version im Einsatz zu haben. Nach einer langen Wartezeit wurde nun LineageOS 16 veröffentlicht, das Android Pie auf viele weitere Smartphones bringt.
Laut dem Googles offiziellen Zeitplan werden die Pixel-Smartphones der ersten Generation mit dem bevorstehenden Update auf Android P zum letzten mal mit einem neuen Major-Betriebssystem versorgt. Aber auch für die Zeit danach gibt es nun Hoffnung, denn nun hat sich auch das Team von LineageOS Googles Smartphones angenommen und bietet das eigene ROM für das Pixel und Pixel XL zum Download an.
Mithilfe von Custom ROMs kann vielen älteren Smartphones neues Leben eingehaucht werden - und dabei machen auch die Klassiker keine Ausnahme. Wie ein Blick auf die offiziellen Statistiken von Lineage OS nun zeigt, ist das Samsung Galaxy S3 mittlerweile das zweitpopulärste Smartphone mit dem Custom ROM und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Mit Android Nougat ist es auch noch perfekt für die Zukunft gerüstet.
Ein Blick auf den Kalender verrät uns, dass es nur noch etwa 361 Tage bis zum 1. April sind, oder aber dass der diesjährige 1. April bereits seit vier Tagen vorbei ist. Dennoch ist dem Team des Android Custom ROMs Lineage OS nun ein kleiner Fauxpas passiert, der den diesjährigen Aprilscherz erst heute ausspielt. Und dann ist es noch nicht einmal ein besonders origineller, sondern spielt mit der Angst der Nutzer.
Die Hoffnung vieler Besitzer nicht mehr vom Hersteller unterstützter Smartphones liegt in den Custom ROMs, allen voran natürlich dem CyanogenMod-Nachfolger Lineage OS. Dieses ist vor wenigen Wochen in der Version 15.1 erschienen und basiert auf Googles aktuellem Betriebssystem Android 8.1 Oreo. Jetzt ist das ROM auch für die älteren Google-Geräte Nexus 6 und Pixel C erschienen.
In den letzten Monaten arbeitet Google verstärkt daran, Android zu einer Festung zu machen und die eigenen Nutzer vor vielen "Gefahren" zu schützen. Das passt zwar nicht immer mit der eigentlichen Offenheit von Android ins Bild, hat bisher aber gut funktioniert und zeigt auch erste große Erfolge. Doch jetzt scheint eine neue Methode verbreitet zu werden, die ein schwerer Schlag für die Custom ROM-Szene werden könnte.
Das Custom ROM LineageOS erfreut sich großer Beliebtheit und ist als Nachfolger von CyanogenMod die große Hoffnung vieler Smartphone-Besitzer, die vom Hersteller keine Updates mehr erhalten oder sich mit den proprietären Oberflächen nicht anfreunden können. Jetzt hat das Team den Start der neuen Version LineageOS 15.1 auf Basis von Android 8.1 Oreo verkündet. Die neue Version bringt auch einige neue Features mit und verabschiedet sich von Altlasten.
Vor wenigen Monaten hat Google mit Android Go das Smartphone-Betriebssystem für die "Next Billion User" vorgestellt, das zwar grundlegend auf dem aktuellen Betriebssystem Android Oreo basiert, aber für schwächere Geräte optimiert ist. Diese Version könnte aber nicht nur Entwicklungsländer voranbringen, sondern auch hierzulande vielen älteren Smartphones ein neues Leben einhauchen.
Wenn das Smartphone den Zenit überschritten hat und immer älter wird, wagen sich einige Nutzer an ein Custom ROM, um noch einige Zeit lang aktuell zu bleiben und von neuen Features zu profitieren. Eines der bekanntesten Custom ROMs ist Lineage OS, das vor genau einem Jahr die Nachfolge von CyanogenMod angetreten hat und mittlerweile auf knapp 2 Millionen Smartphones installiert ist. Wie eine Infografik nun zeigt, hat man zum ersten Geburtstag schon viel erreicht.