Nach dem offiziellen Aus: Das sind die besten Custom ROMs für das Nexus 6

nexus 

Besitzer eines Nexus 6-Smartphones haben es in den letzten Monaten nicht wirklich leicht gehabt. Google hat schon vor einiger Zeit angekündigt dass das leicht betagte Smartphone keine Updates mehr erhalten wird, und nun hat das Gerät Anfang dieser Woche auch offiziell das Ende seines Lebens erreicht. Aber glücklicherweise kann man sich durch die Android-Architektur auch ohne Googles Unterstützung weiterhelfen und eigene ROMs installieren.


Der Leidensweg der Nexus 6-Nutzer fing eigentlich schon im vergangenen Jahr an: Nachdem Googles eigene Smartphones schon im Dezember das Update auf Android Nougat 7.1.1 bekommen haben, mussten die Nexus 6-Besitzer bis Anfang Januar warten. Anschließend kam es dann zu Audio-Problemen und spätestens im März ging es dann endgültig abwärts als das Sicherheits-Update zurückgezogen werden musste. Un dabei ist es nicht geblieben.

Nexus 6

Nur wenige Tage nachdem das Sicherheits-Update zurückgezogen worden ist, hatte man nun sogar noch das im Januar ausgelieferte Update auf Android 7.1.1 zurückgezogen und die Smartphones auf Android 7.0 downgegradet – ein einmaliger Prozess in der Geschichte von Android. Auch dabei kam es zu großen Problemen und am liebsten würden die Nutzer ihre Geräte wohl eher heute als morgen austauschen. Aber das ist gar nicht notwendig, denn ein aktuelles und stabiles Betriebssystem kann man sich auch ohne Google holen.

Die Alternativen zu Googles Android Nougat

Lineage OS

lineage

Als erstes ist natürlich Lineage OS zu nennen, das erst seit diesem Jahr existiert aber praktisch einfach nur ein neuer Name für CyanogenMod ist und sich großer Beliebtheit erfreut. Lineage OS wird dauerhaft gepflegt und man kann sich zumindest in den nächsten Jahren noch ziemlich sicher sein, weiterhin Updates für das Nexus 6 zu bekommen.
goodbad lineage

» Lineage OS



AOSPA

aospa

In AOSPA liegen derzeit große Hoffnungen, aber leider ist das Projekt schon vor einiger Zeit in einen Winterschlaf gefallen und hat schon seit längerer Zeit keine Updates mehr bekommen. Dafür kann es aber mit einigen Zusatzfunktionen aufwarten, die das Projekt interessant machen und durchaus einen Blick wert sind, wenn man das Nexus 6 nicht unbedingt als sein Alltagsgerät verwendet.
goodbad aospa

» AOSPA

Pure Nexus Project
pure nexus

Auch mit dem Pure Nexus Project kann man die aktuelle Version von Android auf das Nexus 6 bekommen. Zur Zeit steht das ROM, das sich ausschließlich an Nexus- und Pixel-Geräte richtet, in der Version 7.1.1 zur Verfügung und ist damit schon einen Sprung weiter als Googles letztes Update. In der Vergangenheit war das Team schnell dabei und hat regelmäßige und pünktliche Updates ausgeliefert.
goodbad pure nexus

» Pure Nexus Project



Bei den XDA Developers gibt es noch eine ganze Reihe an weiteren Alternativen für angepasste ROMs für das Nexus 6, aber diese sind eher nur dann zu empfehlen, wenn das Gerät nicht im Alltag verwendet wird. Diese bringen zwar eine Reihe von interessanten Features mit und können in ihren Bereichen begeistern, können aber auch merkwürdige Bugs enthalten und das Smartphone unbenutzbar machen. Für Bastler ist aber auf jeden Fall immer etwas dabei.

Google hingegen dürfte froh sein dass das Kapitel Nexus 6 (abgesehen von den Sicherheitsupdates) endlich abgeschlossen ist und dass man das Smartphone nicht mehr mit Updates versorgen muss. Schon im vergangenen Jahr hatte man sich gegenseitig die Schuld am Fehlschlag zugeschoben und auch die ehemalige Tochter Motorola verabschiedete sich im Streit aus dem Projekt. Freilich gab es diese Eingeständnisse erst nach dem Ende des Verkaufs des Smartphones.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.