Erst in der vergangenen Woche ist über ein halbes Jahr nach der Vorstellung in den USA der Verkaufsstart des Lenovo Smart Display erfolgt, das dort für 199 Dollar zu haben ist. Bisher gab es von Google noch keine Informationen über einen möglichen Start in Deutschland, doch diese wurden nun von Lenovo nachgereicht: Das Smart Display soll schon ab dem kommenden Monat auch in Deutschland erhältlich sein. Ein guter Herbst für Smart Home-Freunde.
Der Google Assistant steht auf vielen Plattformen zur Verfügung und begleitet den Nutzer vom Smartphone über das Tablet bis hin zu den Smart Speakern - und mit dem heutigen Tag kommt offiziell noch eine weitere Produktkategorie dazu: Die Smart Displays. Mehr als ein halbes Jahr nach der Vorstellung ist das erste Smart Display ab sofort in den USA zum Preis von 199 Dollar erhältlich. Ein sehr wichtiger Schritt für den Google Assistant.
Dass die Werbung nicht immer das hält, was sie verspricht, ist bekannt und wird niemanden schockieren. Doch der chinesische Hardware-Hersteller Lenovo hat diese kreative Freiheit nun doch etwas zu sehr ausgereizt. Vor wenigen Wochen wurde ein Smartphone mit vollflächigem Display ohne Notch angeteasert, das natürlich die volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Jetzt wurde das Gerät präsentiert - und ist kaum wiederzuerkennen.
Smartphone-Displays wurden im Laufe der vergangenen Jahre immer größer und haben eine immer größere Fläche auf der Frontseite eingenommen - ohne dass die Geräte selbst gewachsen sind. Den Höhepunkt dieser Entwicklung haben wir im vergangenen Jahr mit den ersten Notch-Smartphones erlebt - das dachten wir zumindest bisher. Doch das Thema könnte sich schneller erledigen als gedacht, denn jetzt verspricht Lenovo das erste Smartphone mit einem vollflächigen Display ohne umstrittene Notch.
In dieser Woche hat Google gemeinsam mit Lenovo die neue Produktkategorie der Smart Displays vorgestellt, bei denen es sich praktisch um eine Abwandlung der smarten Lautsprecher mit einem Display handelt. Die ersten Geräte werden erst im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen und dürften sich bis dahin noch weiter entwickeln. In einem ersten Hands-On bekommen wir nun einen ersten Blick auf die Funktionsweise dieser Geräte.
Es ist bald schon drei Jahre her dass Google erstmals das Project Tango öffentlich vorgestellt hat und damit die Technologie in Smartphones ein gutes Stück weiter voran bringen sollte. Mit einigen zusätzlichen Kameras und Sensoren ausgestattet, soll das Smartphone die Umwelt so deutlich besser wahrnehmen und völlig neue Einsatzmöglichkeiten bieten. Jetzt geht (endlich) das erste Smartphone mit dieser Technologie in den Verkauf.
Vor gut zwei Jahren hat Google erstmals das Project Tango vorgestellt, und hat seitdem immer wieder einmal einen Einblick in den Entwicklungsprozess gegeben. Auf der CES in Las Vegas wurde nun das erste Project Tango-Smartphone vorgestellt, das tatsächlich auch für den Endverbraucher geeignet ist. Als Partner konnte Google Lenovo gewinnen, die das Smartphone im Sommer diesen Jahres für 500 Dollar auf den Markt bringen werden. Entwickler können die Zeit bis zur Auslieferung nutzen und ihre eigenen Apps promoten.