Die angekündigte Mobil-Offerte von Google ist scheinbar in die erste Runde gegangen, zumindest in Deutschland. Ab heute stehen die Google News, Google Mail und auch die personalisierte Homepage in deutscher Sprache fürs Handy zur Verfügung. Erst Anfang diesen Monats wurde die SMS-Suche für Deutschland gestartet. Alle heute gestarteten deutschen mobilen Services standen auch schon seit einiger Zeit in englischer Sprache zur Verfügung. Google Mail Mitte Dezember auf englisch gestartet, können die eMails nun endlich auch mit einem deutschen Interface mobil gecheckt werden. Dabei bietet Google nicht nur die Möglichkeit einfach die eMails anzusehen, sondern wandelt auch einige Dateianhänge in HTML-Dateien um so dass sie auch auf dem Handy angesehen werden können. Aus PDFs werden dann HTMLs und aus angehängten Fotos erstellt Google Thumbnails die in wenigen Sekunden auf dem Handy erscheinen. Auch die Verwaltung der Kontakte und das einfache anrufen der Nutzer im Adressbuch soll mit Google Mail Mobile möglich sein. Damit erledigt sich fast schon das lokale Adressbuch auf dem Handy, ab sofort können dann alle Kontakte einfach in Google Mail übertragen und von dort aus angerufen und bearbeitet werden. » Google Mail Mobile Google News Die News als Online-Version dürften wohl in Zukunft eine der wichtigsten Angebote sein, schließlich will man immer über alles top informiert sein, egal wo man sich gerade aufhält. Die SMS Alerts der Netzbetreiber sind da wohl keine wirklich gute Alternative zu. Aus diesem Grund sind auf der mobilen Startseite auch gleich WM-News verlinkt. Anders als in der PC-Version stehen in der mobilen Version nur die Nachrichtenquellen zur Verfügung die auch auf dem kleinen Handy-Display angezeigt werden können. Es kann also vorkommen das die bevorzugten Quellen bei Google News Mobile nicht verlinkt sind. Aber auch dafür wird Google wohl bald abhilfe schaffen und ein Tool bereit stellen dass die Seiten in das Handy-Format Layout-Korrekt umwandelt. Die Google News in englischer Sprache wurden anfang März gestartet. » Google News Mobile Personal Homepage Und auch die Personal Homepage die seit mitte Januar in englischer Sprache zur Verfügung steht ist nun auf deutsch zu bewundern. Hierbei gibt es keine Änderungen gegenüber der Web-Version. Der Vorteil an der mobilen Startseite auf dem Handy ist, dass man einen noch schnelleren Überblick über alle News hat, da natürlich die eigenen RSS-Feeds auch mit angezeigt werden. Ob die Gadgets aber auch funktionieren wage ich mal zu bezweifeln, kann es aber nicht mit Sicherheit sagen - da ich es nicht getestet habe und mir das mobile Internet zu teuer ist. Zumindest bei der mobilen Version die ich im Opera sehen kann werden sie nicht angezeigt. Aber vielleicht hat Google ja gezaubert und tatsächlich alle Gadgets ans laufen gebracht... » Google Personal Homepage Mobile » Google Mobile [golem]
Die Suche per SMS ist nun zur Fußball Weltmeisterschaft auch in Deutschland verfügbar. Unter der Nummer 31010 lassen sich Suchanfragen wie bei der bisher nur in den USA verfügbaren SMS-Suche absetzen. Testen läßt sich das ganze aber auch erst einmal kostenlos im Webbrowser. Die Deutschen Google SMS Webseite erklärt den Dienst und es gibt die Möglichkeit das Ausgabeformat zu testen. Eine zusätzliche Hilfe erklärt Schritt für Schritt alle Funktionen und eine FAQ-Seite klärt offene Fragen. Kosten: Pro SMS werden 29 cent berechnet. Für Vodafone ist von 12 cent für den Leistungsanteil die Rede... Was immer das heißen soll. Wer es verstanden hat,kann uns gern in den Kommentaren aufklären. » Google SMS Deutschland [Official Google Blog]
Was bringt eigentlich ein Online-Kalender auf den man von jedem PC der Welt aus zugreifen kann, aber ihn unterwegs dann doch nicht parat hat? Genau die Frage haben sich die Calendar-Googler auch gestellt und nun eine SMS-Unterstützung integriert. Und damit verschwindet schonmal ein Punkt aus der Google-Wunschliste. Mit der SMS-Unterstützung kann nun mit einfachen Anweisungen herausgefunden werden wann und wo der nächste Termin stattfindet. Und falls man nicht weiß wie man dort hinkommt nutzt man praktischerweise gleich die mobilen Google Maps ;-). Auch das eintragen von neuen Terminen geht ganz einfach, man trägt sie in gernau derselben Form wie in der Quickbox des Online-Calendars ein. Auch die Nummer von Google ist recht leicht zu merken: 48468 (GVENT). Das ganze gilt leider nur wieder für Amerika und nutzt den deutschen Benutzern noch nicht viel, aber dass wird sich wohl auch so schnell nicht ändern. Vorallem wenn die SMS-Preise in Deutschland weiter so hoch bleiben wird diese Möglichkeit eh nicht viel Anklang finden... » Google Calendar What's New » Genaue Erklärung der Funktionen
Nun ist es auch möglich die Beiträge im Google Reader unterwegs auf dem Handy zu lesen: Google Reader mobile Für Anwender ist die neue mobile Version des Google Readers bereits auf der persönlichen Startseite für mobile Endgeräte verlinkt. Die Darstellung passt sich automatisch der Displaygröße an, Nummerntasten wählen einzelne Beiträge aus. Auch Google Mail hat bereits ein solches mobiles Interface, welches die Nutzung des webbasierten E-Mail-Clients von überall aus ermöglicht. Quellen: Official Google Reader Blog, ZDNet
Vor wenigen Tagen ging das Gerücht um, dass Nokia auf seinem neuen Internet Tablet Google Talk vorinstallieren wird. Aus diesem Gerücht ist nun Wahrheit geworden und das Gerät wird demnächst verfügbar sein. Mithilfe von Talk ist es dann möglich kostenlos zu telefonieren, zumindest zu anderen GTalk-Nutzern. Nokia 770 Der genaue Name des neuen Wundergeräts lautet Nokia 770 Internet Tablet. Überall wo ein drahtloser Internetzugang zur Verfügung steht, z.B. auf Flughäfen, Restaurants und Hotels, kann damit im Internet gesurft und per Google Talk nun auch telefoniert werden. So ein Teil finde ich schon sehr interessant, und eines Tages werde ich es mir sicher auch mal kaufen - wenn es in meine Preisklasse kommt *seufz*. Jetzt müssen die Mobilfunkprovider nur noch vernünftige Flatrates fürs mobile surfen anbieten und alles ist perfekt :-D » Nokia 770 Internet Tablet » Ankündigung im Google Talk Blog
Am morgigen Dienstag will Nokia eine neue Ausgabe seines Tablet-Computers ankündigen. Der Tablet-Computer ist ähnlich wie der Tablet-PC ein kleiner Computer für unterwegs mit Internet-Zugang. Und auch Googles Messenger Google Talk soll standardmäßig installiert sein. Ob Google Talk wirklich auf dem Tablet Computer vorinstalliert sein wird ist noch nicht offiziell, es gilt aber als sehr wahrscheinlich. Wahrscheinlich wird Google dann auch gleich noch die Startseite des Handy-Browsers werden. Ich zitiere mich selbst:
BlackBerry, Motorola, SonyEricsson, Vodafone, Opera Mobile, muss ich noch was dazu sagen? Fehlt ja bloß noch Nokia.
Fehlt ja bloß noch Nokia [UPDATE] » Google Talk auf dem Nokia 770 [heise]
Handy-Surfer werden das Problem mit den Webseiten, die eigentlich für PC-Nutzer gedacht sind, kennen: Entweder ist die Seite viel zu breit für das Display, die Grafiken übersteigen die 3stellige Kilobyte-Grenze oder die Schrift ist undarstellbar groß gehalten. Doch dem hat Google Abhilfe geschaffen. Wie sich das ganze nennt weiß ich garnicht, da Google es weder benannt noch dokumentiert hat. Aufjedenfall bearbeitet diese Seite alle Inhalte so auf das sie auf einem Mobiltelefon problemlos dargestellt werden können. Wahlweise auch komplett ohne Bilder. Mein Blog würde also So aussehen. Sieht ja ganz nett aus, das unwesentliche wurde komplett rausgefiltert und nur der interessante Inhalt ist geblieben. Jetzt müsste man diese Seite nur noch als Standard vor den Handyeigenen Browser setzen und schon kann man bequem mobil surfen. Aufjedenfall eine interessante Sache, jedoch auch schon etwas älter. Ich habe es bisher nur immer vergessen hier mal zu erwähnen, aber das hab ich jetzt hiermit nachgeholt ;-) Ich weiß nur nicht warum Google diese Webseite nicht dokumentiert oder bei Mobile integriert hat. » Webseiten aufbereiten
Diese Meldung kam mal wieder überraschend: Google und Motorola haben eine strategische Partnerschaft beschlossen, die zunächst auf 3 Jahre befristet ist. Vorallem soll es darum gehen GoogleMobile zu einer starken Marke im mobilen Internet zu machen. Auf allen in den nächsten 3 Jahren hergestellten Motorola-Handys wird also demnächst ein Google-Logo zu sehen sein. In anbetracht der Tatsache das Motorola der zweitgrößte Handyhersteller der Welt ist wird das Logo so noch allgegenwärtiger als es jetzt schon im Internet ist. Mit nur einem Klick auf das Logo werden die mobilen Dienste zu erreichen sein. Im Mittelpunkt steht natürlich erst einmal die Websuche, später sollen weitere Dienste - vor allem für Europa - dazu kommen. Das klingt nach einem Ausbau der Google Maps und Google Local in den europäischen Ländern. Vorallem soll Werbung jetzt noch kontextbasierter sein. Da es jederzeit möglich ist die Position des Handys abzufragen könnte man sich vorstellen das Geschäfte die nur wenige Straßen weiter liegen direkt auf dem Handy ihr Angebot vorstellen. Ob dadurch jetzt auch auf jedem Handy der Opera-Browser erscheint, mit dem Google vor einer Woche eine Partnerschaft verkündet hat ist bisher noch unklar. Denkbar wäre es das das Dreieck Motorola-Google-Opera zum Einsatz kommt. Das klingt also alles ganz danach als wenn die Google-Homepage so in das Handy integriert wie heute die Portale der einzelnen Mobilfunkbetreiber. Ich kenne nicht wenige denen dieses Extrem-Branding auf die Nerven geht und die diese Tasten am liebsten von ihrem Handy verbannen wollen. Man sollte also aufpassen das der Schuss nicht nach hinten losgeht und der Marke Google schadet. Aber ansonsten sehe ich die Entwicklung durchaus positiv und denke das sie dem mobilen Internet auf jeden Fall auf die Sprünge helfen wird. Siehe auch » Google-Startseite für jedes Endgerät » Suche nach: Mobile [Handelsblatt]
GWB-Dossier Partnerschaften
Googles Mail-Service ist jetzt auch über das Handy zu erreichen: Unter der Adresse m.Google Mail.com können alle Inhalte im Handy-freundlichen Format abgerufen werden. Und nicht nur das, Google Mail passt sich sogar dem jeweiligen Endgerät an. (Noch) gibt es bei Handy-Displays keinen Standard, das eine besitzt ein Riesendisplay, das andere ein winzig kleines, und wieder ein anderes hat ein großes Querformat-Display. Diese Hürde umgeht Google Mail in dem es das Handymodell erkennt, und das Design dafür jeweils anpasst. Dies wird aber wahrscheinlich wohl nur für die weit verbreitesten Handy-Modelle gelten. Google Mail Mobile bietet einen schnell Überblick über alle eMails und lässt sich ansonsten fast genauso bedienen wie am PC. Sogar die Kontakte lassen sich damit jetzt mobil verwalten, was ein Adressbuch für unterwegs überflüssig macht. eMails die über Google Mail Mobile abgerufen werden erscheinen dann auch in der PC-Version von Google Mail als gelesen, man behält also immer den Überblick, was gerade bei viel-Mailern äußerst wichtig sein dürfte. Die Mobile-Version lässt sich auch vom PC aus abrufen, somit hat man schon einmal einen kleinen Einblick wie man sich das ganze auf dem Handy vorstellen kann. Probiert es einfach mal aus! » Google Mail Mobile