Die von Google regelmäßig veröffentlichten Android-Updates sollen die Smartphones eigentlich verbessern und Sicherheitslücken schließen, doch in letzter Zeit kommt es vor allem auf den Pixel-Smartphones immer wieder zu unerwarteten Problemen. In den letzten Tagen konnten viele Pixel-Nutzer Google Pay nicht verwenden. Das wurde nun von Google bestätigt und soll in Kürze behoben sein.
Das mobile Bezahlen mit Google Pay auf dem Smartphone ist sehr praktisch und dürfte sich für viele Menschen zum alltäglichen Standard entwickelt haben. Und weil das normalerweise so reibungslos funktioniert, bleibt die physische Kreditkarte immer öfter zu Hause und wird im besten Fall nicht mehr benötigt. Doch jetzt berichten immer mehr Pixel-Nutzer, dass ihr Smartphone die Möglichkeit für das kontaktlose Bezahlen plötzlich verloren hat.
Google hat mit dem Start von Android 12 sehr viele Neuerungen in das Betriebssystem gebracht, die praktisch alle Bereiche umfassen und auch an der Oberfläche Veränderungen mit sich brachten. Doch nicht alles stößt auf Zustimmung und würde von manchen Nutzern am liebsten Rückgängig gemacht werden. Heute zeigen wir euch, wie ihr das neue Internet-Panel loswerdet und durch die klassischen Buttons für Mobile Daten und Wifi ersetzen könnt.
Die Bezahlplattform Google Pay steht nun schon seit gut einem Jahr in zwei verschiedenen Versionen zur Verfügung, wobei US-Nutzer einen deutlich größeren Funktionsumfang erhalten als der Rest der Welt. Weil die App und deren Zusatzfunktionen bisher aber weniger gut ankommen, gibt es nun ein interessantes Update, das die wichtigsten Bereiche auf einen Blick zusammenfasst.
Die Google Websuche gehört zu den wichtigsten Produkten des Unternehmens und ist so sehr etabliert, dass jede kleinste Änderung lange getestet werden muss, bevor es ausgerollt wird. Nun ist es wieder einmal soweit, denn Google hat ein neues Design für die mobile Websuche angekündigt, bei dem sich die Designer das Ziel gesetzt haben, die Nutzer nicht abzulenken, sondern die Konzentration auf die Inhalte zu lenken.
Google arbeitet seit vielen Jahren daran, die Oberflächen der mobilen Apps und Webseiten mit denen der Desktopversionen soweit es geht zu vereinheitlichen - das gilt auch für die Google Websuche. Seit gestern kommt es dabei zu einem merkwürdigen Bug, der vermutlich einige Nutzer verunsichern dürfte und deswegen hier nicht unerwähnt bleiben soll: Den Nutzern wird im Desktopbrowser plötzlich die mobile Ansicht ausgeliefert.
Googles Spieleplattform Stadia hat in den letzten Monaten große Sprünge gemacht, sowohl in puncto Spieleauswahl als auch Funktionsumfang - und es wird mit gleichem Tempo weitergehen. In der neuesten Version der Android-App wurden nun wieder einige Hinweise auf kommende Funktionen gefunden, die schon bald serverseitig freigeschaltet werden könnten. Darunter auch das Spielen im Mobilfunknetz ohne notwendige WLAN-Anbindung.
Google spendiert der Spieleplattform Stadia regelmäßig neue Features und schon sehr bald dürfte wieder ein ganzer Schwung neuer Funktionen kommen, der nun innerhalb der Android-App entdeckt worden ist. ein Teardown der App zeigt, dass sich die Spiele schon bald mit der Familie teilen lassen, dass endlich das Spielen über die Mobilfunkanbindung möglich sein wird und die App über Angeboten informieren kann.
Google hat bereits im Herbst 2019 angekündigt, die AdSense-App für Android und iOS einstellen zu wollen und den Nutzern stattdessen eine aufgebohrte Version der Web-App zur Verfügung zu stellen. Ohne weitere große Vorankündigung hat man das nun in die Tat umgesetzt und die AdSense-App sowohl aus dem Play Store als auch aus dem App Store entfernt. Von den versprochenen großen Schritten der Web-App ist bisher aber nur wenig zu sehen.
YouTube ist nicht nur die populärste Videoplattform weltweit, sondern auch die weltweit meistbesuchte Webseite nach Google - und das in allen Versionen vom Desktop über Mobil bis zur App. Jetzt hat Google der mobilen YouTube-Webseite ein relativ großes Update verpasst, das die Nutzung auf dem Smartphone deutlich verbessern kann. Die gesamte Webseite ist nun auf Touch und Gesten optimiert worden.