Seit Samstag Abend spielen viele Menschen den Wimmelbild-Klassiker Wo ist Walter? auf den Google Maps. Dabei handelt es sich zwar um einen Aprilscherz, aber auch in diesem Jahr lässt Google ihn wieder etwas länger Online und gibt den Nutzern die Möglichkeit, das Spiel vollständig zu lösen. Am Ende wartet dann auch ein neues Badge für das Profil. Hier bekommt ihr jetzt die komplette Lösung.
Wieder ist ein Jahr herum und schon wieder sind wir beim 1. April angekommen, an dem man bekanntlich etwas schmerzfrei sein und nicht alles für bare Münze nehmen sollte. Auch Google beteiligt sich Jahr für Jahr mit vielen kleinen Aprilscherzen, über die wir euch natürlich wieder einen Überblick verschaffen wollen. Aber auch die Aprilscherze über Google findet ihr in diesem Artikel. Sobald wir etwas neues finden - denn bekanntlich operiert Google in allen Zeitzonen - fügen wir es diesem Artikel natürlich hinzu. Meldet uns weitere Aprilscherze in unserem Forum.
Die Arbeit an Android P laufen bei Google auf Hochtouren, aber intern ist man natürlich auch schon längst mit dem Nachfolger Android Q beschäftigt. Eigentlich ist es deshalb noch viel zu früh für Marketing-Aktivitäten, aber dennoch hat Google schon jetzt vermeldet, dass es bei der übernächsten Version eine große Änderung geben wird. "Android Q" wird es nicht geben, stattdessen wird das Betriebssystem die Bezeichnung "Android B" tragen.
Google betreibt in jedem Jahr einen großen Aufwand, um die Menschen in den April zu schicken und lässt sich dafür immer wieder kreative Dinge einfallen. Das Team von Google Japan hat dabei meist recht kuriose Ideen, die sich aber teilweise auch tatsächlich umsetzen lassen würden. Jetzt hat man das Physical Handwriting Gboard vorgestellt, das in einer Browserdemo auch tatsächlich funktioniert.
Wimmelbilder oder auch Wuselbilder erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit und sind nicht nur für Jung, sondern auch für Alt immer weder ein kleiner Spaß. Die wohl bekannteste Umsetzung stammt aus der Serie Where's Waldo? oder zu Deutsch auch Wo ist Walter?. Wer Spaß an solchen Suchbildern hat, kann diese nun auch direkt in Google Maps nachspielen, wohin Walter seinen Weg im Rahmen der Aprilscherze gefunden hat.
Am Sonntag wird nicht nur der Osterhase viele kleine Geschenke verstecken, sondern auch zahlreiche Medien und Unternehmen werden sich wohl wieder kleine Späße zum 1. April erlauben. Google gehört zu den Unternehmen, die solche Späße gerne einmal auf die Spitze treiben und einen großen Aufwand betreiben, um sie so unterhaltsam und teilweise auch überzeugend wie möglich zu machen. Hier ein kleiner Überblick über die besten Aprilscherze der letzten Jahre.
Ja, ihr habt richtig gesehen: Es ist schon wieder der 1. April und die Flut an Aprilscherzen rund um Google sind schon wieder in vollem Gange. Um einen Überblick über alle Aprilscherze von und über Google zu bewahren, kommt hier nun wieder unser jährlicher Artikel. Sobald wir etwas neues finden - denn bekanntlich operiert Google in allen Zeitzonen - fügen wir es diesem Artikel natürlich hinzu.
Im vergangenen Jahr hat Google das Betriebssystem Chrome OS deutlich aufgewertet und mit den Android-Apps frischen Wind und völlig neue Möglichkeiten in die eigene geschaffene Gerätekategorie gebracht. Mittlerweile ist der Play Store auf sehr vielen Geräten angekommen, und so wird es nun Zeit dass auch die Möglichkeiten der Geräte entsprechend ausgenutzt werden. Dazu hat Google nun drei neue Accessoires für die Chromebooks vorgestellt.
Mit GMail und Inbox betreibt Google bereits seit mehreren Jahren zwei Posteingänge bzw. Apps zur Verwaltung der eigenen E-Mails nebeneinander und entwickelt diese getrennt voneinander weiter. Um sich mehr auf die wesentlichen Funktionen einer Mail-Verwaltung zu konzentrieren wurden nun GMail Read und GMail Write angekündigt, mit denen das Lesen und Schreiben von Mails in Zukunft einfacher werden soll.
Im vergangenen Jahr wurde der smarte Heim-Assistent Google Home vorgestellt, mit dem der Assistant ständig in den eigenen vier Wänden zur Verfügung steht und auch ohne Smartphone verwendet werden kann. Pünktlich zum 1. April stellt Google nun den ersten Ableger des Geräts vor, dass die smarten Funktionen auch in den Garten der Nutzer bringen soll: Google Gnome.